Werbung:
Werbung
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Werbung
Banner mit Inklusion Jetzt und der Schrift Dabei am 5. Mai - Live-Blog zum Protesttag
Werbung
Stellenanzeige des DIMR
Springe zum Inhalt

RehaTreff-Titel mit Taucher
RehaTreff-Titel mit Taucher
Foto: AWS Medienverlag

ETTLINGEN (KOBINET) Das Magazin RehaTreff ist heute mit seiner 50. Ausgabe heraus gekommen. Zu diesem Jubiläum veröffentlicht der AWS Medienverlag noch einmal online viele der schönsten Geschichten, die seit 2001 in der Zeitschrift erschienen sind. Zu lesen ist über interessante Menschen mit Behinderung, die trotz oder sogar wegen ihrer körperlichen Einschränkungen für ihr Leben neue Perspektiven entdeckt haben. Ein Beispiel für einen solchen Menschen ist auch Herbert Nitsch. Der Apnoetaucher ist auf dem Titel der 50. Ausgabe zu sehen.


Udo Rheinländer
Udo Rheinländer
Foto: Udo Rheinländer

HALLE (KOBINET) In Sachsen-Anhalt gibt es derzeit viel Ärger um die geplante Neubesetzung der Position des bzw. der Landesbehindertenbeauftragten. Entgegen dem Willen des Landesbehindertenbeirates will Sozialminister Norbert Bischoff den bisherigen Beauftragten Adrian Maerefoet ablösen. kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul sprach mit Udo Rheinländer, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Landesbehindertenbeirates von Sachsen-Anhalt über die derzeitige Situation.


Daumen hoch
Daumen hoch
Foto: omp

BENSHEIM (KOBINET) Die Christoffel-Blindenmission (CBM) hat gestern ihren Bundessonderpreis "Innovationen für Menschen mit Behinderungen" beim Hessentag in Bensheim verliehen. Prämiert wurden Arbeiten in den beiden Alterskategorien "Jugend forscht" und "Schüler experimentieren".


David Langner
David Langner
Foto: MSAGD

MAINZ (KOBINET) "Nichts über uns – ohne uns" ist Grundsatz der rheinland-pfälzischen Politik von und für Menschen mit Behinderungen. Getreu diesem Motto fand diese Woche zum achten Mal das jährliche Treffen der Amtschefs der rheinland-pfälzischen Ministerien mit dem Netzwerk Gleichstellung und Selbstbestimmung Rheinland-Pfalz (NGS) statt, zu dem Sozialstaatssekretär David Langner eingeladen hatte.


Fußball im Netz
Fußball im Netz
Foto: omp

BONN (KOBINET) Die ersten Tore sind gestern Abend beim Auftaktspiel der Fußball Weltmeisterschaft gefallen und Brasilien konnte trotz eines anfänglichen Rückstandes seiner Favoritenrolle mit einem 3:1 Sieg gerecht werden. Kurz vor Anpfiff der WM analysierte Mirien Carvalho die Situation von Menschen mit Behinderung in Brasilien im Aktion Mensch Blog und zeichnet ein zwiespältiges Bild.


Verena Bentele
Verena Bentele
Foto: Irina Tischer

UNBEKANNT (KOBINET) Die Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen hat heute Theresia Degener (53) gratuliert, die für weitere vier Jahre mit einer großen Mehrheit zum Mitglied des UN-Fachausschusses gewählt wurde. Seit 2011 hat sie dort ein Mandat inne. Der Fachausschuss hat die Aufgabe, die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention auf internationaler Ebene zu fördern und hat 18 Mitglieder.


Empowerment-TrainierInnen
Empowerment-TrainierInnen
Foto: ISL

BERLIN (KOBINET) Mit der Übergabe der Zertifikate für eine erfolgreiche Weiterbildung stehen der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) jetzt elf frisch gebackene Empowerment-TrainerInnen zur Verfügung.


Foto zeigt Jens Bertrams
Foto zeigt Jens Bertrams
Foto:

MARBURG (KOBINET) Der blinde Journalist Jens Bertrams aus Marburg wird am kommenden Sonntag, den 15. Juni, im Historischen Saal des Marburger Rathauses die Laudatio auf Dr. Ulrich Schneider halten. Der Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbands erhält dort in einer Feierstunde das Marburger Leuchtfeuer für Soziale Bürgerrechte.


Infozeichen
Infozeichen
Foto: domain public

WIEN (KOBINET) Das Zero Project Team lädt führende ExpertInnen und Organisationen zur Nominierung herausragender Praxis- und Politikbeispiele ein. Dieses Jahr zum Thema: Selbstbestimmt Leben und Politische Teilhabe.


Flyer zur Pride Parade Berlin 2014
Flyer zur Pride Parade Berlin 2014
Foto: Veranstalter

UNBEKANNT (KOBINET) Unter dem Motto "Wir bleiben lauter als die Norm!" geht die „Behindert und verrückt feiern Pride Parade Berlin“ am 12. Juli in die zweite Runde, erfuhr kobinet heute. Am Hermannplatz in Neukölln gehts um 15.00 Uhr los. „Barrieren ins Museum! Schubladen zu Sägemehl! Diagnosen zu Seifenblasen!“ - so lautet der Titel des Aufrufs zur zweiten Pride Parade. Zwischen Hermannplatz und Kottbusser Tor in Kreuzberg soll es wieder zu fantasievollen, glitzernden und lustvollen Behinderungen kommen. Feiernde und tanzende Menschen, mit Behinderungen und ohne, mit Gehhilfen und Rollis, sehbehinderte und taube Menschen, Menschen mit Lernschwierigkeiten, Verrückte und ganz alltäglich Normalgestörte wollen die Stadt verstören.


Harald Reutershahn
Harald Reutershahn
Foto: hjr

FRANKFURT AM MAIN (KOBINET) Vor der morgen in Brasilien beginnenden Fußball-Weltmeisterschaft ist die Frankfurter Tipprunde zur Unterstützung einer Petition für Menschenrechte aufgerufen, die eine von der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit geförderte Wiener Initiative gestartet hat. Bitte unterstützt als faire Sportfreunde die Petition "Nosso Jogo": Für bindende Menschenrechtsstandards bei Sportgroßevents, mailte Spielleiter Harald Reutershahn an die bundesweite Tipprunde und wies auf die Lage in diesem Land hin.


Hyung Shik Kim und Theresia Degener
Hyung Shik Kim und Theresia Degener
Foto: Degener

NEW YORK CITY (KOBINET) Gestern wurde die langjährige Behindertenaktivistin und renommierte Juristin Prof. Dr. Theresia Degener auf der 7. Staatenkonferenz der UN-Behindertenrechtskonvention in New York für eine erneute Amtsperiode (2015 -2018) in den UN Ausschuss für die Rechte von Menschen mit Behinderungen gewählt. Dies teilte die Juristin heute der BRK-Allianz mit.


Grüne Waage
Grüne Waage
Foto: teilhabegesetz.org

KASSEL (KOBINET) Fast 50 Verbände und Organisationen unterstützen mittlerweile die Kampagne für ein gutes Bundesteilhabegesetz. Bei ihrer diesjährigen Landesjugendkonferenz hat auch die Jugendorganisation des Sozialverbandes (SoVD) Niedersachsen, die SoVD-Jugend Niedersachsen beschlossen, die Kampagne zu unterstützen.


Paragraphen
Paragraphen
Foto: omp

HAMBURG (KOBINET) Das Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen hat nach Informationen der Hamburger Rechtsanwältin Judith Hartmann ein Urteil des Sozialgerichts Düsseldorf vom 28.07.2011 zu Gunsten einer gehörlosen Studentin bestätigt, wonach die Klägerin trotz einer vorhandenen Berufsausbildung Anspruch auf Eingliederungshilfe für ein Hochschulstudium habe (Aktenzeichen: L 9 SO 497/11).


Geldscheine
Geldscheine
Foto:

HANNOVER / BERLIN (KOBINET) Der Deutsche Bundestag hat beschlossen, dass die Förderung der Patientenberatung in Deutschland deutlich ausgeweitet wird. Demnach erhöhen sich ab 2016 die Mittel für den Finanztopf der Patientenberatung nach SGB V § 65b von 5,2 Millionen auf 9 Millionen Euro. Das befürwortet auch der Sozialverband Deutschland (SoVD) in Niedersachsen.


Ausrufezeichen
Ausrufezeichen
Foto: omp

KASSEL (KOBINET) Angesichts des erheblichen Nachholbedarfs in Sachen inklusiver Bildung in Kassel tritt der Kasseler Verein zur Förderung der Autonomie Behinderter (fab) dafür ein, dass die Inklusion in den Kasseler Schulen schnell voran getrieben wird. Das Vorhaben der Stadt Kassel gemeinsam mit dem Staatlichen Schulamt die Schaffung einer Modellregion inklusive Bildung voran zu treiben, müsse beschleunigt statt gebremst werden.


Julia Probst am 5. Mai 2014 in Berlin
Julia Probst am 5. Mai 2014 in Berlin
Foto: sch

BERLIN (KOBINET) Kritik an den von Aktion Mensch veröffentlichten Fußball-Gebärden kam heute von Betroffenen bei kobinet an. Nach einer Pressemitteilung der Soziallotterie und Förderorganisation hatte kobinet wie auch andere Medien die Nachricht über "Fußball in Gebärden" verbreitet und muss nun feststellen, dass darin viele Fehler stecken. Julia Probst, gehörlose Bloggerin und Fußball-Fan, kritisierte grundsätzlich die Pressearbeit der Aktion Mensch.


Deutsches Team will wieder Weltmeister im Elektro-Rollstuhl-Hockey werden
Deutsches Team will wieder Weltmeister im Elektro-Rollstuhl-Hockey werden
Foto: EWH 2014/Patrick Becker

MüNCHEN (KOBINET) Nach zahlreichen Trainingswochenenden hat Bundestrainer Deniz Genç die zehn deutschen Spieler bestimmt, die vom 6. bis 10. August 2014 in München den WM-Titel im Elektrorollstuhl-Hockey verteidigen sollen. Bis auf eine Ausnahme rangieren alle Spieler mit ihren Vereinsteams auf den ersten drei Bundesligaplätzen, erfuhr kobinet heute aus München. Auf dem Foto sind hinten v. l. n. r. Paul Emmering, Jörg Diehl, Stephan Mägele, Eva-Maria Berndl, Andreas Vogt, Deniz Genç (Trainer), Ramazan Sahin (Co-Trainer), vorne v. l. n. r. Silvio Grubert, Stefan Utz, Olga Ulrich, Nasim Afrah und David Bauer zu sehen.


Prozentzeichen
Prozentzeichen
Foto: omp

GüTERSLOH (KOBINET) Inklusion ist eines der zentralen bildungspolitischen Themen, spielt aber in der Berufsausbildung bislang kaum eine Rolle. Von den jährlich rund 50.000 Schulabgängern mit sonderpädagogischem Förderbedarf finden nur etwa 3.500 einen betrieblichen Ausbildungsplatz. Dies berichtet heute die Bertelsmann-Stiftung.


Grüne Waage
Grüne Waage
Foto: teilhabegesetz.org

BERLIN (KOBINET) Über 7.500 Menschen unterstützen mittlerweile die von Matthias Keitzer aus Berlin bei openPetition eingestellte Petition unter dem Motto "Bundesteilhabegesetz Jetzt!!!". Der selbst hörbehinderte Berliner zeigte sich gegenüber den kobinet-nachrichten optimistisch, dass die 10.000er Marke für die Petition bald geknackt wird.


Logo des fab
Logo des fab
Foto: fab

KASSEL (KOBINET) "Auf einmal ist alles anders" lautet der Titel einer Veranstaltung des Verein zur Förderung der Autonomie Behinderter (fab) aus der Reihe "Aus dem Leben gegriffen - Behinderte Menschen erzählen", die am 12. Juni um 19.00 Uhr im freiRAUM des Kasseler Zentrums für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen in der Samuel-Beckett-Anlage 6 in Kassel stattfindet.


Wappen des Saarlandes
Wappen des Saarlandes
Foto: Public Domain

SAARBRüCKEN (KOBINET) Das saarländische Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie schreibt in diesem Jahr bereits zum 12. Mal den Inklusionspreis für private und öffentliche Unternehmen aus, die beispielhaft Menschen mit Behinderung beschäftigen.


Logo des Vereins Behinderung und Entwicklungszusammenarbeit (bezev)
Logo des Vereins Behinderung und Entwicklungszusammenarbeit (bezev)
Foto: bezev

ESSEN (KOBINET) Die Essener Organisation bezev (Behinderung und Entwicklungszusammenarbeit) sucht für seinen internationalen Freiwilligendienst "weltwärts" junge Erwachsene, die sich für 6 bis 24 Monaten im Ausland sozial engagieren möchten. bezev freut sich besonders über Bewerbungen von Menschen mit Beeinträchtigung oder Behinderung.


Logo der Aktion Mensch
Logo der Aktion Mensch
Foto: Aktion Mensch

MüHLTAL (KOBINET) Der inklusive Second-Hand-Shop der Nieder-Ramstädter Diakonie in Mühltal bietet einem Bericht des Newsletters der Aktion Mensch zufolge acht Männern und Frauen mit und ohne Behinderung Arbeitsplätze.


Spielende Kinder
Spielende Kinder
Foto: BIZEPS

UNBEKANNT (KOBINET) Über eine Postkarten-Aktion des Wiener Zentrums für Selbstbestimmtes Leben zur Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen berichtet heute BIZEPS-INFO. Die Karte "Ich spiele wo ich will!" verweist zum Beispiel auf die Rechte von Kindern mit Behinderungen (Artikel 7 UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen). Viele spielende Kinder mit und ohne Behinderung sowie ein barrierefreies Baumhaus sind darauf zu sehen.


Matthias Rösch mit Rollstuhl
Matthias Rösch mit Rollstuhl
Foto: MSAGD RLP

MAINZ (KOBINET) Der Landesaktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention wird in Rheinland-Pfalz derzeit unter Beteiligung der Menschen mit Behinderungen fortgeschrieben.


DiskussionsteilnehmerInnen
DiskussionsteilnehmerInnen
Foto: Sanchez,Daniel

LOBBACH (KOBINET) Unter dem Motto "Bundesteilhabegesetz für bessere Mobilität - wir diskutieren" diskutierte der Verein Mobil mit Behinderung gestern in Lobbach mit der Behindertenbeauftragten der Bundesregierung Verena Bentele, dem Sozialexperten Dr. Harry Fuchs und mit Carl Wilhelm Rössler, Anwalt für Sozialrecht und Mitglied im Forum behinderter Juristinnen und Juristen über die Ziele für ein gutes Bundesteilhabegesetz.


Cornelia Rundt
Cornelia Rundt
Foto: Sozialministerium Niedersachsen

BERLIN (KOBINET) Niedersachsens Sozial- und Gesundheitsministerin Cornelia Rundt kritisiert den von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe geplanten Aufbau eines Pflegevorsorgefonds. Die Pflegebedürftigen und die Pflegenden bräuchten jetzt stärkere Unterstützung und nicht in Jahrzehnten, fordert die Ministerin.


Karin Kestner
Karin Kestner
Foto: Verlag Karin Kestner oHG

SCHAUENBURG (KOBINET) Karin Kestner kritisiert heute das Sozialamt des Main-Kinzig-Kreises. Die Behörde will einem gehörlosen Mädchen das Recht auf Gebärdensprachdolmetscherinnen verweigern, obwohl das Landessozialgericht jetzt auch in der Hauptverhandlung anders entschieden hat. "5 Jahre kämpfte das Mädchen für das Recht auf Dolmetscherinnen in der Regelschule, alle Beschlüsse und Urteile hat sie gewonnen. Man könnte meinen, dass der Main-Kinzig-Kreis nun aufgibt … weit gefehlt", schreibt die Gebärdensprachdolmetscherin und Verlegerin für Gebärdensprache und Themen der Gehörlosigkeit in dem Beitrag auf ihrer Webseite.


Logo von Autonom Leben Hamburg
Logo von Autonom Leben Hamburg
Foto: Autonom Leben

HAMBURG/KöLN (KOBINET) Evelyn Schön und Sabine Schulze von Autonom Leben Hamburg haben an der Fachtagung "Partizipation und Selbstbestimmung – Peer Counseling auf den Weg gebracht" des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) am 3. Juni in Köln teilgenommen und im Nachgang dazu ihre Gedanken und Kritik in einem Schreiben von Autonom Leben formuliert.


Mirien Carvalho Rodrigues auf Treppe
Mirien Carvalho Rodrigues auf Treppe
Foto: Andrea Freisberg

MARBURG (KOBINET) Die Diplom Dolmetscherin Mirien Carvalho Rodrigues nutzt ihre innige Verbindung zu ihrem Traumland Brasilien, um über die Fußball Weltmeisterschaft in Brasilien zu berichten. In den nächsten Wochen wird sie für die kobinet-nachrichten über die Fußball Weltmeisterschaft und das drum herum berichten. kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul sprach mit Mirien Carvalho Rodrigues vor dem WM-Start in der nächsten Woche.


Symbol: Mensch mit Blindenstock
Symbol: Mensch mit Blindenstock
Foto: domain public

BERLIN (KOBINET) Der altersbedingte Verlust der Sehkraft ist häufig vermeidbar – vorausgesetzt, er wird rechtzeitig erkannt und behandelt. Doch obwohl Früherkennung möglich und zielgerichtete Therapien verfügbar sind, kommen diese gerade bei älteren Menschen oft nicht systematisch zum Einsatz, kritisieren VertreterInnen des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes (DBSV).


Ulrike Mascher
Ulrike Mascher
Foto: Peter Himsel

BERLIN (KOBINET) Der Sozialverband VdK spricht sich gegen Ausnahmen beim Mindestlohn aus. Jugendliche und Langzeitarbeitslose brauchen nach Ansicht der Präsidentin des Verbandes Ulrike Mascher einen existenzsichernden Lohn.


Leistungsträger Tod - Berliner Theatertruppe in Leipzig
Leistungsträger Tod - Berliner Theatertruppe in Leipzig
Foto: Max Langendorf

LEIPZIG (KOBINET) Das "Wave Gotic Treffen" bringt an diesem Pfingstwochenende wieder mehr als 20 000 Anhänger der schwarzen Szene nach Leipzig. 250 Künstler werden zu diesem internationalen Musik- und Kulturfestival erwartet. Im LOFFT (kurz für Leipziger Off-Theater) wird eine Koproduktion mit Bryckenbrant aus Berlin gezeigt: "Leistungsträger Tod". Die Theatertruppe um den Regisseur Daniel Wittkopp, die Choreografin Janne Gregor und die Darsteller Grit Wagner und Christian Behrend vom Theater RambaZamba bezeichnen ihre Kunst selbst als Behinderungstheater. Gestern war Premiere. Heute gibt es einen Workshop zum Stück mit der Präsidentin der europäischen Totentanzvereinigung, Uli Wunderlich.


Daumen runter
Daumen runter
Foto: omp

MüNCHEN (KOBINET) Der Ausschuss für Arbeit und Soziales, Jugend, Familie und Integration des bayerischen Landtags lädt heute in den Bayerischen Landtag zu einem Fachgespräch zum Thema "Bundesleistungsgesetz und Bundesteilhabegesetz" ein. Selbstvertretungsorganisationen behinderter Menschen kritisieren die mangelhafte Beteiligung behinderter Menschen und ihrer Verbände an diesem Fachgespräch.


Gerd Weimer
Gerd Weimer
Foto: Sozialministerium Ba-Wü

STUTTGART (KOBINET) Anlässlich eines Fachtages zum Persönlichen Budget für Menschen mit Behinderungen, der am 3. Juni in Stuttgart stattfand, bezeichnete der Landes–Behindertenbeauftragte von Baden-Württemberg Gerd Weimer das Persönliche Budget als sichtbares Zeichen gelebter Inklusion und Selbstbestimmung für Menschen mit Behinderungen. Das künftige Bundesteilhabegesetz müsse deshalb neue Spielräume für BudgetnehmerInnen schaffen.


Logo des VdK NRW
Logo des VdK NRW
Foto: VdK NRW

DüSSELDORF (KOBINET) Inklusion ist mehr als der gemeinsame Unterricht von Kindern mit und ohne Behinderung - sie umfasst alle Lebensbereiche, von der gesundheitlichen Versorgung über Freizeit und Mobilität bis hin zur Arbeit. Darauf machte der Sozialverband VdK Nordrhein-Westfalen anlässlich der gestrigen Plenarsitzung des Landtags zum Aktionsplan der nordrhein-westfälischen Landesregierung "Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv" aufmerksam und forderte insbesondere konkrete Maßnahmen zur Verbesserung der Beschäftigungssituation von Menschen mit Behinderung.


Auge-Symbol
Auge-Symbol
Foto: domain public

BERLIN (KOBINET) Laut Zahlen der Weltgesundheitsorganisation WHO gibt es mehr als eine Million sehbehinderte Menschen in Deutschland. Darauf weist der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) hin, der zum morgigen Sehbehindertentag über die Möglichkeiten und Anforderungen für barrierefreie Smartphones informiert.


Logo des LVR
Logo des LVR
Foto: LVR

KöLN (KOBINET) Der Landschaftverband Rheinland (LVR) sucht ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Angestellte/n im allgemeinen Verwaltungsdienst für die Leitung des Modells „Peer Counseling im Rheinland“. Die Stelle ist bis zum 31.05.2017 befristet.


Fußballer-Namen in Gebärden
Fußballer-Namen in Gebärden
Foto: Mühlezeitung

BONN (KOBINET) Vor dem Start der Fußballweltmeisterschaft gibt die Redaktion der „Mühlezeitung“ in Kooperation mit der Aktion Mensch und der Sepp-Herberger-Stiftung (DFB) die Namen der deutschen Nationalspieler und die wichtigsten taktischen Begriffe in Gebärdensprache heraus, wurde heute in Bonn mitgeteilt. Die Schüler und Jungredakteure der Heimsonderschule Haslachmühle, die eine der erfolgreichsten Schülerzeitungen Deutschlands veröffentlichen, haben dazu Namensgebärden gemeinsam mit einer ausgebildeten Gebärdensprachdolmetscherin erdacht und zu einem Poster zusammengefasst. Bei der Übersetzung von Lautsprache in Gebärdensprache flossen Name, Aussehen, Spielposition oder Gewohnheiten der Kicker ein. So ist Bastian Schweinsteiger übersetzt das „kletternde Schwein“, Philipp Lahm „der langsam Laufende“ und Miroslav Klose wird mit seinem Torjubel dargestellt.