Nachrichten

Linke fragt zu Bahnsteighöhen nach

Bahnsteighöhen sind wichtig für Barrierefreiheit
Bild: H. Smikac

Das Thema "Barrierefreiheit und Bahnsteighöhen im deutschen Schienennetz" interessiert die Fraktion Die Linke. In einer Kleinen Anfrage wird die Bundesregierung deshalb unter anderem gefragt, wie sie es bewertet, "dass in Deutschland eine Bahnsteighöhe von 76 Zentimeter als Regelmaß vorgesehen ist, während die meisten anderen EU-Länder eine Bahnsteighöhe von 55 Zentimeter vorsehen".

weiter zu Nachricht Linke fragt zu Bahnsteighöhen nach

BDH warnt vor Verwässerung des Nachteilsausgleichs

Logo des BDH
Bild: BDH

Die geplante Reform der Versorgungsmedizin-Verordnung stößt auf erhebliche Kritik bei Betroffenen und Sozialverbänden. Durch die Verschärfung der Versorgungsmedizin-Verordnung wird vom Bundesverband Rehabilitation BDH eine Verwässerung des Nachteilsausgleichs befürchtet.

weiter zu Nachricht BDH warnt vor Verwässerung des Nachteilsausgleichs

SODA-Bildungsprogramm 2019 erschienen

Logo Special Olympics Deutschland
Bild: Special Olympics Deutschland

Das Bildungsprogramm der Akademie von Special Olympics Deutschland (SODA) für 2019 ist erschienen. Es enthält die Ausschreibungen für 30 Fortbildungen, die Hälfte davon in Leichter Sprache. Im Fokus des Bildungsprogramms stehen Fortbildungsangebote für Menschen mit geistiger Behinderung.

weiter zu Nachricht SODA-Bildungsprogramm 2019 erschienen

Integration von Ausländern von Anfang

Logo des Paritätischen
Bild: Paritätischer Gesamtverband

Anlässlich des Verbändegesprächs bei Bundeskanzlerin Merkel fordert der Paritätische Wohlfahrtsverband mehr und bessere Integrationsangebote auch für Geduldete, die zum Teil schon viele Jahre in Deutschland leben. Viele der rund 170.000 geduldeten Flüchtlinge seien nach wie vor vom Arbeitsmarkt ausgeschlossen. Quantität und Qualität der Integrationskurse seien zudem grundlegend auszubauen, so die Forderung des Verbandes.

weiter zu Nachricht Integration von Ausländern von Anfang

Schulische Inklusion im internationalen Vergleich

Emoji Inklusion
Bild: Aktion Mensch e.V.

In Paris haben sich vor kurzem internationale BildungsexpertInnen getroffen, um sich über Fortschritte und Schwierigkeiten bei der schulischen Inklusion auszutauschen. Suzanne Krause hat sich mit dem Thema beschäftigt und blickt über die Grenzen Deutschlands in einem Bericht für den Deutschlandfunk hinaus.

weiter zu Nachricht Schulische Inklusion im internationalen Vergleich

Protest gegen Rathausumbau mit Barrieren

Thomas Schalski
Bild: Thomas Schalski

In der Planung zum neuen Rathaus im Bischofschloss in Markdorf tauchen immer neue Informationen auf, wie sich die Stadtverwaltung Barriefreiheit im neuen Rathaus vorstellt. Der Inklusionsbotschafter Thomas Schalski, der sich für ein barrierefreies Rathaus einsetzt, ruft angesichts der neuen Entwicklung zum Protest gegen diesen Umbau mit Barrieren auf.

weiter zu Nachricht Protest gegen Rathausumbau mit Barrieren

SQAT-Verfahren für Gehörlose

SQAT - Logo

Durch die Novellierung des § 16 Behindertengleichstellungsgesetzes (BGG) wurde die unabhängige Schlichtungsstelle bei dem Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen im Anfang Dezember 2016 gegründet und aufgebaut. Die Schlichtungsstelle hat die Aufgabe, Streitigkeiten zwischen Menschen mit Behinderungen und den sogenannten Trägern öffentlicher Gewalt des Bundes, also Ämtern und Behörden auf Bundesebene, wie Rentenversicherung oder Agentur für Arbeit, zum Thema Barrierefreiheit außergerichtlich zu behandeln, entstandene Konflikte zu lösen, Benachteiligung zu beseitigen beziehungsweise verhindern und Barrierefreiheit herzustellen.

weiter zu Nachricht SQAT-Verfahren für Gehörlose

2. LVR-Dialog Inklusion und Menschenrechte

Logo des LVR
Bild: LVR

Am 6. Dezember findet beim Landschaftsverband Rheinland in Köln der 2. LVR-Dialog Inklusion und Menschenrechte statt. Ausführliche Informationen zum Programm, zur Anreise, zur Barrierefreiheit und über den 1. LVR-Dialog gibt's auf der Internetseite des Verbandes, wo auch die Anmeldung Anmeldung bis zum 6. November möglich ist.

weiter zu Nachricht 2. LVR-Dialog Inklusion und Menschenrechte

Kampagne #DarüberReden gestartet

Logo der Antidiskriminierungsstelle des Bundes
Bild: ADS

Unter dem Hashtag #DarüberReden startete die unabhängige Antidiskriminierungsstelle des Bundes letzte Woche ihre bislang größte bundesweite Kampagne gegen Diskriminierung. Mit der Aktion ruft die Antidiskriminierungsstelle des Bundes junge Menschen dazu auf, Diskriminierungserfahrungen zu teilen. "Wir wollen jungen Menschen Mut machen, über ihre Diskriminierungserfahrungen nicht zu schweigen, sondern offen darüber zu sprechen“, sagte Bernhard Franke, kommissarischer Leiter der Antidiskriminierungsstelle des Bundes, zum Start der Kampagne am Donnerstag in Berlin. "Nur wenn wir es schaffen, Benachteiligungen sichtbar zu machen und ernst zu nehmen, können wir aktiv Veränderungen anstoßen“, ergänzte Franke.

weiter zu Nachricht Kampagne #DarüberReden gestartet

Neue Bahn-App für barrierefreies Reisen

Bild von der Vorstellung der neuen Bahn-App
Bild: Alexander Ahrens

Die letzte Woche vorgestellte neue App DB Barrierefrei orientiert sich in erster Linie an den Bedürfnissen von Reisenden mit körperlichen Beeinträchtigungen und Sinnesbehinderungen, schafft jedoch auch einen Mehrwert für viele andere Reisende. Die App DB Barrierefrei ist barrierefrei gestaltet und bietet allen Nutzern eine digitale Unterstützung bei der Durchführung ihrer Bahnreise, heißt es anlässlich der Vorstellung der neuen App vonseiten der Deutschen Bahn.

weiter zu Nachricht Neue Bahn-App für barrierefreies Reisen
zu weiteren Nachrichten >>

Kolumne

#InclusionMeAndYou

Roland Frickenhaus
Bild: Roland Frickenhaus

Vor zwei Jahren ging der letzte große Ruck durch die deutsche Behindertenszene. Die zum Teil sehr spektakulären Aktionen waren medial äußerst wirksam und plötzlich schafften es Themen wie Inkluion und Teilhabe bis in die "Tagesschau". Und, siehe da, die Politik reagierte und besserte nach. Die Erkenntnis: Viele, die sich auf ein gemeinsames Ziel verständigt haben, können auch viel erreichen!

Heute, zwei Jahre später, herrscht Katerstimmung. Man ist sich nicht mehr so nah wie damals. Dabei ist gerade die Verständigung auf gemeinsame Ziele das A und O jeder Bewegung. Sich zu gemeinsamen Zielen zu verständigen und sich zu gemeinsamen Aktionen zu verabreden, ist die Aufgabe, die es anzupacken gilt.

weiter zu Nachricht #InclusionMeAndYou
Zu den weiteren Kolumnen >>

TV-Tipps

Aus den Programmen deutschsprachiger Fernsehsender werden hier TV-Tipps über Beiträge mit einem Bezug auf Behinderung, Behindertenpolitik und Leben im Alter angeboten.

zu den TV-Tipps >>

Neu hinzugefügte Termine

Workshop: Barrierefreie Dokumente mit MS Office ICAL

Donnerstag, 13. Dezember 2018 von 13:00 bis 16:00