Werbung:
Werbung
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Werbung
Banner mit Inklusion Jetzt und der Schrift Dabei am 5. Mai - Live-Blog zum Protesttag
Werbung
Stellenanzeige des DIMR
Springe zum Inhalt

Anna Schaffelhuber nach ihren ersten Sieg in Sotschi
Anna Schaffelhuber nach ihren ersten Sieg in Sotschi
Foto: DBS-NPC/Müller

SOTSCHI (KOBINET) Anna Schaffelhuber hat heute den Riesenslalom gewonnen. Die 21-Jährige errang ihre fünfte Goldmedaille bei den Paralympics in Sotschi. Andrea Rothfuss erkämpfte eine Silbermedaille bei den stehenden Rennläuferinnen in diesem Wettbewerb, Anna-Lena Forster holte sich mit dem Monoski Bronze. Am letzten Wettkampftag siegte Andrea Eskau im Skilanglauf über 5 Kilometermeter und krönte mit der zweiten Goldmedaille in Sotschi ihre sportliche Laufbahn.


Push Girl auf dem Titel
Push Girl auf dem Titel
Foto: RehaTreff

ETTLINGEN (KOBINET) Das RehaTreff-Magazin berichtet in seiner Ausgabe 1/2014 unter dem Titel "Sexy, schön und querschnittgelähmt" über die amerikanische Serie „Push Girls" und die gängigen Klischees. Die Doku-Serie „Push Girls" biete eine angenehme Abwechslung, so die Redaktion. Die fünf Push Girls, das sind Angela Rockwood, Tiphany Adams, Mia Schaikewitz, Auti Angel und Chelsie Hill. Die fünf Frauen sind durch Unfall oder Krankheit vom Hals oder der Hüfte abwärts gelähmt und meistern ihr Leben in Hollywood, Los Angeles.


Andy Yohe (USA) und Dmitry Lisov (Russland) kämpfen um den Puck (2:1 für die Russen in der Vorrunde)
Andy Yohe (USA) und Dmitry Lisov (Russland) kämpfen um den Puck (2:1 für die Russen in der Vorrunde)
Foto: IPC/Ryan McKenna

SOTSCHI (KOBINET) Zum dritten Mal wurde heute bei den Winter-Paralympics in Sotschi das Team aus den USA Sieger im Sledge-Eishockey. Nachdem die Russen die US-Amerikaner im Vorrunden-Spiel noch mit 2:1 geschlagen hatten, unterlagen im Finale vor 7000 Zuschauern in ausverkaufter Halle die Gastgeber den US-Boys mit 1:0. Im hart, aber fair ausgetragenen Endspiel (nur zwei Strafminuten jeweils auf beiden Seiten) fiel das Tor für die Titelverteidiger in der 20. Spielminute.


ICC Logo
ICC Logo
Foto: ICC

UNBEKANNT (KOBINET) Am 14. März 2014 fand in Genf eine Veranstaltung zur Frage eines wirksamen Monitorings im Rahmen der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen statt.


Bild von der Petition von Constantin Grosch
Bild von der Petition von Constantin Grosch
Foto: change.org

HAMELN (KOBINET) Das hätte sich wohl sogar Constantin Grosch am Anfang seiner Petition für ein Recht auf Sparen und gleiches Einkommen auch für Menschen mit Behinderungen nicht träumen lassen, dass seine Petition solch große Aufmerksamkeit bekommt. Mittlerweile unterstützen über 124.000 Menschen die Petition, die Constantin Grosch am Dienstag Bundestagsvizepräsidentin Ulla Schmidt übergibt.


10 Euro Schein
10 Euro Schein
Foto:

HANNOVER (KOBINET) Der Sozialverband Deutschland (SoVD) in Niedersachsen übt scharfe Kritik am aktuellen Beschluss der Ministerpräsidenten der Länder zum Rundfunkbeitrag. Behinderte Menschen hätten das Nachsehen, kritisiert der Verband.


Infozeichen
Infozeichen
Foto: domain public

ERLANGEN (KOBINET) Während des Nationalsozialismus wurden hunderttausende Menschen aufgrund von Behinderung, Krankheit aber auch sozialer Auffälligkeit ermordet oder zwangsweise sterilisiert. Traurige Berühmtheit erlangte in diesem Zusammenhang die "Aktion T4" bei der zwischen 1940 und 1941 ca. 70.000 Menschen vergast wurden. Eine Ausstellung im Stadtarchiv Erlangen beschäftigt sich mit den ideologischen Hintergründen, den Verbrechen der Nazis sowie der speziellen Situation in Erlangen, aber auch mit den Folgen für die Betroffenen und die TäterInnen.


Corinna Ruefer MdB, Buendnis 90/Die Gruenen im Bundestag
Corinna Ruefer MdB, Buendnis 90/Die Gruenen im Bundestag
Foto: Buendnis 90/Die Gruenen Bundesta

BERLIN (KOBINET) "Teilhabe muss warten", so kommentiert die behindertenpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Corinna Rüffer die Antwort der Bundesregierung zur Finanzplanung für ein Bundesteilhabegesetz.


Geldscheine
Geldscheine
Foto: omp

MAINZ (KOBINET) Das niedrige Zinsniveau sorgt unverändert für eine große Bereitschaft privater Haushalte, verstärkt in Wohnimmobilien zu investieren. Welche Voraussetzungen Immobilien erfüllen müssen, damit sich eine Investition lohnt und wie die Finanzierung möglichst günstig dargestellt werden kann, stand im Mittelpunkt der Veranstaltung "Immobilie gut – alles gut".


Kopfhörer
Kopfhörer
Foto: omp

BERLIN (KOBINET) Die Deutschen Torballmeisterschaften für Frauen und Männer, die am 15. März von 08:30 bis 18:00 Uhr in der Max-Schmeling-Halle in Berlin vom Berliner Blinden- und Sehbehindertensportverein von 1928 (BBSV) in Zusammenarbeit mit dem Behindertensportverband Berlin ausgerichtet werden, können live mit verfolgt werden. Der BBSV geht hier neue Wege.


Bild von der Preisverleihung
Bild von der Preisverleihung
Foto: Picasa

DRESDEN (KOBINET) Erstmalig hat der Landesverband Soziokultur Sachsen gemeinsam mit dem Sächsischen Landesjugendamt und dem Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz den Konzeptpreis Barriere? frei! verliehen. Jugend- und Kultureinrichtungen widmeten sich der Frage, wie sie die Teilhabe behinderter Menschen in ihrer Einrichtung ermöglichen können.


Logo des LVR
Logo des LVR
Foto: LVR

KöLN (KOBINET) Menschen mit Behinderung unterstützen und beraten Menschen mit Behinderungen - unter dem Fachbegriff des "Peer Counseling" erprobt der Landschaftsverband Rheinland (LVR) in verschiedenen Regionen im Rheinland dieses Beratungskonzept. Darauf weist der LVR in seinem Newsletter Soziales und Integration hin.


Niels Birbaumer und Eva Luise Köhler
Niels Birbaumer und Eva Luise Köhler
Foto: Irina Tischer

BERLIN (KOBINET) Mit Hilfe einer Gehirn-Computer-Verbindung lernen vollständig gelähmte Menschen wieder zu kommunizieren. Das erforscht ein neurowissenschaftliches Projekt der Universität Tübingen, das mit einem Preis in Höhe von 50.000 Euro bedacht wurde. Eva Luise Köhler überreichte heute in Anwesenheit ihres Mannes Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Horst Köhler und des Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe den nach ihr benannten Preis an Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Niels Birbaumer vom Institut für Medizinische Psychologie und Verhaltensneurobiologie der Universität Tübingen für sein Projekt „Kombiniertes Gehirn-Maschine-Interface zur Hirnkommunikation bei Amyothropher Lateralsklerose".


Auf der SightCity werden über 4.000 Besucher erwartet
Auf der SightCity werden über 4.000 Besucher erwartet
Foto: KP Kommunikation

FRANKFURT A.M. (KOBINET) Vom 14. bis 16. Mai 2014 ist die SightCity wieder Treffpunkt für Experten, Betroffene und Interessierte rund um das Thema Sehbehinderung. 130 Aussteller aus Europa, USA und Asien präsentieren auf Europas größter Hilfsmittelmesse für Blinde und Sehbehinderte ihre Neuheiten und bewährten Hilfsmittel. An allen Messetagen erwartet die Besucher außerdem ein umfangreiches Vortragsprogramm. Der Eintritt zur Messe und zu allen Vorträgen ist frei.


Stefan Grüttner
Stefan Grüttner
Foto: Sozialministerium Hessen

WIESBADEN (KOBINET) Die hessische Landesregierung hat gestern beschlossen, der "Koalition gegen Diskriminierung" beizutreten. Wie Stefan Grüttner, Hessischer Minister für Soziales und Integration, betonte, setze "die Landesregierung mit dieser Entscheidung ein weiteres Zeichen für Diskriminierungsschutz, Chancengleichheit und Vielfalt."


Wappen des Landes Bremen
Wappen des Landes Bremen
Foto: Public Domain

BREMEN (KOBINET) Ein seit Sommer vergangenen Jahres entwickeltes Positionspapier für die Umsetzung zur Inklusion im organisierten Sport im Lande Bremen wurde jetzt feierlich unterzeichnet.Darauf weist der Landesbehindertenbeauftragte von Bremen Dr. Joachim Steinbrück hin.


Kerstin Tack
Kerstin Tack
Foto: SPD Bundestagsfraktion

BERLIN (KOBINET) Lange haben die Behindertenverbände darauf gewartet, wer die Nachfolge von Silvia Schmidt als behindertenpolitische Sprecherin der SPD Bundestagsfraktion antritt. Nun steht es fest. In der Fraktionssitzung der SPD Bundestagsfraktion am 11. März wurde die hannoversche SPD Bundestagsabgeordnete Kerstin Tack als behindertenpolitische Sprecherin benannt.


Ottmar Miles-Paul
Ottmar Miles-Paul
Foto: omp

MüNCHEN (KOBINET) Erst sollten es 3,5 Millionen sein, dann waren es plötzlich 18,5 Millionen, gestern schon 27,2 Millionen Euro - die Frage ist, wieviel sind es heute an Steuern, die Uli Hoeneß hinterzogen hat. kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul beschäftigt sich in seinem Kommentar zu den Entwicklungen im Prozess von Uli Hoeneß, der explizit erklärte, dass er "kein Sozialschmarotzer" ist, mit den kleinen Unterschieden in unserer Gesellschaft.


Daumen runter
Daumen runter
Foto: omp

WALLDORF (KOBINET) Mit Empörung und Bestürzung hat die Elterninitiative Rhein-Neckar Gemeinsam leben – gemeinsam lernen und die LAG Baden-Württemberg Gemeinsam leben – gemeinsam lernen den Gesamtlehrerkonferenz-Beschluss des Gymnasiums Walldorf zur Kenntnis genommen, der eine Beteiligung am Schulversuch Inklusion ablehnt und damit drei Kinder mit Behinderung für die künftige 5. Klasse abweist.


Alexander Schweitzer
Alexander Schweitzer
Foto: MSAGD RLP

MAINZ (KOBINET) Der rheinland-pfälzische Landesaktionsplan der Landesregierung zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention wird unter Beteiligung der Menschen mit Behinderungen fortgeschrieben. "Damit ist Rheinland-Pfalz nicht nur das erste Bundesland, das 2010 einen Aktionsplan vorstellte, sondern auch das erste Bundesland, das seinen Aktionsplan weiterentwickelt", unterstrich der rheinland-pfälzische Sozialminister Alexander Schweitzer gestern bei der Auftaktveranstaltung im Mainzer Sozialministerium, die unter Beteiligung des Landesbeirats zur Teilhabe behinderter Menschen stattfand.


Bild von der Podiumsdiskussion
Bild von der Podiumsdiskussion
Foto: NatKo

BERLIN (KOBINET) Barrierefreiheit muss Fördervoraussetzung bei öffentlich geförderten Tourismusprojekten werden. Dies machte die Nationale Koordinationsstelle Tourismus für Alle (NatKo) beim 3. Tag des barrierefreien Tourismus auf der ITB in Berlin deutlich. Erneut nahmen über 200 FachbesucherInnen der ITB an den Informations- und Diskussionsveranstaltungen zum 3. Tag des barrierefreien Tourismus teil.


Europaflagge
Europaflagge
Foto: EU/Christian Lambiotte

BERLIN (KOBINET) Die Broschüre „Wählen ist einfach: Die Europawahl" wurde heute in Berlin präsentiert. Am 25. Mai 2014 sind 64,4 Millionen Menschen in Deutschland aufgefordert, das Europäische Parlament zu wählen. Damit möglichst viele Menschen ihr Wahlrecht ausüben können und verstehen, warum es sinnvoll ist, dass sie das tun, haben die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und der Sozialverband Deutschland (SoVD) eine Broschüre in leichter Sprache entwickelt. Sie kann ab sofort per E-Mail unter [email protected] und auf www.bpb.de/179730 bestellt werden.


Blick vom Saal aufs Podium
Blick vom Saal aufs Podium
Foto: BSK

BERLIN (KOBINET) "Das Bundesteilhabegesetz wird kommen", stellte Wolfgang Rombach, Leiter der Unterabteilung Sozialhilfe im Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, gleich zu Beginn seines Impulsreferates bei der ersten politischen Diskussion "BSK im Dialog" am 7. März in der Hessischen Landesvertretung beim Bund in Berlin, fest.


Bild zur Petition von Constantin Grosch
Bild zur Petition von Constantin Grosch
Foto: change.org

HAMM (KOBINET) Die Petition von Constantin Grosch für ein "Recht auf Sparen und gleiches Einkommen auch für Menschen mit Behinderungen" wird mittlerweile von über 100.000 Menschen unterstützt. Am 18. März übergibt Constantin Grosch die Petition offiziell an die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages Ulla Schmidt in Berlin.


Logo: PRObudget
Logo: PRObudget
Foto: PRObudget

MAINZ (KOBINET) Das Netzwerk von Menschen, die ein Persönliches Budget nutzen, PRObudget Rheinland-Pfalz, bietet am 5. April von 10.00 bis 16.00 Uhr eine Schulung zum Persönlichen Budget für Behindertenbeauftragte und –beiräte im Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen (ZsL) Mainz, Rheinallee 79-81, in Mainz an.


Eveline Lemke
Eveline Lemke
Foto: RLP

MAINZ (KOBINET) Tourismus für alle – das ist das Motto des barrierefreien Tourismus, der in Rheinland-Pfalz eine immer größere Rolle spielt. Rund 250 neue Hotellerie- und Gastronomiebetriebe, Städte, Tourist-Informationen und touristische Partner stellen sich nun dieser Herausforderung und werden dafür nach dem bundesweiten Kennzeichnungssystem "Reisen für Alle – Barrierefreiheit geprüft" in zwei Stufen zertifiziert.


Braillezeichen Z
Braillezeichen Z
Foto: omp

VEITSHöCHHEIM (KOBINET) In Bayern haben am Sonntag die Menschen die Qual der Wahl, denn dann finden dort die Kommunalwahlen statt. Dabei können sie nicht nur das Kreuz bei einer Partei machen, sondern ihre Stimmen auf verschiedene KandidatInnen verteilen. Robert Thumbeck machte nun einen etwas anderen Wahlcheck: Unterstützt von seinem IT-Lehrer Enrico Göbel überprüfte er die Webseiten der einzelnen Parteien und Kandidaten auf ihre blindheitsgemäße Barrierefreiheit.


Ute Erdsiek-Rave
Ute Erdsiek-Rave
Foto: UNESCO-Kommission

UNBEKANNT (KOBINET) Etwa 350 Politiker, Wissenschaftler, Schulträger, Lehrkräfte, Eltern und Schüler werden am 19. und 20. März 2014 zum bundesweiten Gipfel "Inklusion - Die Zukunft der Bildung" in Bonn erwartet. Die zweitägige Veranstaltung der Deutschen UNESCO-Kommission soll in Deutschland Vorbehalte gegenüber Inklusion abbauen und aufzeigen, wie inklusive Bildung umgesetzt werden kann. "In fast allen Schulgesetzen gibt es noch Vorbehalte. Es gibt auch kaum Aktionspläne zur inklusiven Bildung", sagt Ute Erdsiek-Rave, Vorsitzende des Expertenkreises "Inklusive Bildung" der UNESCO-Kommission.


Mitglieder der Frankfurter Band
Mitglieder der Frankfurter Band
Foto: Blind Foundation

FRANKFURT AM MAIN (KOBINET) Der Popsong „Inklusion“, geschrieben und komponiert gemeinsam vom Netzwerk Inklusion Frankfurt und der Band Blind Foundation, wurde auf YouTube bis heute mehr als 60 000 Mal angeklickt. In dem dafür produzierten Videoclip übersetzen rund 100 Protagonisten mit und ohne Handicap den Text mit Gestik und Mimik, Gesang und Gebärdensprache zu einem Stück, das jeder versteht. Im November feierte das Video im Filmmuseum seine Uraufführung und wurde seitdem zum Renner auf der Video-Plattform. Manfred Scharpenberg, Markus Hofmann, Mohamed Metwalli und Florian Hollingshaus (v.l.n.r.) und Songwriterin Alexandra Cremer (2.v.l.) freuen sich über das positive Echo.


Logo des SoVD
Logo des SoVD
Foto: SoVD

HANNOVER (KOBINET) Während ihrer Landesjugendkonferenz haben die Delegierten der Niedersächsischen Jugend im Sozialverband Deutschland (SoVD-Jugend) eine ernüchternde Bilanz zur Umsetzung der Inklusion in Deutschland und Niedersachsen gezogen. Die SoVD-Jugend fordert daher mehr Tempo für die inklusive Bildung und ein Gesetz zur sozialen Teilhabe.


Infozeichen
Infozeichen
Foto: domain public

KöLN (KOBINET) REHADAT hat die umfassend aktualisierte Ausgabe des Verzeichnisses der Rehabilitationswissenschaftler und Rehabilitationswissenschaftlerinnen in Deutschland veröffentlicht. Die 22. Auflage kann im Internet unter http://www.rehadat-forschung.de (unter dem Punkt Rehawissenschaftler) kostenlos heruntergeladen werden.


Am Brandenburger Tor im vergangenen Jahr
Am Brandenburger Tor im vergangenen Jahr
Foto: sch

UNBEKANNT (KOBINET) Der Berliner Behindertenverband, der Sozialverband Deutschland in Berlin-Brandenburg und die Bundesinitiative „Daheim statt Heim" protestieren am 5. Mai im Regierungsviertel gegen die Diskriminierung von Menschen mit Behinderung und die Verweigerung der Teilhabe am Leben mitten in der Gesellschaft. Die Demonstration vom Bundeskanzleramt zum Brandenburger Tor, wo um 12.00 eine Kundgebung mit Infoständen stattfindet, steht unter dem Motto "Ohne Bundesteilhabegesetz keine Inklusion". Anschließend lädt die Aktion Mensch zu einem Café der Inklusion mit buntem Programm anlässlich ihres 50. Jubiläums vor und auf der Bühne am Brandenburger Tor ein.


Oswald Utz
Oswald Utz
Foto: Oswald Utz

MüNCHEN (KOBINET) Wenn am 16. März in Bayern die Kommunalparlamente gewählt werden, erhofft sich Oswald Utz, dass er es schafft, in den Münchner Stadtrat einzuziehen und dort verstärkt die Interessen behinderter Menschen besser vertreten zu können.


Wappen von Potsdam
Wappen von Potsdam
Foto: Potsdam

POTSDAM (KOBINET) Zum nächsten Forum für Menschen mit Behinderung lädt der Behindertenbeauftragte der Landeshauptstadt Potsdam für den 24. April von 16:00 bis 18:00 Uhr ins Bürgerhaus am Schlaatz, Schilfhof 28, in 14478 Potsdam ein. Das Schwerpunktthema ist "Leben und Interessen vertreten – Frauen mit Behinderung in der Landeshauptstadt Potsdam“.


Wappen von Rheinland-Pfalz
Wappen von Rheinland-Pfalz
Foto: RLP

MAINZ (KOBINET) Am 11. März wird im rheinland-pfälzischen Landesteilhabebeirat die Fortschreibung des Aktionsplans für die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (BRK) in Rheinland-Pfalz vorgestellt.


Mensch mit Taststock
Mensch mit Taststock
Foto:

KASSEL (KOBINET) Der Deutsche Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf (DVBS) weist darauf hin, dass mit Hilfe von sehenden Begleitungen (Guides) der Deutscher Diabetiker Tag am 29. März in Kassel auch für sehbehinderte und blinde Menschen barrierefrei zugänglich gemacht wird.


Anna Schaffelhuber nach ihrem Sieg im Abfahrtslauf von Sotschi
Anna Schaffelhuber nach ihrem Sieg im Abfahrtslauf von Sotschi
Foto: DBS-NPC/Müller

UNBEKANNT (KOBINET) Anna Schaffelhuber mit dem Monoski im alpinen Abfahrtslauf und Andrea Eskau im Biathlon-Sprint haben heute am ersten Wettkampfstag bei den Paralympics in Sotschi Gold-Medaillen erkämpft. "Über drei Sekunden lag Anna Schaffelhuber bei der ersten Zwischenzeit vor ihrer großen Konkurrentin Alana Nichols (USA). Doch der Wettkampfauftakt bei den Paralympics in Sotschi entwickelte sich zu einem echten Krimi: Nur hauchdünne 0,14 Sekunden rettete Schaffelhuber über die Ziellinie, und als die zweite Mitfavoritin Claudia Lösch nach ihr ausfiel, war der ersehnte Traum perfekt: Gold für die deutsche Monoskifahrerin direkt im ersten Rennen", so der Bericht auf der Webseite des Deutschen Behindertensportverbands.


Logo des DBSV
Logo des DBSV
Foto: DBSV

BERLIN (KOBINET) Die Gästeliste für den Verbandstag des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes (DBSV) in Berlin wird immer länger und die Namen werden immer prominenter. Für den öffentlichen Teil haben Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales, und Annette Widmann-Mauz, Parlamentarische Staatssekretärin des Bundesministeriums für Gesundheit, ihr Kommen zugesagt.