Werbung:
Werbung
Werbung Fotos für die Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen
Werbung
Ihre Werbung Banner
Werbung
Gute Arbeit für Menschen mit Behinderung
Springe zum Inhalt

Schwarzes Ausrufezeichen auf weißem Grund
Schwarzes Ausrufezeichen auf weißem Grund
Foto: public domain

Mulfingen-Hollenbach / Berlin (kobinet) Die Sendung "SWR Aktuell" berichtete am 17. Juli wieder über die Situation dementer Senioren in Pflegeheimen. Zwei Töchter einer verstorbenen Frau stellen bohrende Fragen und erhalten wenige Antworten. Befragt wurde auch Claus Fussek aus München, der sich seit Jahrzehnten mit den teils erbärmlichen Zuständen in "Heimen" auseinandersetzt. Er beklagt, dass alle Welt Bescheid weiß ... und wegschaut.


Symbol Paragraf
Symbol Paragraf
Foto: kobinet

Düsseldorf/Berlin (kobinet) Das Bundeskabinett hat gestern das "Gesetz für bessere und unabhängigere Prüfungen“ (MDK-Reformgesetz) verabschiedet, das in Zukunft eine strukturelle Unabhängigkeit der Medizinischen Dienste der Krankenversicherung von den Krankenkassen vorsieht. Für den Sozialverband VdK Nordrhein-Westfalen ist dies zumindest ein erster Beitrag, um das Vertrauen der Betroffenen in die Arbeit der MDK zu stärken.


Elektroauto der gpe
Elektroauto der gpe Mainz
Foto: gpe Mainz

Mainz (kobinet) Seit gut einem Jahr sind bei der gpe (Gesellschaft für psychosoziale Einrichtungen) in Mainz Elektrofahrzeuge im Einsatz: für die Auslieferung des Schulessens und für die Fahrten der Wachsmanufaktur. Beide Fahrzeuge wurden gebraucht gekauft und können über eigene Ladestationen betankt werden. Darauf hat die gpe in Mainz anlässlich des bald anstehenden “Earth Overshoot Day” – der Tag, an dem rein rechnerisch die Ressourcen der Erde für das aktuelle Jahr aufgebraucht sind, hingewiesen.


Symbol Zeichen Info
Symbol Zeichen Info
Foto: public domain

Bielefeld (kobinet) Durch das Bundesteilhabegesetz (BTHG) werden ab dem 1.1.2020 die existenzsichernden Leistungen von den Fachleistungen getrennt. Aus diesem Grund müssen Menschen mit Behinderungen, die in stationären Wohnformen leben, bis zum Ende des Jahres 2019 noch einen Antrag auf Weiterbewilligung ihrer Grundsicherung stellen. Das Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben im Regierungsbezirk Detmold (KSL) hat daher für die Betroffenen eine Ausfüllhilfe in Leichter Sprache entwickelt.


Die Grafik zeigt das Logo des Landesverbandes Niedersachsen des SoVD
Die Grafik zeigt das Logo des Landesverbandes Niedersachsen des SoVD
Foto: SoVD

Hannover (kobinet) Die Arbeitslosenquote von Menschen mit Schwerbehinderung liegt nach wie vor deutlich oberhalb der allgemeinen Arbeitslosenquote. Wie lässt sich das ändern? Welche Rolle können die Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) übernehmen? Und welche politischen Konzepte braucht es? Um diese Fragen geht es bei der Fachtagung „Gleiches Recht auf Arbeit – Wo stehen wir nach 10 Jahren UN-BRK?“ des Sozialverbandes Deutschland (SoVD) in Niedersachsen.


Geldscheine
Geldscheine
Foto: Irina Tischer

Berlin (kobinet) Die Bundesregierung hat sich noch nicht abschließend zum Vorschlag des Bundesrates positioniert, die sogenannte Übungsleiter-Pauschale von 2.400 auf 3.000 Euro und die sogenannte Ehrenamts-Pauschale von 720 auf 840 Euro zu erhöhen, heißt es in einem Bericht von Heute im Bundestag.


Symbol Paragraf
Symbol Paragraf
Foto: kobinet

Bremen (kobinet) Das Sozialgericht Bremen hat entschieden, dass das Merkzeichen auch zugestanden werden kann, wenn Menschen zwar noch kurze Stücke gehen können, sich dabei aber an einem Rollstuhl oder Rollator festhalten müssen (Az. S 20 SB 297/16). Das geht aus einem Bericht der Online-Ausgabe der Nordwest-Zeitung NWZ ONLINE hervor, auf den Doris Josquin die kobinet-nachrichten hingewiesen hat.


Das Bild zeigt das Deckblatt der Ausgabe der Wissensreihe „Klare Sprache statt Klischees“ mit dem Titel im oberen Teil des Blattes sowie mehrerer verschiedenfarbiger geometrischer Figuren über den mittleren und untereren Teil des Blattes verteilt
Deckblatt der Ausgabe der Wissensreihe „Klare Sprache statt Klischees“
Foto: REHADAT

KöLN (KOBINET) Wie können Menschen mit Autismus am Berufsleben teilhaben und ihre spezifischen Stärken am Arbeitsplatz einbringen? Antworten auf diese Frage gibt es in der neuesten REHADAT-Wissensreihe „Klare Sprache statt Klischees“. Die Veröffentlichung beschreibt, wie Arbeit für Menschen aus dem Autismus-Spektrum gestaltet werden kann und hilft, die Erkrankung besser zu verstehen.


Das Logo zeigt im oberen grün gefärbten Teil des Logos das Wort
Logo Lebensmutig - Junge Selbsthilfe Blog
Foto: NAKOS

BERLIN (KOBINET) Unter dem Motto „Lebensmutig“ bloggen auf junge Leute über ihre Erfahrungen in Selbsthilfegruppen, über ihre Herausforderungen im Leben und ihre ganz persönliche Sicht auf Themen wie Anderssein, Gemeinschaft und Inklusion. Die Gruppe besteht zurzeit aus 15 jungen Selbsthilfeaktiven. Ihre Themen reichen von Angststörungen über Depressionen und Krebs bis zu Legasthenie, Morbus Crohn, Sehbehinderung und Sucht. Weitere Mitmachende, die gerne schreiben, sind herzlich willkommen.


Symbol Paragraf
Symbol Paragraf
Foto: kobinet

BERLIN (KOBINET) Am 23. Juli führt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) eine mündliche Anhörung zum Entwurf eines Gesetzes zur Entlastung unterhaltsverpflichteter Ange-höriger in der Sozialhilfe und in der Eingliederungshilfe durch. Die schriftlichen Stellungnahmen zum Gesetzentwurf der Bundesregierung, in dem u.a. auch die Verlängerung der ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung geregelt werden soll, wurden mittlerweile weitgehend online auf der Seite des BMAS zusammen mit dem Referentenentwurf eingestellt.


Fußball im Netz
Fußball im Netz
Foto: Public Domain

FRANKFURT (KOBINET) Auch wenn es derzeit noch in Sachen Fußball sehr ruhig ist, so beginnt die mittlerweile 18. Fußball-Tippmeisterschaft des Frankfurter Clubs Behinderter und ihrer Freunde (CeBeeF) für die Saison 2019/20 bereits mit den 3. Liga-Spielen am 19. Juli. Darauf hat der Tippkoordinator der mittlerweile schon traditionellen Tippmeisterschaft Harald Reutershahn aus Frankfurt aufmerksam gemacht.


Logo: Die Bahn
Logo: Die Bahn
Foto: Die Bahn

BERLIN (KOBINET) Die praktische Durchsetzung der Fahrgastrechte im Eisenbahnverkehr muss nach Ansicht der Bundesregierung verbessert werden. Fahrgäste sollten es einem Bericht von Heute im Bundestag zufolge künftig einfacher haben, eine Entschädigung bei Verspätung zu beantragen, heißt es in der Antwort (19/11386) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/10963) der FDP-Fraktion.


WSV Oberhof
WSV Oberhof
Foto: WSV Oberhof

OBERHOF (KOBINET) Mit dem Rollstuhl können schon kleine Stufen und Unebenheiten zu einem Hindernis werden. Mit einem Mobilitätstraining will der Wintersportverein Oberhof dazu beitragen, die Mobilität von Rollstuhlnutzerinnen und Rollstuhlnutzern zu verbessern.


Symbol Zeichen Info
Symbol Zeichen Info
Foto: public domain

HAMBURG (KOBINET) Der querschnittgelähmte Sänger und Gitarrist Felix Brückner von der Band "FHEELS" hat die kobinet-nachrichten darauf hingewiesen, dass es nun ein neues Video gibt, in dem die Band die neue Akustikversion ihres Songs „Spring“ aufgenommen hat.


Symbol Paragraf
Symbol Paragraf
Foto: kobinet

MüNSTER (KOBINET) Mit dem neuen Bundesteilhabegesetz ändern sich auch wichtige Zuständigkeiten. Damit der Übergang für alle Beteiligten problemlos gelingt, bietet der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) auf mehreren Wegen Unterstützung.


Symbol Zeichen Info
Symbol Zeichen Info
Foto: public domain

LEIPZIG (KOBINET) Frisch vom vor kurzem in Leipzig stattgefundenen Louis Braille Festival in Leipzig berichtet die aktuelle Ausgabe des mdr Magazins selbstbestimmt! Mit dabei ist u.a. die Inklusionsbotschaftgerin Jennifer Sonntag.


Symbol Fragezeichen
Symbol Fragezeichen
Foto: kobinet

MüNCHEN/BREMEN (KOBINET) Seit 1. Januar 2018 hat die Möglichkeit der Nutzung eines Budgets für Arbeit als Alternative zu einer Beschäftigung in einer Werkstatt für behinderte Menschen im Bundesteilhabegesetz bundesweit Gesetzeskraft. Gut 18 Monate nach Inkrafttreten dieser Bestimmung fragen sich nun einige, wie vielen Menschen dies nun ermöglicht wurde. Bayern hat mit der beeindruckenden Zahl von lediglich 18 Nutzer*innen des Budgets für Arbeit von insgesamt über 40.000 Werkstattbeschäftigten vorgelegt. Die kobinet-nachrichten fragen nun: "wer bietet weniger?"


Logo Aktion Mensch
Logo Aktion Mensch
Foto: Aktion Mensch

BONN (KOBINET) Vom 3. bis 5. Mai 2019 kamen 100 junge Menschen mit und ohne Behinderung zwischen 15 und 24 Jahren aus ganz Deutschland in Bonn unter dem Motto #MissionInklusion zusammen. Gemeinsam mit den Jugendlichen möchte die Aktion Mensch nun mit einer Dokumentation auf diese spannenden drei Tage zurückblicken.


Grafik zeigt Ausschnitt auf dem Filmplakat
25 km/h mit Bjarne Mädel und Lars Eidinger
Foto: sch

Hamburg (kobinet) Am 19. Juli beginnt auf dem Alsterdorfer Markt das barrierefreie Open Air - Sommerkino mit dem Hit "25 km/h". Die Evangelische Stiftung Alsterdorf zeigt alle Filme mit Untertiteln für Hörbeeinträchtigte und mit Audiodeskription für sehbeeinträchtigte Cineasten.


Die Combo Clubrock auf der Bühne
Die Combo Clubrock auf der Bühne
Foto: Martinsclub Bremen

BREMEN (KOBINET) Clubrock, die Band des Martinsclub Bremen gibt heute in der Waldbühne im Bürgerpark ein Konzert. Anlässlich des Sommerfestes zum 128-jährigen Jubiläum der Waldbühne spielt Clubrock um 19:00 Uhr als Vorgruppe der Oldie-Band „The Mushroams“. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.


Bild vom Treffen im ZsL Kassel
Bild vom Treffen im ZsL Kassel
Foto: Susanne Göbel

KASSEL (KOBINET) Roland Frickenhaus und Heinz Becker sind am 3. Dezember 2018 mit einem Offenen Brief an die Bundesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen (BAG WfbM) und an die Werkstatträte Deutschland (WRD) an die Öffentlichkeit gegangen. Der mittlerweile von über 100 Organisationen und Einzelpersonen unterstützte Offene Brief mit der Kritik an der geäußerten Haltung zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention durch Werkstätten, hat mittlerweile eine Reihe von Aktivitäten ausgelöst und gestern bei einem ersten Treffen zu einem Austausch zwischen verschiedenen Akteuren in diesem Bereich in Kassel geführt.


Foto zeigt Rotes Rathaus von Berlin
Foto zeigt Rotes Rathaus von Berlin
Foto: Franz Schmahl

BERLIN (KOBINET) Ein Berliner Teilhabegesetz ist vom Senat beschlossen. Nun soll es darum gehen, es für Menschen mit Behinderung nutzbar zu machen und die dafür nötigen Voraussetzungen für einen guten Übergang ins neue System der Eingliederungshilfe zu schaffen.


Portraitfoto von Corinna Rüffer, Bundestagsabgeordnete der Fraktion Bündnis90/Die Grünen
Portraitfoto von Corinna Rüffer, Bundestagsabgeordnete der Fraktion Bündnis90/Die Grünen
Foto: Rolf Barthel

BERLIN (KOBINET) Der Behandlungsbedarf aufgrund psychischer Erkrankungen steigt seit Jahren kontinuierlich an. Für Menschen mit kognitiven oder Hörbeeinträchtigungen ist es besonders schwierig psychotherapeutische Angebote zu finden, die sie nutzen können.


Symbol Paragraf
Symbol Paragraf
Foto: kobinet

KERNEN-ROMMELSHAUSEN (KOBINET) Der Rechtsanwalt Dr. Horst Rieth aus Kernen-Rommelshausen berichtet in Absprache mit seinem Mandanten über einen interessanten Vergleich zum Teilhabeanspruch eines behinderten Menschen mit dem Freizeitpark Rust. Der Vergleich im Rahmen des jahrelang währenden Zivilprozesses gilt zwar nur zwischen den Parteien, die Einigung könnte aber eine Signalfunktion für die Teilhabe in anderen Freizeitparks haben.


Manne Lucha
Manne Lucha
Foto: Sozialministerium Baden-Württemberg

STUTTGART (KOBINET) Dass die UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland mittlerweile seit zehn Jahren gilt, war auch für das Land Baden-Württemberg ein Grund, das bislang Erreichte zu reflektieren und die Herausforderungen der Zukunft zu diskutieren. Rund 150 Gäste waren dazu vor kurzem zu einer Feierstunde in die Sparkassenakademie im Stuttgarter Europaviertel zusammengekommen, darunter auch der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Jürgen Dusel, der baden-württembergische Sozialminister Manne Lucha, sowie die baden-württembergische Landes-Behindertenbeauftragte Stephanie Aeffner.


Plakat: Budget für Arbeit nutzen
Plakat: Budget für Arbeit nutzen
Foto: Netzwerk Artikel 3

MüNCHEN (KOBINET) Gut 18 Monate nach Inkrafttreten der im Bundesteilhabegesetz bundesweit verankerten Förderungsmöglichkeit eines Budgets für Arbeit als Alternative zu einer Beschäftigung in einer Werkstatt für behinderte Menschen wird immer deutlicher, dass viel zu wenig dafür getan wird, dass behinderte Menschen dieses auch nutzen können. In Bayern sind es einem Bericht der Bayerischen Staatszeitung zufolge gerade einmal 18 behinderte Menschen, die mittlerweile das Budget für Arbeit nutzen.


Logo des Landesverbandes Niedersachsen im Sozialverband Deutschland
Logo des Landesverbandes Niedersachsen im Sozialverband Deutschland
Foto: SoVD Niedersachsen

HANNOVER (KOBINET) Der Sozialverband Deutschland (SoVD) in Niedersachsen hat seinen Geschäftsbericht für die Jahre 2015 bis 2018 veröffentlicht – und das zum ersten Mal auch in Leichter Sprache.


Geldscheine
Geldscheine
Foto: Irina Tischer

DüSSELDORF (KOBINET) "Endlich aufwachen und handeln!“ Dieses Signal sendet der Sozialverband VdK Nordrhein-Westfalen aufgrund des neu veröffentlichten Kommunalen Finanzreports der Bertelsmann-Stiftung an die Politik. Der Verband fordert ein Hilfspaket für schwächere Kommunen.


Paragrafenzeichen und Menschen mit Assistenzhunden

Foto: Jasmin Stoiber / Hunde für Handicaps e.V.

BERLIN (KOBINET) Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband e. V. (DBSV), Hunde für Handicaps e. V., Pfotenpiloten e. V. und Vita e. V. haben gemeinsam Eckpunkte zur Schaffung gesetzlicher Regelungen zum Einsatz von Assistenzhunden formuliert. Die Iniator*innen rufen nun weitere Organisationen zur Mitzeichnung des Eckpunktepapiers auf.


Das Bild zeigt das Gebiet der Bundesrepublik mit bunten Farben gekennzeichneten Grenzen sowie dem Textaufdruck:

Foto: Bundesbehindertenbeauftragter

BERLIN (KOBINET) Jürgen Dusel begrüßt die Schlussfolgerungen des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat sowie des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft und des Bun-desministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zur Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“, die heute vorgestellt werden.


Der Screenshot des YouTube-Kanals von 100percentme mit einem Begrüßungsvideo auf der linken Seite sowie einem kurzen erklärenden Text auf der rechten Seite

Foto: kobinet / hs

BERLIN (KOBINET) Das Team von VICE media teilt die Ansicht: Menschen mit Behinderung kommen in den Medien viel zu selten selbst zu Wort. Vor allem nicht bei Themen, die ihnen selbst wichtig sind. Aus diesem Grund haben sie vor ein paar Monaten begonnen, die Doku-Serie "100percentme" für Funk (Content-Netzwerk von ARD und ZDF) zu drehen. Es ist ein Projekt, das eben nicht über Menschen mit Behinderung erzählt, sondern mit und von ihnen gestaltet wird.


Das Bild zeigt die Startseite der Webseite für die Lebenshilfe Bildung NRW

Foto: Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen e.V.

HüRTH (KOBINET) Moderner, mobil nutzbar, nutzerfreundlicher und barrierefrei. Das waren die zu erfüllenden Vorgaben, mit der die Lebenshilfe Bildung NRW gGmbH ihren neuen Webauftritt angegangen ist. Seit Anfang Juli können sich die Userinnen und User mit und ohne Behinderung davon unter „bildung.lebenshilfe-nrw.de“ selber ein Bild machen.


Logo: Budget für Arbeit nutzen

Foto: NETZWERK ARTIKEL 3

BREMEN (KOBINET) Während im Bundesteilhabegesetz die Höhe der Leistungen im Rahmen des Budgets für Arbeit als Alternative zur Werkstatt für behinderte Menschen begrenzt ist, haben einige wenige Bundesländer ihren Entscheidungsspielraum genutzt und höhere Sätze vereinbart, die an Arbeitgeber*innen gezahlt werden können. Bremen und Rheinland-Pfalz sind hier derzeit vorne, gefolgt von Bayern. Der Landesbehindertenbeauftragte von Bremen hat nun dargestellt, wie der höhere Satz in Bremen erreicht werden konnte.


Plakat zur Ausstellung BarriereSprung

Foto: Stadtmuseum Erlangen

ERLANGEN (KOBINET) Noch bis zum 6. Januar 2020 wird im Erlanger Stadtmuseum die Ausstellung "BarriereSprung: Vom Leben mit Behinderung" mit einem umfangreichen Begleitprogramm gezeigt. Darauf hat Dinah Radtke vom Erlanger Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen die kobinet-nachrichten aufmerksam gemacht.


Das Bild zeigt drei Paragraphenzeichen, die nebeneinander gruppiert sind

Foto: public domaine

BERLIN (KOBINET) Mit einem gemeinsamen Aufruf an Bund und Länder fordern 20 Oberbürgermeisterinnen und Oberbürgermeister sowie Bürgermeisterinnen und Bürgermeister aus ganz Deutschland die Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz. Laut dem Aufruf ist dafür zentral, dass dadurch das Kindeswohl vorrangig berücksichtigt wird und Kinder gemäß der UN-Kinderrechtskonvention beteiligt, geschützt und gefördert werden.


Fragezeichen

Foto: kobinet

BONN (KOBINET) Um Akademiker*innen mit Behinderungen beim (Wieder-)Einstieg ins Berufsleben zu unterstützen, führt der Hildegardis-Verein ein neues Mentoring-Programm ein. Ab sofort werden insgesamt 40 Akademiker*innen mit Behinderungen als Mentees sowie 40 schwerbehinderte Akademiker*innen mit Berufserfahrung gesucht, die ihre Erfahrung als Mentor*innen weitergeben möchten. Der erste Durchgang des ein Jahr dauernden Mentoring-Prozesses startet im Dezember, weitere 20 Tandems sollen im Juni 2020 ihre Arbeit aufnehmen.