Nachrichten

Bundesteilhabegesetz war Thema in Ludwigsburg

Symbol Paragraf
Bild: ht

"Inklusion oder Exklusion", dieser Frage wurde gestern Abend bei einer Veranstaltung von Bündnis 90/Die Grünen in Ludwigsburg nachgegangen, an der auch die Landesbehindertenbeauftrgte von Baden-Württemberg, Stefanie Aeffner teilnahm. Dabei hatte der Initiator Antonio Florio das Bundesteilhabegesetz in die Mitte der Diskussion gestellt und einen Film des VdK gezeigt, der einen Überblick über die verschiedenen Regelungen des nicht komplizierten Gesetzes gibt.

weiter zu Nachricht Bundesteilhabegesetz war Thema in Ludwigsburg

Nachruf für Bärbel Mickler

Bärbel Mickler mit ihrem Hund 'Cuba'
Bild: Inken Jaacks

Mit tiefer Bestürzung erreichte die kobinet Redaktion die Nachricht vom Tod von Bärbel Mickler. Sie starb am 2. April 2018 in Hamburg. Ich lernte Bärbel Mickler Anfang der 1990iger Jahre auf einer Selbstbestimmt-Leben-Tagung kennen und war sogleich von ihr eingenommen: klug, offen, pragmatisch. Letzteres zog mich als gelernte DDR-Bürgerin, denen man Pragmatismus nachsagt, besonders an. In den folgenden Jahren begegneten wir uns häufig auf frauenpolitischen Seminaren oder Konferenzen. Ich mochte ihre Ruhe und Besonnenheit, eine gewisse Leichtigkeit, mit der sie die Themen anging und vertrat. Ich habe viel von ihr gelernt und bin sehr traurig, dass wir uns nie mehr über den Weg laufen werden.
Im Mai 2018 wäre sie 55 Jahre alt geworden. „Sie wäre gern noch geblieben“, meinen Bine Martini, Rita Schroll und Julia Zinsmeister, die einen Nachruf für Bärbel Mickler verfasst haben, den wir hier veröffentlichen:

weiter zu Nachricht Nachruf für Bärbel Mickler

Momentaufnahme 041

Blühender Baum in Berlin-Malchow
Bild: Irina Tischer
weiter zu Nachricht Momentaufnahme 041

Erfolg für Selbst Aktiv beim SPD-Parteitag

Logo der AG Selbst Aktiv
Bild: AG Selbst Aktiv

Die SPD hat auf ihrem außerordentlichen Parteitag in Wiesbaden nicht nur Andrea Nahles zur neuen Parteivorsitzenden gewählt, sondern auch in ihrem Leitantrag zentrale Akzente zur Förderung von Menschen mit Migrationshintergrund und Menschen mit Behinderung gesetzt. Darauf weist Karl Finke von Selbst Aktiv, der Arbeitsgemeinschaft behinderter Menschen in der SPD, hin.

weiter zu Nachricht Erfolg für Selbst Aktiv beim SPD-Parteitag

Erste Inklusionstage in Potsdam

Das Filmmuseum in Potsdam
Bild: H. Smikac

Die Landeshauptstadt Brandenburgs, Potsdam, will eine Stadt sein, die allen Menschen Perspektiven für ein erfülltes Leben bietet. „Teilhabe für alle“ ist allen Verantwortlichen dabei ein wichtiges Ziel. In der Landeshauptstadt geben viele Institutionen, Bündnisse und Gruppen dazu ihre Impulse und initiieren Projekte. Nicht zuletzt auch Menschen mit Behinderungen. Die 1. Potsdamer Inklusionstage bieten Menschen mit und ohne Behinderung die Gelegenheit, sich einzubringen, miteinander Vielfalt zu erleben – und auch den kritischen Austausch zu suchen.

weiter zu Nachricht Erste Inklusionstage in Potsdam

Wilfried Oellers folgt auf Uwe Schummer

Grafik zeigt Logo der CDU/CSU-Fraktion
Bild:

In der gestrigen Fraktionssitzung hat der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, einige Beauftragte für einzelne Politikfelder der Fraktion benannt. Dazu gehört auch Wilfried Oellers, der zukünftig als Behindertenbeauftragter der CDU/CSU Bundestagsfraktion fungiert und die Nachfolge von Uwe Schummer antritt, der diese Funktion in der letzten Legislaturperiode für die Fraktion ausübte.

weiter zu Nachricht Wilfried Oellers folgt auf Uwe Schummer

Teilhabeberatung darf nicht in Bürokratie ersticken

Corinna Rüffer
Bild: Irina Tischer

Seit Anfang des Jahres gibt es die unabhängige Teilhabeberatung für behinderte Menschen, die Unterstützung benötigen. Doch Vereine und Initiativen, die solche Beratungsstellen einrichten wollten, waren mit viel Bürokratie konfrontiert. Die behindertenpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Corinna Rüffer, hat deshalb die Bundesregierung zum aktuellen Stand der Teilhabeberatung befragt und die Antwort der Bundesregierung sowie ein kleine Analyse auf ihrer Internetseite veröffentlicht.

weiter zu Nachricht Teilhabeberatung darf nicht in Bürokratie ersticken

Inklusionspreis für die Wirtschaft 2018 an vier Unternehmen

Die Preisträgerunternehmen Siemens, Westnetz, Schmaus und JP-ProteQ mit den Laudatoren und Initiatoren des Inklusionspreises für die Wirtschaft 2018
Bild: zeichensetzen / Franquesa Anna Rozkosny

Inklusion schafft Mehrwert für Unternehmen. Das zeigt der Inklusionspreis für die Wirtschaft, der gestern in Berlin zum sechsten Mal verliehen wurde. Vier Unternehmen erhielten den renommierten Preis: Die IT-Firma JP-ProteQ, der Fachhändler Schmaus, der Energieversorger Westnetz und der Elektrokonzern Siemens. "Wir wollen vorbildliches unternehmerisches Handeln auszeichnen, das die Potenziale von Menschen mit Behinderungen sichtbar macht", erklärte Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer für den Initiatorenkreis, zu dem neben der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, die Bundesagentur für Arbeit, die Charta der Vielfalt und das UnternehmensForum gehören.

weiter zu Nachricht Inklusionspreis für die Wirtschaft 2018 an vier Unternehmen

Auswahl gebärdeter Nachrichten März 2018

DGS-Logo
Bild: CC-Lizenz

Unser Partner yomma erstellt monatlich ein DGS-Video von kobinet-Nachrichten. Die Auswahl trifft yomma und dreht daraus ein DGS-Video. 

weiter zu Nachricht Auswahl gebärdeter Nachrichten März 2018

4. Modul der ersten Peer-Counseling-Ausbildung Süddeutschlands erfolgreich abgeschlossen

Steg am Ammersee in Abendstimmung
Bild: Xiao Zhen

Wie die kobinet Redaktion heute von Xiao Zhen aus München erfuhr, fand am Ammersee am vergangenen Wochenende der vierte Durchgang der Süddeutschen peercounseling Ausbildung statt. Hier der kurze Bericht des selbst schwer behinderten Beraters des VbA-Selbstbestimmt Leben e.V., der selbst an dieser Ausbildung teilnimmt.

weiter zu Nachricht 4. Modul der ersten Peer-Counseling-Ausbildung Süddeutschlands erfolgreich abgeschlossen
zu weiteren Nachrichten >>

Kolumne

Hilfe, Bedarfsermittlung! (2)

Roland Frickenhaus
Bild: Roland Frickenhaus

Nachdem die Beruhigungstropfen (Frauenbeauftragte in WfbM, Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung,...) ihre Wirkung nicht gänzlich verfehlt zu haben scheinen, geht es jetzt bei der Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) ans Eingemachte. Die Länder befassen sich nämlich gerade mit der Frage, mit welchem Instrument der Hilfebedarf von Menschen mit Behinderungen erhoben werden soll. Die Bedarfsermittlung ist die Grundlage der Leistungsgewährung. Worum geht es?

weiter zu Nachricht Hilfe, Bedarfsermittlung! (2)
Zu den weiteren Kolumnen >>

TV-Tipps

Aus den Programmen deutschsprachiger Fernsehsender werden hier TV-Tipps über Beiträge mit einem Bezug auf Behinderung, Behindertenpolitik und Leben im Alter angeboten.

zu den TV-Tipps >>

Neu hinzugefügte Termine

Erlebnistag Mensch & Selbsthilfetag 2018 ICAL

Samstag, 28. April 2018 von 11:00 bis 17:00

1. Potsdamer Inklusionstage ICAL

Sonntag, 29. April 2018 bis Sonntag, 6. Mai 2018 von 17:00 bis 15:00

Aktionstag gegen den Schlaganfall ICAL

Mittwoch, 9. Mai 2018 von 13:00 bis 17:30