Werbung:
Werbung
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Werbung
Banner mit Inklusion Jetzt und der Schrift Dabei am 5. Mai - Live-Blog zum Protesttag
Werbung
Stellenanzeige des DIMR
Springe zum Inhalt

Logo: openPetition
Logo: openPetition
Foto: openPetition

BERLIN (KOBINET) In wenigen Tagen hat die Petition von Matthias Keitzer aus Berlin unter dem Motto "Teilhabegesetz Jetzt!" schon fast 3.500 UnterstützerInnen. Neben der Unterschriftensammlung der Veranstalter der Demonstration am 5. Mai in Berlin für ein Bundesteilhabegesetz verleiht die Petition der Forderung nach einem Bundesteilhabegesetz, das diesen Namen verdient, Nachdruck.


Wappen von Hessen
Wappen von Hessen
Foto: Land Hessen

WIESBADEN (KOBINET) Angesichts der Bevölkerungsentwicklung muss sich die hessische Tourismuswirtschaft auf zunehmenden Wettbewerb einstellen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie im Auftrag des Hessischen Wirtschaftsministeriums.


Logo des ZsL Gießen
Logo des ZsL Gießen
Foto: ZsL Gießen

GIEßEN (KOBINET) "Der Zug zur Teilhabe rollt - Regierung muss Weichen für Menschen mit Behinderung stellen". Unter diesem Motto lädt das Zentrum selbstbestimmt Leben Gießen zu ihrem nächsten Informationsabend zum Bundesteilhabegesetz am Montag den 2. Juni um 19.00 Uhr in die Räume der Arbeitsloseninitiative Gießen, Walltorstraße 17, ein.


Smartphone App fürs Kino
Smartphone App fürs Kino
Foto: Sennheiser

WEDEMARK/HAMBURG (KOBINET) Sennheiser möchte Kultur für alle erlebbar machen. Der Audiospezialist stellte daher im Rahmen eines "Sneak-Preview" Events die Entwicklung der neuartigen Streaming-Lösung CinemaConnect vor, die Audiodeskription und Hörunterstützung über eine App in die Kinos bringt.


Maik Nothnagel und Jürgen Schmidt
Maik Nothnagel und Jürgen Schmidt
Foto: DIE LINKE

MEININGEN (KOBINET) Mit Jürgen Schmidt und Maik Nothnagel sind bei der Kommunalwahl in Thüringen gleich zwei Menschen mit Behinderungen von den LINKEN in den neuen Kreistag von Schmalkalden-Meiningen eingezogen.


Adolf Bauer
Adolf Bauer
Foto: SoVD

UNBEKANNT (KOBINET) Gemeinsam mit der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW) und den Fachverbänden für Menschen mit Behinderung hat sich der Deutsche Behindertenrat (DBR) heute zur Schaffung eines Bundesteilhabegesetzes positioniert. Mit diesem Papier wollen die Organisationen einen engen inhaltlichen Schulterschluss demonstrieren. „Ziel des Gesetzes muss die volle und wirksame Teilhabe aller Menschen mit Behinderungen sein, mit gleichen Wahlmöglichkeiten wie andere Menschen in der Gemeinschaft zu leben. Dafür müssen die Leistungen der bisherigen Eingliederungshilfe aus der Fürsorge herausgelöst und als Teilhabeleistung in das neue Bundesteilhabegesetz überführt werden“, sagt SoVD-Präsident und DBR-Sprecher Adolf Bauer. „Die Leistungen sind einkommens- und vermögensunabhängig zu erbringen.“


Logo des Vereins
Logo des Vereins
Foto: NatKo

DüSSELDORF (KOBINET) Die Nationale Koordinationsstelle Tourismus für Alle (NatKo) hat sich auf ihrer jährlichen Mitgliederversammlung am 24. Mai eine erfolgreiche Arbeit bescheinigt. Das Thema "Barrierefreier Tourismus" sei inzwischen kein Nischen- sondern ein Schwerpunktthema in Politik, Tourismuswirtschaft und anderen Bereichen der Gesellschaft, sagte NatKo-Vorsitzender Dr. Rüdiger Leidner heute in einer Pressemitteilung. "Trotzdem müssen zur Schaffung einer barrierefreien touristischen Servicekette noch viele Lücken geschlossen werden. Mit der Durchführung lokaler Beratungsprojekte allein ist das nicht zu schaffen."


Grüne Waage
Grüne Waage
Foto: teilhabegesetz.org

KASSEL (KOBINET) Nachdem von der Bundesregierung und den Koalitionsfraktionen versprochen wurde, dass das Bundesteilhabegesetz Mitte 2016 verabschiedet werden soll, haben die Verbände, die die Kampagne für ein gutes Bundesteilhabegesetz gestartet haben, Kernpunkte für ein gutes Bundesteilhabegesetz formuliert. Damit soll nun die inhaltliche Diskussion über die konkrete Ausgestaltung des Bundesteilhabegesetzes voran getrieben werden.


Bild von der Auftaktveranstaltung
Bild von der Auftaktveranstaltung
Foto: Thomas Poresky

STUTTGART (KOBINET) Das Stuttgarter Zentrum selbstbestimmt Leben (ZsL) kann auf einen gelungenen Auftakt seines neuen Projekts "Lots*innen Weiterbildung" blicken. In einer öffentlichen Abendveranstaltung wurde das Projekt mit seinen Inhalten vorgestellt und ein lebhafter Blick auf die Geschichte der Behindertenpolitik und der Selbstbestimmt-Leben-Bewegung in Deutschland geworfen.


Paragraphen
Paragraphen
Foto: omp

HAMBURG (KOBINET) Respekt vor der Leistung von BerufsbetreuerInnen zollte der Bundestagsabgeordneter der SPD Dr. Matthias Bartke als er im Hamburger Betreuerbüro einen Praxistag absolvierte.


Ausrufezeichen
Ausrufezeichen
Foto: omp

MAINZ (KOBINET) Die seitens der rheinland-pfälzischen Landesregierung geplante Schulgesetznovelle ist nach Ansicht des Landesvorsitzenden der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Klaus-Peter Hammer ein richtiger Schritt, den Vorgaben der UN-Behindertenrechtskonvention nachzukommen und ein inklusives Schulsystem in Rheinland-Pfalz zu schaffen.


Rollstuhlfahrer durchbricht Mauer und grüßt vom Horizont zurück
Rollstuhlfahrer durchbricht Mauer und grüßt vom Horizont zurück
Foto: Bernd Füllenbach

HOLLENBACH (KOBINET) Im Internet gibt es eine neue Seite, mit  ihr wird an verstorbene Aktivisten der Selbstbestimmt-Leben-Bewegung erinnert. Die Internetadresse lautet http://www.unsere-wegbereiter.de, Fehlende Namen können mitgeteilt werden. Auf der Startseite ist zu lesen: "Sie haben mitgeholfen, den Weg zu bereiten, auf dem wir uns heute in der Politik für behinderte Menschen, aber auch in unserem eigenen Leben vorwärts bewegen. Durch sie sind wir der Inklusion ein Stückchen näher gekommen. Viele dieser Aktiven sind zwischenzeitlich von uns gegangen."


Logo des SWR
Logo des SWR
Foto: SWR

STUTTGART (KOBINET) Die Journalistin Kirsten Ehrhardt möchte ihr behindertes Kind auf ein Gymnasium schicken. Dies nimmt die renommierte Radiosendung SWR1 Leute Baden-Württemberg zum Anlass mit ihr am Mittwoch von 10.00 - 12.00 Uhr in SWR1 Baden-Württemberg über ihre Erfahrungen mit der derzeitigen öffentlichen Auseinandersetzung, die sie bereits in die Talk-Show von Günther Jauch geführt hat, zu diskutieren.


Gabriele Lösekrug-Möller
Gabriele Lösekrug-Möller
Foto: SPD

BERLIN (KOBINET) Gabriele Lösekrug-Möller, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, hat am Donnerstagabend beim Verbandstag des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes (DBSV) ein Merkzeichen "Tbl" im Schwerbehindertenausweis in Aussicht gestellt, mit dem taubblinde Menschen ihren besonderen Bedarf an Unterstützung belegen können.


Thomas Brass
Thomas Brass
Foto: PIRATEN

SAARBRüCKEN (KOBINET) Gestern fanden nicht nur die viel beachteten Europawahlen, sondern auch in einer Reihe von Bundesländern Kommunalwahlen statt. Während es weder Gotthilf Lorch über die LINKEN noch Christine Linnartz über die Grünen aus den Reihen der Behindertenbewegung ins Europäische Parlament schafften, erreichte uns aus Saarbrücken die Nachricht, dass Thomas Brass als blinder Mensch für die Piraten in den Stadtrat gewählt wurde.


Auf der Rampe am Staatstheater
Auf der Rampe am Staatstheater
Foto: Ute Germann

MAINZ (KOBINET) Dass man gemeinsam viele Barrieren abbauen kann, das erlebten die TeilnehmerInnen der Empowerment Schulung "Stärker werden und etwas verändern!" am Wochenende in Mainz.


Dennis Zittlau mit Coach
Dennis Zittlau mit Coach
Foto: RTL

UNBEKANNT (KOBINET) Der Fernsehsender RTL startete heute eine zweiteilige Doku-Soap mit dem Titel "Reset - Zurück ins Leben". Es geht um eine Frau und einen Mann, denen ein ehemaliger Journalist des Senders und heutiger Mentaltrainer helfen will, "raus aus dem Rollstuhl, zurück ins Leben" zu kommen. Markus Holubek hat selbst nach einem Ski-Unfall und einer inkompletten Querschnittslähmung wieder laufen gelernt. Doch schon die erste Folge stieß auf Kritik von Betroffenen. "Hart an der Kotzgrenze", titelte das Online-Magazin Rollingplanet. 


TeilnehmerInnen werben für ihre Anliegen
TeilnehmerInnen werben für ihre Anliegen
Foto: Elfie Lissmann Mensch zuerst

UNBEKANNT (KOBINET) 12 Menschen mit Lernschwierigkeiten haben vom 23. bis 25. Mai in Kassel an der 3. Schulung „Mut zur Inklusion machen“ teilgenommen. Dank der Unterstützung der Aktion Mensch bildet der Verein Mensch zuerst e.V. in Kassel in einer 6-teiligen Schulung Menschen mit Lernschwierigkeiten zu Botschafterinnen und Botschaftern der UN-Behindertenrechtskonvention aus. Das teilte heute Stefan Goethling von Mensch zuerst kobinet mit.


Eveline Lemke
Eveline Lemke
Foto: RLP

MAINZ (KOBINET) Angesichts der Debatte um Inklusion in Kindergärten und Schulen möchte die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin Eveline Lemke die Arbeitgeber in Rheinland-Pfalz dazu anregen, Ausbildungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung stärker in den Blick zu nehmen und als Chance für die Fachkräftesicherung zu verstehen.


Infozeichen
Infozeichen
Foto: domain public

BAD WILDBAD (KOBINET) Einen ganzen Tag lang geht es am 26. Juli im Neurologischen Rehabilitationszentrum Quellenhof-Bad Wildbad ausschließlich um das Thema Poliospätfolgen. Unter der Leitung von Professor Dr. med. Kai Paschen veranstalten der Bundesverband Poliomyelitis, die Polio Initiative Europa und der Verein Polio Echo einen Info-Tag.


Ohrenkuss-Team beschreibt Europa
Ohrenkuss-Team beschreibt Europa
Foto: Ohrenkuss

BONN (KOBINET) Gehen Sie zur Europawahl? Die Ohrenkuss-Redaktion hilft bei der Entscheidung: In zwei Webvideos erklären Johanna von Schönfeld, Julia Bertmann und Martin Weser, was Europa eigentlich ist und warum es ganz schön clever ist, sein Wahlrecht auch gefälligst wahrzunehmen. Die Filmchen sind eine Gemeinschaftsproduktion mit der Bundeszentrale für politische Bildung. 


DBSV-Präsidium 2014
DBSV-Präsidium 2014
Foto: DBSV/Oliver Ziebe

UNBEKANNT (KOBINET) Der Verbandstag des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes (DBSV) hat am Freitagabend das Führungsteam für die nächsten vier Jahre bestimmt. Das Präsidium besteht laut Verbandssatzung aus dem Präsidenten, dem Vizepräsidenten und sieben weiteren Mitgliedern, die alle blind oder sehbehindert sein müssen. In den ersten beiden Abstimmungen wurden die Präsidentin Renate Reymann aus Peckatel in Mecklenburg-Vorpommern und Vizepräsident Hans-Werner Lange aus Hannover in ihren Ämtern bestätigt, teilte heute der Verband mit. Das erfolgreiche Duo an der Spitze des DBSV gehe mit dem Rückenwind einer großen Stimmenmehrheit in die dritte Legislaturperiode.


Uwe Schummer
Uwe Schummer
Foto: CDU/CSU Bundestagsfraktion

BERLIN (KOBINET) Anfang der Woche kamen die sozial- und behindertenpolitischen Sprecherinnen und Sprecher der CDU-Fraktionen der Landtage zu einem Gespräch mit Fachpolitikern der Unionsfraktion zusammen. Sie wollen sich nach Informationen des Beauftragten für Menschen mit Behinderungen der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Uwe Schummer MdB, für eine verbesserte Teilhabe behinderter Menschen stark machen.


Mundsteuerung am PC ausprobieren
Mundsteuerung am PC ausprobieren
Foto: barrierefrei kommunizieren!

BERLIN (KOBINET) Die Stiftung barrierefrei kommunizieren! präsentiert sich und ihre Angebote nach einem Webseiten-Relaunch jetzt noch übersichtlicher. Ein Erlebnisparcours bietet unterstützende Technologien für Menschen mit Behinderung "zum Anfassen". Zahlreiche Technologien, wie Mund- und Fußmaus, Kommunikationshilfen und Lesesysteme, können ausprobiert werden.


Behindertenbeauftragte trafen sich in Rostock - Gruppenbild vor dem Rathaus
Behindertenbeauftragte trafen sich in Rostock - Gruppenbild vor dem Rathaus
Foto: Bürgerbeauftragter von MV

UNBEKANNT (KOBINET) Die Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderungen von Bund und Ländern haben sich bei ihrem Treffen in Rostock dafür ausgesprochen, die geplante Teilhabereform für Menschen mit Behinderungen und die anstehende Pflegereform zeitlich und inhaltlich zu einem Gesamtkonzept zu verbinden. In ihrer heute veröffentlichten Rostocker Erklärung mit dem Titel „Teilhabereform und Pflegereform gehören zusammen!“ fordern sie, das Recht auf Teilhabe und unabhängige Lebensführung auch bei Pflegebedürftigkeit zu sichern.


Adolf Bauer
Adolf Bauer
Foto: SoVD

BERLIN (KOBINET) Der Deutsche Behindertenrat (DBR) ruft zur Stimmabgabe bei der Europawahl am 25. Mai auf. "Wir knüpfen große Erwartungen an die Wahlen. Sie müssen zu einem deutlichen Politikschub für die Menschen mit Behinderungen in Europa führen. Ohne Reformen der europäischen Wirtschafts- und Sozialpolitik bleibt die Einhaltung der Menschenrechte gegenüber behinderten Menschen in der EU unsicher", erklärte heute SoVD-Präsident und DBR-Sprecherratsvorsitzender Adolf Bauer.


David Siems
David Siems
Foto: politnetz.ch

DüBENDORF (KOBINET) In der Schweiz wird derzeit diskutiert, wie weit die Präimplantationsdiagnostik (PID) erlaubt werden soll. Darüber berät der Nationalrat am 3. Juni. Der Vorstand von selbstbestimmung.ch lehnt die Legalisierung der Präimplantationsdiagnostik ab, da sie zum jetzigen Zeitpunkt die gesellschaftliche Akzeptanz und rechtliche Situation behinderter Menschen und ihrer Eltern zu verschlechtern droht und bereits heute bestehende, problematische Sichtweisen fördert. Dieser drohende Schaden wiegt nach Meinung der Behindertenrechtler schwerer als das Bedürfnis nach gesunden, leiblichen Kindern von Menschen mit vererbbaren Behinderungen. In einem Positionspapier hat sich David Siems (selber vom vererbbaren Marfan-Syndrom betroffen) mit Argumenten gegen ein PID-Verbot auseinandergesetzt.


Alexander Schweitzer
Alexander Schweitzer
Foto: MSAGD RLP

BERLIN (KOBINET) Auf der Veranstaltung "Neue Wege für Teilhabe und Pflege" begrüßte der rheinland-pfälzische Gesundheits- und Sozialminister Alexander Schweitzer in Berlin den ersten Schritt der Pflegereform. Diese setze wichtige Vorgaben aus dem Koalitionsvertrag von Union und SPD im Bund um und soll zum 1. Januar 2015 in Kraft treten. Dennoch seien sich alle Akteure darüber einig, dass der Reformbedarf darüber hinausgehe.


Logo der Bundesinitiative
Logo der Bundesinitiative
Foto: BI Daheim statt Heim

BERLIN (KOBINET) Die Verbände, die die Demonstration am 5. Mai 2014 unter dem Motto "Ohne Bundesteilhabegesetz keine Inklusion" in Berlin organisiert haben, haben am 5. Mai eine Unterschriftensammlung gestartet. "Das Bundesteilhabegesetz muss jetzt kommen!" lautet die Forderung nach einer schnellstmöglichen Verabschiedung des Gesetzesvorhabens mit dem die Teilhabe behinderter Menschen verbessert und die UN-Behindertenrechtskonvention umgesetzt werden soll.


TeilnehmerInnen der Weiterbildung
TeilnehmerInnen der Weiterbildung
Foto: Matthias Rösch

UDER (KOBINET) Vor kurzem ging die zwölfte Weiterbildung für Peer Counselor zu Ende. Seit 20 Jahren wird die Weiterbildung für behinderte Beraterinnen und Berater vom Bildungs- und Forschungsinstitut zum selbstbestimmten Leben Behinderter (bifos) und mit Unterstützung der Aktion Mensch angeboten. In seinem Blog berichtet Matthias Rösch, dass behinderte Beraterinnen und Berater wichtige Mutmacher für andere Menschen mit Behinderungen sind, um ihr Leben selbstbestimmter zu gestalten. Das ist die Idee, die hinter der Beratungsmethode des Peer Counseling steckt.


Buch zum Film vorgestellt
Buch zum Film vorgestellt
Foto: Aktion Mensch

BONN (KOBINET) Drei Wochen vor dem Start der Fußball-WM macht die Aktion Mensch gemeinsam mit dem Spaß am Lesen Verlag das Drehbuch von Regisseur Sönke Wortmann zum Film über das "Wunder von Bern" einer breiten Bevölkerung zugänglich. Das Buch zum Film wurde heute in Bonn von Schauspieler Peter Lohmeyer, Aktion Mensch-Vorstand Armin v. Buttlar und Fußball-Weltmeister Rainer Bonhof vorgestellt.


So soll die Bötzowbrauerei in fünf Jahren aussehen
So soll die Bötzowbrauerei in fünf Jahren aussehen
Foto: PROMO

BERLIN/DUDERSTADT (KOBINET) Für den Ausbau der Bötzow-Brauerei und die Entwicklung des 24 000 Quadratmeter großen Geländes hat Eigentümer Hans Georg Näder den britischen Stararchitekten David Chipperfield gewonnen. Die Berliner Presse berichtet heute ausführlich über das 250 Millionen Euro kostende Projekt des Chefs der Otto Bock Firmengruppe, die weltweit Marktführer für Orthopädie und Prothetik ist. 


Gracia Schade
Gracia Schade
Foto: ZsL Mainz

MAINZ (KOBINET) Das Mainzer Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen (ZSL) fordert, dass das Wahlrecht über den Schulbesuch von Kindern mit Behinderung ins rheinland-pfälzische Schulgesetz kommen muss.


Gotthilf Lorch
Gotthilf Lorch
Foto: Lorch

TüBINGEN (KOBINET) In Großbritannien und den Niederlanden hat sie bereits begonnen, in Deutschland haben die Wählerinnen und Wähler am Sonntag die Möglichkeit zu wählen. Die Rede ist von der Europawahl, für die auch behinderte Menschen aus der Behindertenbewegung kandidieren. Neben Christine Linnartz, die für die Grünen kandidiert, tritt Gotthilf Lorch aus Tübingen für DIE LINKE an. kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul sprach im Vorfeld der Wahl mit Gotthilf Lorch.


Logo des DBSV
Logo des DBSV
Foto: DBSV

BERLIN (KOBINET) Von heute bis zum 24. Mai werden rund 150 Delegierte aus ganz Deutschland in Berlin zum Verbandstag des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes (DBSV) erwartet, der alle vier Jahre stattfindet. Dort treffen sich VertreterInnen der DBSV-Landesvereine, der korporativen Mitglieder, Ehren- und Präsidiumsmitglieder sowie zahlreiche Gäste.


Logo der Kampagne
Logo der Kampagne
Foto: www.teilhabegesetz.org

BERLIN (KOBINET) Seit über einem Jahr setzt sich ein Bündnis von Behindertenverbänden für gesetzliche Regelungen zur sozialen Teilhabe ein. Nun präsentiert sich die Kampagne für ein gutes Bundesteilhabegesetz durch die Neugestaltung der Internetseite www.teilhabegesetz.org mit neuem Gesicht und neuem Schwung.


Reichstagskuppel in Berlin
Reichstagskuppel in Berlin
Foto: sch

UNBEKANNT (KOBINET) Der Deutsche Bundestag erweitert sein Angebot für Besucher des Reichstages. Vizepräsidentin Ulla Schmidt präsentierte heute am Besuchertresen auf der Dachterrasse Infos in „Leichter Sprache“. Informationen können über ein tragbares Gerät mit Kopfhörer abgerufen werden – über sogenannte Audio-Guides. Die Texte hat das Büro für Leichte Sprache der Lebenshilfe Bremen übersetzt. Zu hören gibt es Wissenswertes über die Geschichte des Reichstagsgebäudes, über die Arbeit des Bundestages und die Sehenswürdigkeiten Berlins.


Corinna Rüffer
Corinna Rüffer
Foto: Irina Tischer

BERLIN (KOBINET) Im Vorfeld der Europawahl und dem Ausschluss von vielen tausenden Bürgerinnen und Bürgern vom Wahlrecht, fordert die behindertenpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen Corinna Rüffer die Bundesregierung auf zu handeln anstatt die Betroffenen hinzuhalten.


David Langner
David Langner
Foto: MSAGD

MAINZ (KOBINET) In etwa 60 rheinland-pfälzischen Städten und Gemeinden sind Behindertenbeauftragte tätig und in über 30 Kommunen des Landes gibt es Behindertenbeiräte und vergleichbare Arbeitskreise. Diese Beiräte und Beauftragten leisten nach Ansicht des rheinland-pfälzischen Sozialstaatssekretärs David Langner eine wertvolle Arbeit für Inklusion und Barrierefreiheit vor Ort.


Logo: Inklusionspreis 2014
Logo: Inklusionspreis 2014
Foto: UnternehmensForum

INGELHEIM (KOBINET) Um gute Beispiele für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung bekannt zu machen, lobt das UnternehmensForum 2014 bereits zum dritten Mal den Inklusionspreis "Unternehmen setzen auf Beschäftigung von Menschen mit Behinderung" aus – in diesem Jahr gemeinsam mit der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, der Bundesagentur für Arbeit und der Charta der Vielfalt.