Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Hilfsaktion für Hournalist'innen in Afghanistan
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Neuer Fonds „Kultur für alle!“ für kulturelle Inklusionsprojekte in Hamburg

Infozeichen
Symbol Information
Foto: Susanne Göbel

Hamburg (kobinet) Die "Hildegard und Horst Röder-Stiftung“ und die Stiftung "Kulturglück“ haben in Kooperation mit der Hamburger Behörde für Kultur und Medien den Fonds "Kultur für alle!“ ins Leben gerufen. Zunächst für den Zeitraum von 2022 bis 2026 sollen mit dem Fonds Projekte gefördert werden, mit denen Hamburgerinnen und Hamburgern mit einer körperlichen, seelischen oder kognitiven Behinderung, einer Sinnesbeeinträchtigung oder einer demenziellen Erkrankung der Zugang zur Kultur ermöglicht beziehungsweise erleichtert wird. Darauf hat Hertha-Margarethe Kerz die kobinet-nachrichten aufmerksam gemacht.

"Mit einem jährlichen Volumen von 70.000 Euro und dem Gesamtvolumen von insgesamt 350.000 Euro über die Laufzeit von fünf Jahren sollen sowohl strukturbildende Vorhaben unterstützt werden, die den langfristigen Erfolg des Projektes garantieren, als auch ganz praktische Ideen, mit denen allen der Zugang zur Kultur ermöglicht wird. Unterstützt wird das Projekt von Fernsehmoderator und Schirmherr der Stiftung Kulturglück Ingo Zamperoni", heißt es auf der Internetseite

Link zu weiteren Infos

Hamburg (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/scmstwz