Werbung

Springe zum Inhalt

Ausrufezeichen
Ausrufezeichen
Foto: omp

BERLIN (KOBINET) Die Bundesregierung hat einem Bericht von Heute im Bundestag zufolge keine Hinweise darauf, dass anonym gegebene Hinweise zu Fehlverhalten im Gesundheitswesen zu einem Missbrauch oder einer Verunglimpfung der Ärzteschaft geführt hätten.


Logo: Die Bahn
Logo: Die Bahn
Foto: Die Bahn

BERLIN (KOBINET) Aufgrund von Hochwasser und witterungsbedingter Störungen und den damit verbundenen Auswirkungen auf den Bahnverkehr hat die Deutsche Bahn für alle Kundinnen und Kunden eine kostenlose Servicenummer eingerichtet.


Auge-Symbol
Auge-Symbol
Foto: domain public

BERLIN (KOBINET) Der Berufsverband der Augenärzte Deutschlands (BVA) und der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) gehen davon aus, dass viele BewohnerInnen von Alterseinrichtungen mehr unter ihren Seheinschränkungen leiden, als nötig wäre. Die beiden Verbände starten deshalb zum heutigen Sehbehindertentag eine Qualitätsoffensive für besseres Sehen in Alterseinrichtungen.


Reichstagskuppel
Reichstagskuppel
Foto: sch

UNBEKANNT (KOBINET) Die SPD-Fraktion fordert barrierefreien Zugang zu Großveranstaltungen und Reisen, berichtet der parlamentarische Informationsdienst Heute im Bundestag. Die Bundesregierung soll den ungehinderten Zugang von Menschen mit Behinderung zu Großveranstaltungen ermöglichen und allgemein die Vergabe öffentlicher Mittel stärker mit dem Thema Barrierefreiheit verknüpfen. Das fordern die Sozialdemokraten in einem Antrag (Bt.-Drs. 17/13550).


Markus Kurth
Markus Kurth
Foto: Bündnis 90/Die Grünen

BERLIN (KOBINET) Am Wochenende stimmen die Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen über die Schlüsselprojekte ab, die im Falle einer Regierungsbeteiligung der Grünen vorrangig verfolgt werden sollen. kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul sprach im Vorfeld der Abstimmung mit dem behindertenpolitischen Sprecher der Bundestagsfraktion der Grünen Markus Kurth über den Stellenwert der Behindertenpolitik in der Partei und die Ziele für ein Teilhabeleistungsgesetz.


Geldscheine
Geldscheine
Foto: omp

KöLN (KOBINET) Elternvereine in Nordrhein-Westfalen haben in Dutzenden von Kommunen Anträge gestellt, die Kosten der Beschulung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung offen zu legen. Damit wollen sie dabei helfen, die Debatte um die Kosten der inlusiven Bildung zu versachlichen.


Kopfhörer
Kopfhörer
Foto:

MüNCHEN (KOBINET) Mit insgesamt 180.000 Euro haben die sieben bayerischen Bezirke im zurückliegenden Jahr die Bayerische Blindenhörbücherei gefördert. Der Präsident des Verbandes der bayerischen Bezirke, Manfred Hölzlein, würdigt mit Blick auf den morgen stattfindenden Tag der Menschen mit Sehbehinderung die Bedeutung dieser Einrichtung.


Infozeichen
Infozeichen
Foto: domain public

MüNCHEN (KOBINET) Die gewaltigen Überflutungen in vielen Regionen sind für alle Bewohnerinnen und Bewohner eine Katastrophe. Lebensgefährlich sind sie für Kinder und Erwachsene, die nicht eigenständig atmen können und auf maschinelle Beatmung angewiesen sind.


Gotthilf Lorch
Gotthilf Lorch
Foto: Lorch

TüBINGEN (KOBINET) Zum Direktkandidaten im Bundestagswahlkreis 286 (Schwarzwald-Baar) wählte die Mitgliederversammlung der Linken am vergangenen Samstag (01.06.) einstimmig den 52-jährigen Diplomsozialarbeiter Gotthilf Lorch aus Tübingen.  Der Rollstuhlfahrer ist seit seiner Jugend aktiv in der Behindertenpolitik. Von der bundesweiten "Krüppelgruppe" zum Club Behinderter und ihrer Freunde (CeBeeF) bis hin zur kommunalen Ebene im Koordinationstreffen der Tübinger Behindertengruppen.


Poster zur Pride Parade am 13. Juli in Berlin: behindert und verrückt feiern
Poster zur Pride Parade am 13. Juli in Berlin: behindert und verrückt feiern
Foto: akmob

BERLIN (KOBINET) Der Aufruf zur Disability & Mad Pride Parade am 13. Juli in Berlin wird in Webforen schon heiß diskutiert. Aufgerufen hat ein Bündnis aus vielen kleinen Gruppen und Einzelpersonen, die das erste Mal zusammen so eine Parade organisieren. Der Berliner kobinet-Korrespondent bemüht sich um ein Interview mit dem akmob, einem Arbeitskreis von Menschen mit und ohne Behinderungen.


Heinrich Buschmann
Heinrich Buschmann
Foto: MMB e.V.

STUTTGART (KOBINET) Das Landessozialgericht Baden-Württemberg stellte mit seiner Entscheidung vom 26. September 2012 die KFZ-Förderung für Menschen mit Behinderung auf juristisch sicheren Boden. Bis dahin waren diese Menschen darauf angewiesen, dass die Kostenträger die bestehenden Gesetze nicht freihändig in ihrem Sinne interpretierten, berichtete heute Heinrich Buschmann den kobinet-nachrichten. Nun hat sich die Deutsche Gesellschaft für Rehabilitation in einer Ausarbeitung dieses Urteils angenommen. Damit dürften die letzten Bedenken zerstreut sein. Für die kobinet-nachrichten sprach Harald Reutershahn mit dem MMB-Vorsitzenden Heinrich Buschmann.


Start Inklusion
Start Inklusion
Foto: Aktion Mensch

BONN/BERLIN (KOBINET) Aktion Mensch und Arbeiterwohlfahrt haben heute Kinder und Jugendliche zu einem Wettbewerb um kreative Ideen zum Thema Inklusion aufgerufen. Die Aktion Mensch und der AWO-Bundesverband rufen bundesweit dazu auf, ab sofort bis Ende November 2013 am Wettbewerb „InklusivKreativ“ teilzunehmen.


Ulla Schmidt
Ulla Schmidt
Foto: SPD

BERLIN (KOBINET) Ulla Schmidt kandidiert wieder für den Deutschen Bundestag und will sich für ein Bundesteilhabegesetz einsetzen, das das Recht auf Teilhabe außerhalb des Sozialhilferechts verankert. Das erklärte die Politikerin in einem Interview mit der Berliner Behindertenzeitung. Die 63-Jährige aus Aachen gehört dem Bundestag seit 1990 an. Von 2001 bis 2009 war sie Bundesministerin für Gesundheit. Seit September ist die Sozialdemokratin Bundesvorsitzende der Lebenshilfe.


Doris Ahnen
Doris Ahnen
Foto: MBWWK

BERLIN (KOBINET) Als "verdiente Würdigung der Anstrengungen, die die Schule bei der Qualitätsentwicklung und der Erarbeitung eines pädagogisch hochwertigen Angebots geleistet hat", bezeichnete die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Doris Ahnen die Auszeichnung der Grundschule Gau-Odernheim beim diesjährigen siebten Schulwettbewerb Deutscher Schulpreis in Berlin.


Ulrike Mascher
Ulrike Mascher
Foto: VdK

BERLIN (KOBINET) Im Vorfeld der Bundestagswahl will der Sozialverband VdK Deutschland ein deutliches Zeichen gegen die zunehmende soziale Spaltung und für soziale Gerechtigkeit setzen. Dies machte die Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland Ulrike Mascher gestern auf der Pressekonferenz des Verbandes in Berlin deutlich und gab den Startschuss zur großen VdK-Aktion zur Bundestagswahl unter dem Motto "Endlich handeln!".


Danceability
Danceability
Foto: Vera Rebl

WIEN (KOBINET) "Diesmal sind drei Gruppen eingeladen ihre permanente Arbeit zu präsentieren", informiert Cornelia Scheuer über Details zu der bevorstehenden Tanzveranstaltung am 9. Juni 2013 im Albert Schweizer Haus.

Durch das Programm führen Daniel Dullnig und Cornelia Scheuer. Die Veranstaltung ist barrierefrei zugänglich und wird in Österreichische Gebärdensprache gedolmetscht.


Gerwin Matysiak
Gerwin Matysiak
Foto: BSK

KRAUTHEIM (KOBINET) Der Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter (BSK) fordert eine kostenlose Service-Nummer der Bahn. "Wir fordern die Deutsche Bahn auf, für Menschen mit Behinderung eine kostenlose Servicenummer einzurichten", so Bundesvorsitzender Gerwin Matysiak in einer heute veröffentlichten Pressemitteilung. "Es kann nicht sein, dass wir Rollstuhlbenutzer uns Tage vor Fahrtantritt über eine kostenpflichtige Servicenummer anmelden müssen", meint Matysiak. "Es ist schon diskriminierend, dass in den Fernzügen nicht ausreichend Plätze für Rollstuhlbenutzer zur Verfügung stehen. Daher ist es nicht hinnehmbar, dass sich die DB eine Fahrtanmeldung von behinderten Menschen auch noch bezahlen lässt."


Bundesinnenministerium im Bau
Bundesinnenministerium im Bau
Foto: sch

BERLIN (KOBINET) Beim neuen Bundesinnenministerium werden seit Jahren bekannte, schwere Mängel beim Brandschutz und der Barrierefreiheit für Behinderte missachtet – millionenteure Nachbesserungen drohen. Das schrieb jetzt die Zeitung "Die Welt" in einem ausführlichen Artikel.


Gisela Holtz
Gisela Holtz
Foto: omp

MüNSTER (KOBINET) Gisela Holtz betreibt mit ihrer Kollegin Kirsten Faust die Firma Holtz & Faust in Münster und arbeitet seit einigen Jahren als Übersetzerin für Leichte Sprache. Die Ankündigung, dass das Land Nordrhein-Westfalen nun ein Kompetenzzentrum für Leichte Sprache fördert hat die langjährig in diesem Bereich Aktive überrascht. kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul sprach mit Gisela Holtz über die Entwicklung zur Leichten Sprache und die Zukunft in diesem Bereich.


Hubert Hüppe
Hubert Hüppe
Foto: Rolf Barthel

BERLIN (KOBINET) Der Inklusionsbeirat hat mit der heutigen Konferenz ein Fazit seiner Arbeit 2010 bis 2013 gezogen. In seiner Rede würdigte der Präsident des Bundessozialgerichts, Peter Masuch, die Arbeit der Staatlichen Koordinierungsstelle, die seit 2008 beim Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen angesiedelt ist.


Ausschnitt aus Spiegel-Artikel über den Paralympics-Sieger
Ausschnitt aus Spiegel-Artikel über den Paralympics-Sieger
Foto: sch

JOHANNESBURG (KOBINET) Oscar Pistorius, dem der Mord an dem 29-jährigen Model Reeva Steenkamp vorgeworfen wird, hat morgen vor Gericht in Pretoria zu erscheinen. Beobachter erwarten, dass der Prozess schon nach wenigen Minuten bis August wieder vertagt wird. Staatsanwaltschaft und Polizei brauchen noch mehr Zeit für ihre Ermittlungen. Die Verteidigung des 26-jährigen Prothesensprinters hat wohl nichts einzuwenden.


Peter Musti und Frank Schäfer am Schreibtisch
Peter Musti und Frank Schäfer am Schreibtisch
Foto: VG Konz

KONZ (KOBINET) Der Austausch der kommunalen Behindertenbeauftragten und -beiräte wird in Rheinland-Pfalz seit vielen Jahren intensiv gepflegt. Dass Hospitationen bei Kolleginnen und Kollegen ebenfalls ein gutes Instrument sind, um voneinander zu lernen, erlebte Frank Schäfer vom Behindertenbeirat des Landkreises Bernkastel-Wittlich, der beim Behindertenbeauftragten der Verbandsgemeinde Konz drei Tage lang hospitierte.


Logo: Hände weg vom Blindengeld
Logo: Hände weg vom Blindengeld
Foto: DBSV

MAGDEBURG (KOBINET) Unter dem Motto "Hände weg vom Blindengeld" hat der Blinden- und Sehbehinderten-Verband Sachsen-Anhalt eine Online-Petition gestartet, für die der Verband viele Unterstützerinnen und Unterstützer sucht.


Bild von der Scheckübergabe bei Opel
Bild von der Scheckübergabe bei Opel
Foto: Maik Nothnagel

EISENACH (KOBINET) Dass sich die Behindertenpolitik auch in Zeiten der UN-Behindertenrechtskonvention zuweilen noch so manche Niederungen beackern muss, wie zum Beispiel beim Kampf für barrierefreie Toiletten, macht ein Bericht von Maik Nothnagel aus Eisenach deutlich. Dort kann nun nach längeren Bemühungen dank einer Spende von Opel Eisenach endlich  ein Schließsystem mit dem Euroschlüssel in die Behindertentoilette am Markt in Eisenach eingebaut werden.


Monitoringausschuss
Monitoringausschuss
Foto: BIZEPS

WIEN (KOBINET) Was nützt ein Menschenrechtsvertrag wie die UN-Behindertenrechtskonvention ohne Kontrolle?

In Österreich ist dafür der "Unabhängige Monitoringausschuss zur Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen" zuständig. 

Das Wiener Zentrum für Selbstbestimmtes Leben (BIZEPS) veröffentlichte heute eine Broschüre dazu.


Adolf Bauer
Adolf Bauer
Foto: SoVD

HANNOVER (KOBINET) Der Sozialverband Deutschland (SoVD) in Niedersachsen zieht im Vorfeld einer Veranstaltung des Bundes- und Landessozialministerium am 4. Juni in Hannover eine enttäuschende Bilanz der Initiative "Job4000", mit dem Ausbildungsplätze für behinderte Jugendliche geschaffen werden sollen. "70 Jugendliche in fünf Jahren Projektzeitraum – welch traurige und armselige Bilanz", kommentiert der SoVD-Landesvorsitzende Adolf Bauer die vorgelegten Zahlen.


Malu Dreyer
Malu Dreyer
Foto: Landtag Rheinland-Pfalz

TRIER (KOBINET) Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer will sich trotz ihrer seit 17 Jahren vorhandenen Multiple Sklerose nicht behindern lassen und ist in Rheinland-Pfalz beliebt wie Freibier und Hitzefrei. Heute von 10.00 - 12.00 Uhr ist sie zu Gast bei SWR1 Leute in SWR Rheinland-Pfalz. Die Radiosendung kann auch im Internet empfangen werden.


Minister Schweitzer beim Aktionstag in Mainz
Minister Schweitzer beim Aktionstag in Mainz
Foto: omp

MAINZ (KOBINET) "Let the beat go on – Entscheide Dich!" lautet der Titel eines Aktionstages, der heute auf dem Mainzer Bahnhofsplatz zum Tag der Organspende über Organspenden und die damit zusammenhängenden medizinischen und ethischen Fragen informierte. Der rheinland-pfälzische Gesundheitsminister Alexander Schweitzer betonte dabei die Wichtigkeit für sichere Informationen zu diesem Thema.


nachrichtenleicht
nachrichtenleicht
Foto: ht

KöLN (KOBINET) Vor 20 Jahren gab es einen Brand-Anschlag auf ein Haus in Solingen. In dem Haus lebte eine türkische Familie. Politiker haben jetzt an den Anschlag erinnert. Darüber berichtet Deutschlandfunk heute in seiner Wochenübersicht auf nachrichtenleicht.de.


Rainer Hess
Rainer Hess
Foto: GB-A

BERLIN (KOBINET) Die Verteilungskriterien von Organspenden sollten nach Ansicht von Rainer Hess kritisch überprüft werden. Der Jurist ist seit Januar 2013 Hauptamtlicher Vorstand der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO), die von Frankfurt am Main aus die Organspende koordiniert. Er äußerte sich heute in einem Interview mit der Berliner Zeitung. 


Harald Reutershahn
Harald Reutershahn
Foto: Bettina Wöllner-Reutershahn

FRANKFURT AM MAIN (KOBINET) Wissenschaftler in den USA haben kürzlich die Eizellen einer Frau "entkernt" und das "Erbmaterial" aus der Hautzelle eines anderen Menschen in diese Eizelle eingebaut. So wollen sie einen menschlichen Embryo erschaffen haben. Nun herrscht wieder große Erregung in Frankensteins gruseligen Laboratorien. Die Stammzellen von embryonalen Klonen könnten bei industrieller Verwertung die Menschheit "befreien" von der Multiplen Sklerose (MS), von Herzinfarkt, von Parkinson und von Querschnittlähmungen. Das alles wäre damit in Zukunft therapierbar, versucht man der staunenden Öffentlichkeit weiszumachen. Schon Johann Wolfgang von Goethe warnte im Zauberlehrling: "Walle! walle … Die ich rief, die Geister werd ich nun nicht los."


Logo der Lebenshilfe
Logo der Lebenshilfe
Foto: Lebenshilfe

BERLIN (KOBINET) Der Innenausschuss des Deutschen Bundestages beschäftigt sich am 3. Juni in einer öffentlichen Anhörung mit dem Wahlrecht von Menschen mit Behinderung. Die Bundesvereinigung Lebenshilfe kritisiert in diesem Zusammenhang, dass die Bundesregierung bei bestehenden Wahlgesetzen den immer noch rechtlich verankerten Wahlrechtsausschluss von Menschen mit Behinderungen, für die ein Betreuer "zur Besorgung aller Angelegenheiten" bestellt ist, bislang unangetastet lässt.


Rollisymbol
Rollisymbol
Foto: domain public

BERLIN (KOBINET) Die MEDIAN Kliniken und die Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin werden in Zukunft auf dem Gebiet Wissenschaft und Forschung zusammen arbeiten. Schwerpunkt der Kooperation wird das Thema Ambient Assisted Living und der dafür erstmalig stattfindende zukunftsweisende berufsbegleitende Masterstudiengang Ambient Assisted Living (AAL) sein.


Adolf Bauer
Adolf Bauer
Foto: Rolf Barthel

BERLIN (KOBINET) Der Sozialverband Deutschland (SoVD) fordert zur Bundestagswahl 2013 eine Kehrtwende in der Sozialpolitik. „Mit unseren Forderungen setzen wir im Wahlkampf auf Druck in Richtung Politik. Ein Kurswechsel in der Sozialpolitik ist überfällig. Wir fordern die politischen Parteien auf, zu unseren Positionen Farbe zu bekennen. Deshalb stellen wir unsere Forderungen heute, um die Wahlprogramme später an ihnen zu messen“, sagte SoVD-Präsident Adolf Bauer heute in Berlin.


Joana Zimmer
Joana Zimmer
Foto: BSVH

UNBEKANNT (KOBINET) Heute findet ab 21.15 Uhr bei RTL das große "Let's Dance"-Finale statt. Wer gewinnt steht noch nicht fest.

Sicher ist aber, dass sich der Marktführer RTL Deutschland beharrlich weigert Barrierefreiheit zu schaffen. Joana Zimmer bittet daher um Unterstützung.


Akteur vom Theater Hora zum internationalen Festival OKKUPATION! in Zürich
Akteur vom Theater Hora zum internationalen Festival OKKUPATION! in Zürich
Foto: Michael Bause

UNBEKANNT (KOBINET) In Zürich geht morgen ein internationales Festival zu Ende, zu dem das nunmehr 20 Jahre bestehende Theater Hora eingeladen hatte. Zum vierten Mal fand hier das internationale Theaterfestival OKKUPATION! statt, das vermeintliche Aussenseiterkunst und international anerkannte Vertreter sogenannt normaler Bühnenkunst präsentiert. Behinderte und nicht behinderte Künstlerinnen und Künstler befassen sich mit dem "zum Glück immer noch imperfekten Menschen – und okkupieren dabei zentrale Spielstätten der Hochkultur mit ungewöhnlichen Arbeiten von den Rändern der Gesellschaft und jenseits üblicher Weltwahrnehmung".


Rebecca Maskos
Rebecca Maskos
Foto: ISL

BERLIN (KOBINET) "Trau dich zu fordern, was du brauchst! Zeige deine Sehnsüchte, deine Ansprüche, dein Begehren! Zeig dich! Geh auf die Straße und feier mit uns auf der Mad & Disability Pride Parade, am 13. Juli in Berlin." So heißt es im Aufruf für die Parade des Stolzes behinderter Menschen unter dem Motto "behindert und verrückt feiern", den Rebecca Maskos den kobinet-nachrichten zugeschickt hat.


Wappen von Sachsen-Anhalt
Wappen von Sachsen-Anhalt
Foto: Sachsen-Anhalt

MAGDEBURG (KOBINET) Der Behindertenbeirat des Landes Sachsen-Anhalt hat in seiner letzten Sitzung Kandidatinnen und Kandidaten zur Bundestagswahl aus Sachsen-Anhalt zum Gespräch eingeladen. Dabei äußerte der Beirat Kritik zum Stand der Umsetzung der Behindertenrechtskonvention in Deutschland. Der Aktionsplan der Bundesregierung enthalte vorwiegend Absichtserklärungen.


Paragraphenzeichen
Paragraphenzeichen
Foto: omp

BAD KREUZNACH (KOBINET) Markus Igel, der in einer Behinderteneinrichtung in Bad Kreuznach wohnt, hat die Übernahme angemessener Internetkosten als Leistung des weiteren, notwendigen Lebensunterhalts durch den Sozialhilfeträger auch für Heimbewohner mittels einer Klage vor dem Bundessozialgericht durchgesetzt. Wie er dies geschafft hat, hat der Rollstuhlnutzer nun für die kobinet-nachrichten aufgeschrieben.