Werbung:
Werbung
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Werbung
Banner mit Inklusion Jetzt und der Schrift Dabei am 5. Mai - Live-Blog zum Protesttag
Werbung
Stellenanzeige des DIMR
Springe zum Inhalt

Ilja Seifert
Ilja Seifert
Foto: Rolf Barthel

BERLIN (KOBINET) Die Bundesarbeitsgemeinschaft Selbstbestimmte Behindertenpolitik der Linken hat eine Petition an Mitglieder und Sympathisanten der Partei mit dem Aufruf "Ilja Seifert ins Europa-Parlament!" gestartet. Der frühere Bundestagsabgeordnete und behindertenpolitische Sprecher der Linksfraktion will sich auf dem Europaparteitag im Februar in Hamburg um einen aussichtsreichen Listenplatz für die Wahl zum Europäischen Parlament am 25. Mai bewerben. Bei der Abstimmung im Bundesausschuss der Partei über die Kandidatenvorschläge im Dezember in Berlin hatten sich Ilja Seifert und Gotthilf Lorch nicht durchsetzen können.


Logo des SoVD
Logo des SoVD
Foto: SoVD

HANNOVER (KOBINET) Das deutliche Plus beim Rundfunkbeitrag muss nach Ansicht des Sozialverbandes Deutschland (SoVD) den behinderten Menschen und den Beziehern kleiner Einkommen zugute kommen. Hier seien Nachbesserungen überfällig. Das erklärte Adolf Bauer, Landesvorsitzender des Sozialverbands Deutschland (SoVD) in Niedersachsen.


Logo des fab
Logo des fab
Foto: fab

KASSEL (KOBINET) Der Kasseler Verein zur Förderung der Autonomie Behinderter (fab) freut sich darüber, dass die inklusive Beschulung behinderter Kinder an Kasseler Schulen in den letzten Jahren Fahrt aufgenommen hat. Nun gelte es, diesen Veränderungsprozess konsequent weiterzuführen und im Sinne einer bestmöglichen Unterstützung und Inklusion der Kinder und Jugendlichen mit Behinderungen zu gestalten.


Verena Bentele
Verena Bentele
Foto: tn

MüNCHEN (KOBINET) Nach vielen Veröffentlichungen und Anfragen zu ihrer möglichen Berufung als Behindertenbeauftragte der Bundesregierung hat Verena Bentele heute auf ihrer Webseite ein persönliches Statement veröffentlicht. Sie freut sich auf ein spannendes Jahr 2014 (kein Jahr zum Ausruhen) und auf ihre neuen Herausforderungen.


Corinna Rüffer
Corinna Rüffer
Foto: Bündnis 90/Die Grünen

BERLIN (KOBINET) Corinna Rüffer, Sprecherin für Behindertenpolitik von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag, hat heute Verena Bentele viel Erfolg in der Ausübung ihres Amtes als neue Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen gewünscht. "Ich hoffe, sie hat den Mut und den Rückhalt bei behinderten Menschen und ihren Verbänden, ihrer Bundesregierung auch kritisch gegenüber zu treten. Mit Blick auf die Herausforderungen dieser Legislaturperiode wird das bitter nötig sein", erklärte die Grünen-Politikerin. "Behindertenbeauftragte stärken, nicht schwächen!", fordert Rüffer in ihrer Pressemitteilung.


PR-Foto der Bahn mit Rollstuhlfahrer auf der Klapprampe
PR-Foto der Bahn mit Rollstuhlfahrer auf der Klapprampe
Foto: Deutsche Bahn AG

BERLIN (KOBINET) Die Deutsche Bahn hat heute in Berlin mit zu ihr gehörenden Busunternehmen neue Busse vorgestellt, mit denen auch Reisende im Rollstuhl befördert werden können. Mit fünf neuen rollstuhlgerechten Fernbussen will berlinlinienbus.de mobilitätseingeschränkten Reisenden eine bequeme und sichere Reise im Bus ermöglichen. So verfügen die Busse über zwei Rollstuhlstellplätze und genügen damit schon heute den Vorschriften des Personenbeförderungsgesetzes, die für neue Fahrzeuge im Fernbuslinienverkehr erst ab 1. Januar 2016 verbindlich sind.


Logo der Talkshow
Logo der Talkshow
Foto: ARD

WAS IST SCHON NORMAL? LEBEN MIT BEHINDERTEN MENSCHENHAMBURG (KOBINET) Zu Gast bei Reinhold Beckmann ist heute um 22:45 in der ARD der scheidende Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung Hubert Hüppe. Zusammen mit der Schauspielerin Leslie Malton, der Journalistin Sandra Roth und dem Psychologen Georg Fraberger diskutiert er das Thema Was ist schon normal? Leben mit behinderten Menschen.


WAS IST SCHON NORMAL? LEBEN MIT BEHINDERTEN MENSCHENHAMBURG (KOBINET) Kategorien Nachrichten

Verena Bentele
Verena Bentele
Foto: Aktion Mensch

BENSHEIM (KOBINET) Die Christoffel Blindenmission begrüßte heute, dass ihre langjährige Botschafterin Verena Bentele neue Behindertenbeauftragte der Bundesregierung werden soll. Das Bundeskabinett wird sich auf Vorschlag von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles nächste Woche mit der Personalie befassen. Die 31-jährige Paralympicssiegerin ist seit 2008 Botschafterin der Christoffel-Blindenmission (CBM) und besuchte im Februar 2013 eine Reha-Klinik in Tansania.


Paragraphenzeichen
Paragraphenzeichen
Foto: omp

BONN (KOBINET) Über eine gute Nachricht für Menschen mit Behinderung, die sich regelmäßig bürgerschaftlich engagieren berichtet Henrik Flor im Aktion Mensch Blog zum freiwilligen Engagement. Das Bundessozialgericht hat dem Blogeintrag zufolge festgestellt: Wer für die Ausübung des Ehrenamtes auf ein Auto angewiesen ist, kann einen Anspruch darauf haben, dass sein Sozialhilfeträger die Kosten übernimmt.


Portal des Kleisthauses in Berlin
Portal des Kleisthauses in Berlin
Foto: BMAS

BERLIN (KOBINET) Ins Berliner Kleisthaus kommt wohl Verena Bentele als neue Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen. "Ich wurde gefragt und ich habe ja gesagt", erklärte die von Geburt an blinde Bentele: "Das Kabinett muss allerdings noch beraten, bevor die offizielle Ernennung erfolgen kann."


Verena Bentele
Verena Bentele
Foto: DBS

MüNCHEN (KOBINET) Die blinde Biathletin und Skilangläuferin Verena Bentele wird neue Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung (Donnerstag-Ausgabe). Offiziell wurde die online verbreitete Meldung noch nicht bestätigt. Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung soll Bentele auf Vorschlag von Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) den bisherigen Amtsinhaber, den CDU-Bundestagsabgeordneten Hubert Hüppe, ablösen.


PHOENIX
PHOENIX
Foto: PHOENIX

BONN (KOBINET) Der Fernsehsender phoenix widmet sich am 9. Januar von 10:15 bis 11:30 in einer live-Sendung dem Thema "Inklusion – Gemeinsam leben". Dabei soll es darum gehen, wie es um die Inklusion in unserem Gemeinwesen und dessen Umgang mit Behinderung bestellt ist.


Erstunterzeichner der Petition an die Bundeskanzlerin
Erstunterzeichner der Petition an die Bundeskanzlerin
Foto: Change.org

UNBEKANNT (KOBINET) Als kleinen Erfolg haben heute die Unterzeichner einer Petition an die Bundeskanzlerin die Neujahrsansprache von  Angela Merkel bewertet. In ihrer Rede habe die Kanzlerin auch die Rolle von Menschen mit Behinderungen und ihrer wichtigen Rolle in der Gesellschaft angesprochen: „Viele in Deutschland, Junge wie Alte sagen: Ich wage es. Sie gründen eine Initiative oder eine Firma. Sie nutzen ihr Talent und werden Künstler, Sportler oder Handwerker. Sie setzen sich ein in ihrem Beruf als Verkäuferin, Altenpflegerin oder Richterin. Sie leben mit einer Behinderung und tragen wie Millionen andere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zum Erfolg unseres Landes bei.“


Adolf Bauer
Adolf Bauer
Foto: SoVD

BERLIN (KOBINET) Die aktuellen Monatszahlen belegen, dass die Zahl schwerbehinderter Arbeitsloser weiter steigt. "Die Arbeitsmarktpolitik der neuen Bundesregierung muss sich auch daran messen lassen, ob diese Entwicklung gestoppt werden kann“, erklärte der Präsident des Sozialverbands Deutschland (SoVD) heute zur Bekanntgabe der aktuellen Arbeitslosenzahlen.


Hans-Peter Terno
Hans-Peter Terno
Foto: LandesZeitung RheinlandPfalz

MAINZ (KOBINET) Der Herausgeber der LandesZeitung RheinlandPfalz und ehemalige Berater im Mainzer Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen, Hans-Peter Terno, setzt sich in einem Kommentar für die kobinet-nachrichten mit dem Vergleich auseinander, der William Frederic Geier nun den Auszug aus dem Heim in eine eigene Wohnung ermöglicht. Dabei hofft er, dass es in Zukunft ein Einzelfall bleibt, dass ein behinderter Mensch in Hessen sein Recht auf selbstbestimmtes Leben gerichtlich durchsetzen muss.


Logo der CSU
Logo der CSU
Foto: CSU

WILDBAD KREUTH (KOBINET) Die Landesgruppe der CSU im Deutschen Bundestag will die Eingliederungshilfe neu ausrichten. Es sei nicht mehr zeitgemäß, "Menschen mit Behinderungen auf das System der Sozialhilfe zu verweisen". Daher solle die Leistung zu "einem modernen Teilhaberecht" ausgestaltet werden.


Geldscheine
Geldscheine
Foto: omp

DüSSELDORF (KOBINET) In 194 Fällen wurde der ehemalige Chef der Lebenshilfe in Düsseldorf vom Amtsgericht für schuldig befunden, unter anderem für großzügige Essenseinladungen an seine Mitarbeiter das Geld der Lebenshilfe im Wert von rund 170.000 Euro verprasst zu haben. Dafür erhielt er eine Bewährungsstrafe von zwei Jahren.


Siegfried Saerberg
Siegfried Saerberg
Foto: Saerberg-Web

WIEHL (KOBINET) Auf das Sexystenz-Projekt des Vereins Blinde und Kunst hat Siegfried Saerberg kobinet heute aufmerksam gemacht. Zum 12. Sommerblut Kulturfestival (Mai 2014) werde ein umfangreiches Programm zum Thema Sexualität und Behinderung geboten. Ein Theaterstück, ein Audio/Buch und eine Lesung gehören dazu. Saerberg sucht noch bis Monatsende Menschen mit Behinderungen, die zu diesem Thema eigene Texte einbringen möchten. "Sexuelle Selbstbestimmung und Selbstverwirklichung ist ein  Grundrecht aller Menschen. Aber Sexualität von Menschen mit Behinderungen ist gesellschaftlich immer noch tabuisiert. So wird beispielsweise Menschen mit starken Körperbehinderungen und/oder Menschen mit Lernschwierigkeiten Sexualität oft einfach abgesprochen", so Saerberg.


Logo des Preises
Logo des Preises
Foto: ACHSE

BERLIN (KOBINET) Menschen mit seltenen Erkrankungen sind zumeist unzureichend versorgt. Es fehlt an Therapien, Spezialisten und Informationen. Die Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen e.V. und die Central Krankenversicherung AG wollen mit dem achse-central-Preis 2014 die Versorgung von Menschen mit chronischen seltenen Erkrankungen verbessern.


Wiliam Frederic Geier
Wiliam Frederic Geier
Foto:

KASSEL/HOCHHEIM (KOBINET) William Frederic Geier hat demnächst die Möglichkeit, seinen Wunsch zu realisieren und von einer stationären Wohneinrichtung ins Betreute Wohnen umzuziehen. Der körperlich behinderte Mann wird künftig ein persönliches Budget zur Verfügung haben, mit dem er eine 24-Stunden-Assistenz finanzieren kann. Das geht aus einem Vergleich hervor, den der Landeswohlfahrtsverband (LWV) Hessen vor dem Hessischen Landessozialgericht mit William Frederic Geier geschlossen hat.


Symbol für ein Flugzeug
Symbol für ein Flugzeug
Foto: domain public

KASSEL (KOBINET) Die Tinte des schwarz-roten Koalitionsvertrages auf Bundesebene ist kaum getrocknet, da poltert es schon wieder aus Bayern: "Wer betrügt, der fliegt". So lautet die Parole der CSU gegen die neuen Zuwanderungsmöglichkeiten für Menschen aus Bulgarien und Rumänien mit der sie für die Europawahl rüstet. kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul wundert sich in seinem Kommentar darüber, wie platt Politik heute immer noch gestaltet werden kann und wie weit die eigene Nase bei manchen Menschen, die ab heute in Wildbad Kreuth tagen, entfernt sein muss, an die sie sich erst einmal selbst fassen müssten.


Warnzeichen
Warnzeichen
Foto: domain public

WIEN (KOBINET) Die Volksanwaltschaft kontrolliert als Nationaler Präventionsmechanismus (NPM) seit Juli 2012 präventiv die Einhaltung der Menschenrechte in Österreich. Dafür führt sie einem Bericht von BIZEPS INFO online zufolge mit ihren Kommissionen Kontrollbesuche in Einrichtungen, in denen es zu Freiheitsentzug kommt oder kommen kann, durch. Bisher gab es 600 Kontrollbesuche und Beobachtungen.


Infozeichen
Infozeichen
Foto: domain public

STUTTGART (KOBINET) Das baden-württembergische Sozialministerium weist auf eine neue Internetseite hin, die über die Einsatzmöglichkeiten von technischen Assistenzsystemen informiert, die ältere oder pflegebedürftige Menschen in ihrem Alltag unterstützen können. Das Portal www.wegweiserpflegeundtechnik.de richtet sich insbesondere an Seniorinnen und Senioren und ihre Angehörigen sowie an Pflegedienste und gibt auch Auskunft über Bezugsquellen und Dienstleister.


Buchtitel mit Bellana auf dem Pferd
Buchtitel mit Bellana auf dem Pferd
Foto: Marian Richter

BERLIN (KOBINET) Die Autorin und Filmemacherin Ute Sybille Schmitz hat ihr Kinderbuch "Bellana und die Berge von Fennatien" veröffentlicht, das ab sofort bei Amazon bestellt werden kann. Schmitz, 1959 in Duisburg geboren, wuchs im Ruhrgebiet auf und lebt heute mit ihrem Mann in Berlin. Kurzfilme und Theaterstücke mit tauben Menschen zählen zu ihren bisher vorrangigen Arbeiten. Mit „Bellana und die Berge von Fennatien“ legt sie ihr Debüt als Kinderbuchautorin ab. "Bellana, die elfjährige Tochter der Königin von Fennatien und des Königskriegers der Bergwölfe, begibt sich auf die abenteuerliche Reise zum Ende von Fennatien", so die Kurzbeschreibung. "Es gehört zur Tradition jeder zukünftigen Königin, das Ende von Fennatien zu finden und damit für ihr Volk den Frieden zu sichern. Doch auf ihrem Weg zum Thron lauern große Gefahren und heftige Gefühle. Denn nicht nur die Abtrünnige der Fennatierrunde, Herrin Georgette, die die alleinige Macht für sich und den Herrscher des Lichts beansprucht, fordert sie heraus."


Fragezeichen
Fragezeichen
Foto: omp

BERLIN (KOBINET) Vor den Weihnachtsferien wurde bekannt, dass der CDU-Bundestagsabgeordnete Hubert Hüppe zukünftig nicht mehr das Amt des Bundesbehindertenbeauftragten ausüben wird. Die SPD und damit die Arbeits- und Sozialministerin Andrea Nahles haben nun das Besetzungsrecht für diese Position. Während fast alle Posten in der neuen Bundesregierung bereits verteilt sind, warten viele darauf, dass endlich auch die oder der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung benannt wird.


Corinna Ruefer MdB
Corinna Ruefer MdB
Foto: Buendnis 90/Die Gruenen

BERLIN (KOBINET) Nicht nur in den Ministerien hat das Stühlerücken nach der Bundestagswahl eine Reihe von Veränderungen gebracht. Auch in den Fratkionen des Deutschen Bundestages wird es in der neuen Legislaturperiode eine Reihe von personellen Veränderungen geben. Für die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen wird beispielsweise Corinna Rüffer zukünftig als behindertenpolitische Sprecherin agieren.


Muster des Dienstausweises der Polizei in Bremen
Muster des Dienstausweises der Polizei in Bremen
Foto: Polizei Bremen

BREMEN (KOBINET) Auch in Bremen wurde mittlerweile der Dienstausweis der Polizei mit einem Brailleaufdruck versehen. Damit haben auch blinde Menschen die Möglichkeit, die Echtheit des Dienstausweises, der auf Verlangen vorgezeigt werden muss, zu überprüfen.


Logo: Deutsches Institut für Menschenrechte
Logo: Deutsches Institut für Menschenrechte
Foto: Deutsches Institut für Menschenrechte

BERLIN (KOBINET) Das Deutsche Institut für Menschenrechte schreibt ein Recherche-Stipendium zum Thema "Zugang zum Recht in Deutschland" aus. Das Institut will mit der Vergabe des Stipendiums Journalistinnen und Journalisten anregen, das Thema aus menschenrechtlicher Perspektive zu bearbeiten. Prämiert werden herausragende Recherche-Konzepte für journalistische Beiträge.


Wappen von NRW
Wappen von NRW
Foto: Public Domain

DüSSELDORF (KOBINET) Das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen hat die Zusammenfassung der Studie "Teilhabe und Inklusion von Menschen mit Hörschädigung in unterschiedlichen Lebenslagen in Nordrhein-Westfalen" sowie die Empfehlungen der Gutachter als Gebärdensprachvideos veröffentlicht.


Symbol für RollstuhlnutzerInnen
Symbol für RollstuhlnutzerInnen
Foto: domain public

BAD SOBERNHEIM (KOBINET) Nur etwa ein Prozent der Wohnungen in Deutschland sind nach Angaben des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung altersgerecht. Der Bedarf – auch mit Blick auf den demografischen Wandel der Gesellschaft – liegt weit höher. Kurzfristig würden 2,5 Millionen Wohnungen, bis 2020 drei Millionen gebraucht.


100 Euro Schein
100 Euro Schein
Foto: omp

BONN (KOBINET) In der Behindertenpolitik könnte das Jahr 2014 zum Jahr des Bundesteilhabegesetzes werden, denn dies steht nicht nur auf Bundesebene, sondern auch bei den Ländern ganz oben auf der Agenda. Ein möglicher Aspekt des geplanten Gesetzes ist die Einführung eines Bundesteilhabegeldes für behinderte Menschen. Michael Wahl hat sich im Aktion Mensch-Blog Gedanken zur derzeitigen Diskussion über das Bundesteilhabegeld gemacht.


Logo: SLANG Radio
Logo: SLANG Radio
Foto: SLANG Radio

BAD SEGEBERG (KOBINET) Am 5. Januar stellt SLANG Radio von 10:00 Uhr bis 14:00 in einer gemeinsamen Ausgabe von Frequenzfieber und Infopoint sein neues Programm und eine Reihe von Veränderungen vor. Zu den Änderungen gehört, dass der bisherige Titel Radio für ein barrierefreies Leben durch den Slogan "Inklusiv – Informativ – Interaktiv" ergänzt wird. Dies teilte Sascha Lang vom SLANG Radio mit.


Besuch im Café
Besuch im Café
Foto: FDST

BERLIN (KOBINET) Das Reisebüro der Fürst Donnersmarck-Stiftung zu Berlin hat sein Programm 2014 veröffentlicht, das wieder interessante barrierefreie Reisen vorsieht.


Logo von selbstbestimmt!
Logo von selbstbestimmt!
Foto: MDR

LEIPZIG (KOBINET) Das Fernsehmagazin selbstbestimmt! des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) sendet am 5. Januar um 9:15 Uhr einen Film von Andrea Gentsch über die Sozialhelden, der am 6.1. um 3:45 Uhr wiederholt wird.


Historisches Porträt von Louis Braille
Historisches Porträt von Louis Braille
Foto:

BERLIN (KOBINET) Louis Braille wäre heute 205 Jahre alt geworden. An diesem Tag wird weltweit der Erfinder der Punkteschrift geehrt, der mit dieser Kommunikationshilfe Licht ins Dunkle brachte. Für blinde und stark sehbehinderte Menschen hat der Franzose einen bis heute modernen Zugang zur Information geschaffen. Mit der Braille-Zeile am Computer werden online Dateien gelesen, wenn die Webseiten dann auch barrierefrei gestaltet sind.


Wappen von Rheinland-Pfalz
Wappen von Rheinland-Pfalz
Foto: Land Rheinland-Pfalz

MAINZ (KOBINET) Ein wichtiger Schlüssel für die im Koalitionsvertrag auf Bundesebene anvisierte und von den Ländern geforderte Schaffung eines Bundesteilhabegesetzes für behinderte Menschen könnte in Rheinland-Pfalz liegen. Denn Rheinland-Pfalz hat zum 1. Januar 2014 nicht nur turnusmäßig für ein Jahr den Vorsitz der Arbeits- und Sozialministerkonferenz übernommen, sondern hat 2014 auch den Vorsitz der Jugend- und Familienministerkonferenz inne. 


Zehn Euro Schein
Zehn Euro Schein
Foto: omp

BONN (KOBINET) Den BeitragszahlerInnen in Deutschland drohen in den kommenden Jahren erhebliche Mehrkosten. Mit ihrem Vorstoß, den Gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) die Erhebung fakultativer Zusatzbeiträge zu ermöglichen, treibt die große Koalition aus CDU, SPD und CSU nach Ansicht des BDH Bundesverband Rehabilitation die Kostenspirale in der Gesundheitspolitik auf Kosten der Versicherten unnötig an.


Prozentzeichen
Prozentzeichen
Foto: omp

STUTTGART (KOBINET) Auch im Jahr 2012 hat die baden-württembergische Landesverwaltung die gesetzliche Pflichtquote für die Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen erfüllt. Wie Sozialministerin Katrin Altpeter mitteilte, waren 12.561 der insgesamt 241.591 Arbeitsplätze in der Landesverwaltung von Baden-Württemberg mit schwerbehinderten Menschen besetzt. Das entspricht einer Beschäftigungsquote von 5,19 Prozent.