Werbung:
Hilfsabfrage.de Flucht Behinderung
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Text Live-Blog Flucht und Behinderung
Springe zum Inhalt

Logo: LWV Hessen
LWV Hessen
Foto: LWV Hessen

Kassel (kobinet) Die Auswirkungen des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) schlagen sich erstmals markant auf den Haushalt 2020 des Landeswohlfahrtsverbandes (LWV) Hessen nieder: Mit einem Haushaltsvolumen von rund 1,88 Milliarden Euro sinkt die Summe, die der LWV zur Erfüllung seiner Aufgaben ausgibt, im Vergleich zum Vorjahr um rund 201 Millionen Euro. Diese Veränderungen ergeben sich aus den Zuständigkeiten der Eingliederungshilfe, die sich in 2020 zwischen örtlicher und überörtlicher Ebene verschieben.


Dinah Radtke mit ihrer Hündin Elina
Dinah Radtke mit Hündin Elina
Foto: Medienwerkstatt Franken

Erlangen (kobinet) "Dinah Radtke – Wegbereiterin für Inklusion & Selbstbestimmung", so lautet der Titel eines Films der Medienwerkstatt Franken von Vanessa Hartmann, der am 5. Januar um 19:00, 21:00 und 23:00 Uhr im Franken Fernsehen ausgestrahlt wird und im Livestream unter www.frankenfernsehen.tv/livestream angeschaut werden kann.


Zahl 25
Zahl 25
Foto: ht

Mainz (kobinet) Vor 25 Jahren wurde in Deutschland die Pflegeversicherung eingeführt. Seit dem 1. Januar 1995 zahlen die Versicherten Beiträge in die Pflegeversicherung ein. Erstmals zum 1. April 1995 konnten pflegebedürftige Menschen Leistungen zur häuslichen Pflege abrufen. Eine Inanspruchnahme von Leistungen zur stationären Pflege war ab dem 1. Juli 1996 möglich. Darauf hat die rheinland-pfälzische Gesundheits- und Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler hingewiesen, die weitere Reformen der Pflegeversicherung für nötig hält.


Bild von Greta Thunberg
Greta Thunberg
Foto: Greta Thunberg

Stockholm (kobinet) Wohl kaum eine Person hat das letzte Jahr so geprägt, wie Greta Thunberg, verbunden mit der Fridays for Future Bewegung. Heute kann die Schwedin ihren 17. Geburtstag begehen und da es Freitag ist, dürfte die Anfang Dezember aus den USA zurückgesegelte Aktivistin wohl bei einem Klimastreik dabei sein. Ein bei BR24 ausgestrahlter Radiobericht blickt auf die Aktivitäten von Greta Thunberg anlässich ihres heutigen Geburtstags zurück.


Button: Person mit Blindenstock
Button: Person mit Blindenstock
Foto: public domain

Hamburg (kobinet) Am 4. Januar begeht der Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg (BSVH) seinen 111. Geburtstag. Der Verein unterstützt Betroffene und deren Angehörige bei der Bewältigung eines Sehverlusts. Seine Hilfeleistungen hat er dabei in den 111 Jahren seines Bestehens immer wieder an die veränderten Bedürfnisse seiner Zielgruppe angepasst, wie es in einer Presseinformation des Verbandes zum Jubiläum heißt. Derzeit stelle die alternde Gesellschaft den BSVH vor eine solche Aufgabe.


Symbol Ausrufezeichen
Symbol Ausrufezeichen
Foto: ht

Berlin (kobinet) Im neuen Jahr könnte es ziemlich schnell auch in Sachen Behindertenpolitik spannend werden, denn Informationen des AOK-Bundesverbandes zufolge könnte der bisher äusserst umstrittene Entwurf für das geplante Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz (IPREG) bereits im Januar vom Bundeskabinett verabschiedet und das Gesetzgebungsverfahren bis zum Sommer abgeschlossen werden.


Fahne von Österreich
Fahne Österreich
Foto: public domain

Wien (kobinet) Anlässlich der gestrigen Vorstellung des Regierungsprogramms der angestrebten schwarz-grünen Koalition in Österreich stellt sich auch die Frage, was in der Alpenrepublik zukünftig in Sachen Behindertenpolitik geplant ist. "Bei der Durchsicht des umfangreichen Regierungsprogramms 'Aus Verantwortung für Österreich' von ÖVP und GRÜNEN fallen interessante Punkte auf; allerdings auch manche Stellen, die vage und mutlos wirken", berichtet dazu der Online-Nachrichtendienst des Wiener Zentrums für selbstbestimmtes Leben BIZEPS.


Blaues Paragraphenzeichen auf grauem Grund
Paragraphenzeichen
Foto: H. Smikac

BERLIN (kobinet) Das Deutsche Kinderhilfswerk fordert Bundestag und Bundesrat auf, Kinderrechte noch im Jahr 2020 im Grundgesetz zu verankern und damit ein zentrales Versprechen aus dem Koalitionsvertrag der Bundesregierung einzulösen. Dazu sollte zügig ein Gesetzentwurf im Bundeskabinett verabschiedet werden und im weiteren Gesetzgebungsverfahren eine breite Beteiligung der Zivilgesellschaft stattfinden, damit neben politischen Erwägungen auch die in den letzten Jahren erarbeiteten fachlichen Standards angemessen Berücksichtigung finden.


2019 durchgestrichen, darüber 2020
Jahreswechsel 2019-2020
Foto: Gerhard Bartz

Hollenbach (kobinet) Unter diesem Titel veröffentlichte ForseA auf seiner Internetseite seine Gedanken zum Jahreswechsel. Der Vergleich böte sich an, weil die Fakten zur Weiterentwicklung des Bundesteilhabegesetzes so undurchsichtig sind. Dass dies Absicht ist, dränge sich geradezu auf. So ForseA in einer Mitteilung an seine Mitglieder.


2020 mit Hintergrund kleine kobinet-logos
Symbol 2020
Foto: Hubertus Thomasius

Berlin (kobinet) Die kobinet-redaktion wünscht all ihren Leserinnen und Lesern ein glückliches, erfolgreiches und friedliches neues Jahr.


Kerstin Schreyer. Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales in Bayern
Kerstin Schreyer, Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales in Bayern
Foto: Bayerischen Staatsministerium für FAuS

MÜNCHEN (kobinet) Nicht mehr Bittsteller, sondern Auftraggeber: Durch das Bundesteilhabegesetz erhalten Menschen mit Behinderung mehr Wahlfreiheit und damit mehr Selbstbestimmung. Zum 1. Januar 2020 tritt die dritte Reformstufe in Kraft, das verspricht Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer.


Logo des Deutschen Bahnkunden-Verband
Logo des Deutschen Bahnkunden-Verband
Foto: DBV

BERLIN (kobinet) Der Deutsche Bahnkunden-Verband verlängert seine anonyme Umfrage bis 15. Januar 2020 und fragt weiterhin: "Vollständiger barrierefreier Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs zum 1. Januar 2022 - ist das zu schaffen?"


Foto zeigt Hubschrauber am noch klaren Himmel von Berlin
Hubschrauber am noch klaren Himmel
Foto: sch

Berlin (kobinet) Heute hat der Verkauf von Raketen und Böllern begonnen. Für den Jahreswechsel erwartet der Verband der pyrotechnischen Industrie 133 Millionen Euro Umsatz. Eine Mehrheit der Deutschen könnte nach einer Umfrage auf die Silvesterknallerei verzichten und wäre mit einem generellen Verbot einverstanden.


Die Band FHEELS
Die Band FHEELS
Foto: Felix Brückner

HAMBURG (kobinet) Die Band FHEELS steht in den Startschuhen zu ihrem ersten Album im Jahr 2020. Zu diesem Anlass hat die Band vor ein paar Tagen ein Crowdfunding / Spendenaktion gestartet, um das Projekt „FHEELFALT“ so groß wie nur irgendwie möglich zu machen und so für ein Thema zu sensibilisieren das ihnen sehr am Herzen liegt. Menschen mit Behinderung soll im kulturellen Bereich mehr Aufmerksamkeit zu Teil werden.


Plakat der TanzFaktur
Plakat der TanzFaktur
Foto: TanzFaktur

KÖLN (kobinet) Für die TanzFaktur geht mit dem Jahr 2019 ein vielseitiges Jahr zu Ende. Im Sommer dieses Jahres wurde der fünfte Geburtstag gefeiert und eine neue Bühne in der Werkshalle eröffnet. Außerdem ist die TanzFaktur seit Mitte des Jahres Mittelzentrenförderung vom Land NRW. Somit ging diese Förderung erstmals nach Köln.


Logo Bündnis 90 Die Grünen Bundestagsfraktion
Logo Bündnis 90 Die Grünen Bundestagsfraktion
Foto: Bündnis 90 Die Grünen Bundestagsfraktion

BERLIN (kobinet) Das Bundesteilhabegesetz wird am 1. Januar 2020 voll wirksam. Es sollte die Möglichkeiten zur Teilhabe für behinderte Menschen verbessern. Diesem Anspruch wird es nach Einschätzung der Bundestagsfraktion von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN nicht gerecht. Deshalb sind Korrekturen notwendig, auf die diese Partei weiterhin drängen will.


Logo Bündnis 90 Die Grünen
Logo Bündnis 90 Die Grünen
Foto: Bündnis 90 Die Grünen

BERLIN (kobinet) Völlig zurecht, so unterstreicht Bündnis 90 / DIE GRÜNEN in einer Presseinformation, entflammt erneut eine Diskussion um den Pflegevorsorgefonds. Gerade in Zeiten des fortwährenden Fachkräftemangels und der explodierenden Eigenanteile könnte die Pflegeversicherung deutlich mehr erreichen als eine einmalige zehnprozentige Rendite - nämlich Verbesserungen in den Arbeitsbedingungen des Pflegepersonals und Entlastungen für pflegebedürftige Menschen.


Logo: Hier bestimme ich mit: Index für Partizipation
Logo: Hier bestimme ich mit: Index für Partizipation
Foto: BeB

Berlin (kobinet) Mitbestimmen! soll selbstverständlich sein, auch für Menschen mit Behinderung oder psychischer Beeinträchtigung. Zum Beispiel bei der Gestaltung von Festen. Hierzu ist ein Kurzfilm im Rahmen des partizipativen Projekts "Hier bestimme ich mit! Index für Partizipation" entstanden Realisiert wurde dieser vom Bundesverband evangelischen Behindertenhilfe (BeB) in Zusammenarbeit mit dem Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft und maßgeblich gefördert von der Aktion Mensch Stiftung.


Einweihung des tastbaren Stadtplans von Kitzbühel
Einweihung des tastbaren Stadtplans von Kitzbühel
Foto: Martin Raffeiner

Kitzbühel (kobinet) Mit feinem Tastgefühl ermöglicht Kitzbühel sehbehinderten Menschen eine bessere Orientierung. Möglich macht dies ein sogenannter taktiler oder ertastbarer Stadtplan. Darauf hat Peter Reichert vom Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter (BSK) die kobinet-nachrichten hingewiesen.


BSK-Vertreter Krasa und Witsch sowie Jan Homfeld, Mitarbeiter des Landesbeauftragten
BSK-Vertreter Krasa und Witsch sowie Jan Homfeld, Mitarbeiter des Landesbeauftragten
Foto: BSK / privat

KRAUTHEIM (BSK / kobinet) Am 18. Dezember hatte der Verkehrsverbund "Nah.sh" in Kiel erneut zum „Runden Tisch für mobilitätseingeschränkte Reisende“ eingeladen. Den Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter vertraten Matthias Krasa, Leiter der BSK-Landesvertretung Schleswig-Holstein und Heike Witsch, die Leiterin der Kontaktstelle Hohenwestedt. Thema war die Bestellung nicht barrierefreier Züge durch den Verkehrsverbund "Nah.sh" beim Hersteller Stadler für das Bahnnetz Ost.


Zeichen für leichte, einfache Sprache
Zeichen für leichte, einfache Sprache
Foto: gemeinfrei

FREIBUURG (kobinet) Angebote für Leichte Sprache nehmen tagtäglich zu. Eine zentrale Anlaufstelle für Interessierte gab es bis jetzt nicht. Diese Lücke will nun die HWelt.de, ein Verzeichnis für Leichte Sprache, füllen.


Vorlage der Urkunde zur Forschungsförderung 2020
Vorlage der Urkunde zur Forschungsförderung 2020
Foto: DAlzG

BERLIN (kobinet) Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft Selbsthilfe Demenz (DAlzG) schreibt auch für das Jahr 2020 eine Summe von maximal 200.000 € für die Unterstützung von Vorhaben im Bereich der Versorgungsforschung aus. Die Ergebnisse sollen zur Verbesserung der Situation von Menschen mit Demenz und ihrer Angehörigen erkennbar beitragen.


Wappen Bundesland Bremen
Wappen Bundesland Bremen
Foto: Gemeinfrei, public domain

BREMEN (kobinet) Im November fand im Rathaus das 25-jährige Jubiläum des Behindertenparlaments, das in dieser Art einmalig in Deutschland ist, statt. Redner waren der Mitbegründer und Präsident des Parlaments Horst Frehe sowie Joachim Steinbrück. Swantje Köbsell referierte zur bisherigen Umsetzung der UN-BRK in Bremen mit vier Schwerpunkten: Arbeit, Bildung, Mobilität und Wohnen. Im Anschluss fand ein Senatsempfang statt, der von einem "Projekt-Männerchor" musikalisch bereichert wurde.


Screenshot der Internetseite der Kurzfilmtage
Screenshot der Internetseite der Kurzfilmtage
Foto: h. smikac

DRESDEN (kobinet) Morgen, dem 21. Dezember und dem kürzesten Tag des Jahres, findet zum achten Mal der bundesweite KURZFILMTAG statt.


Logo Deutsches Institut für Menschenrechte
Logo Deutsches Institut für Menschenrechte
Foto: Von Institut für Menschenrechte - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0

BERLIN (hib / kobinet) Die Bekämpfung geschlechtsspezifischer Gewalt, eine menschenrechtskonforme Gestaltung von Zuwanderung und die Umsetzung des Rechts auf selbstbestimmte Mobilität für Menschen mit Behinderungen - drei Themen, mit denen sich das Deutsche Institut für Menschenrechte in seiner Arbeit im vergangenen Jahr schwerpunktmäßig befasst hat.


BERLIN (hib / kobinet) Kategorien Nachricht

Logo des Deutschen Behindertenrates
DBR-Logo
Foto: Deutscher Behindertenrat

BERLIN (kobinet) Nach massiven Protesten ist das Reha- und Intensivpflegestärkungsgesetz (RISG) vom Tisch. Betroffene und Verbände fürchteten im Sommer, dass Menschen mit Behinderungen durch das Gesetz aus der eigenen Wohnung ins Pflegeheim gezwungen werden. Jetzt legte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) einen neuen Gesetzentwurf vor: Das Gesetz zur Stärkung der intensivpflegerischen Versorgung und Rehabilitation in der GKV (IPReG). DBR-Sprecherratsvorsitzende und VdK-Präsidentin Verena Bentele äußert sich jetzt dazu.


Blick in das Plenum des Deutschen Bundestages
Blick in das Plenum des Deutschen Bundestages
Foto: Deutscher Bundestag / Achim Melde

BERLIN (hib /kobinet) Die Koalitionsfraktionen von CDU/CSU und SPD wollen die Kurzzeitpflege stärken. Mit der Kurzzeitpflege könne eine Übergangszeit nach einer stationären Behandlung oder eine kurzfristige Krisenlage in der häuslichen Versorgung bewältigt werden, heißt es in einem gemeinsamen Antrag der beiden Fraktionen.


Logo des Deutschen Gehörlosen-Bundes
Logo des Deutschen Gehörlosen-Bundes
Foto: DGB

BERLIN (kobinet) Das Thema Musikperformance beschäftigt die Gehörlosen-/Gebärdensprachgemeinschaft (sprich: taube, schwerhörige und hörende Gebärdensprachnutzer/-innen) – und das zu Recht, denn die Anzahl der in Musikkonzerten performenden hörenden Dolmetscherinnen und Dolmetscher für Deutsche Gebärdensprache und Deutsche Sprache nimmt zu. Dies stellt alle unmittelbar Beteiligten, insbesondere die gehörlosen Menschen, aber auch ihre Umgebung, vor erhebliche Herausforderungen. Die Begeisterung darüber, wie die Liedtexte, Rhythmen, Melodien und Tanzeinlagen durch die Gebärdensprache sichtbar werden, ist riesengroß.


BSK-Bundesvorsitzender Gerwin Matysiak
Gerwin Matysiak
Foto: BSK e.V.

KRAUTHEIM (BSK / kobinet) Bereits im August dieses Jahres hatten die Behindertenverbände die kurze Frist zur Abgabe einer Stellungnahme zum damals noch Reha- und Intensivpflege-Stärkungsgesetz (RISG) genannten Referentenentwurf beklagt. Mit der nun am 10. Dezember 2019 über den DBR übersandten Einladung zu einem Gespräch über den neuen Referentenentwurf, das am 12. Dezember 2019, also nur zwei Tage später stattfinden soll, treibt das Bundesgesundheitsministerium sein Verhalten auf die Spitze. Eine formelle Beteiligung der Verbände bleibt von Seiten des Ministeriums hier aus.


KRAUTHEIM (BSK / kobinet) Kategorien Nachricht

Logo achse Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen
Logo achse
Foto: ACHSE e. V.

BERLIN (kobinet) Die Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen (ACHSE) begrüßt die bundeseinheitliche Regelung zur Konkretisierung der besonderen Aufgaben von Zentren und Schwerpunkten, die der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) jetzt einstimmig und mit Zustimmung der Länder und Patientenvertreter beschlossen hat. Die ACHSE hat an der Regelung für die Anlage „Seltene Erkrankungen“ intensiv mitgearbeitet.


Logo: Hier bestimme ich mit: Index für Partizipation
Logo: Hier bestimme ich mit: Index für Partizipation
Foto: BeB

Düsseldorf (kobinet) Mitbestimmen! soll selbstverständlich sein, auch für Menschen mit Behinderung oder psychischer Beeinträchtigung. Zum Beispiel beim Einzug neuer WG-Bewohner*innen. Hierzu ist ein Kurzfilm im Rahmen des partizipativen Projekts "Hier bestimme ich mit! Index für Partizipation“ entstanden. Mit dabei ist u.a. Annette Bourdon von Mensch zuerst, die sich schon seit vielen Jahren für die Selbstbestimmung behinderter Menschen stark macht.


Foto von der Vorstellung des Hörbuchs
Hörbuch über Lausitser Seenland vorgestellt
Foto: Lausitser Seenland e.V.

Senftenberg (kobinet) Die Broschüre "Lausitzer Seenland – Barrierefrei reisen“ ist jetzt auch als Hörbuch im sogenannten DAISY-Format für blinde und sehbehinderte Menschen erschienen. Neben Erlebnisberichten und Ausflugstipps finden sich in der Hörfassung geprüfte Informationen zur Barrierefreiheit von 120 Unterkünften, Restaurants, Freizeitangeboten und Urlaubsarrangements.


Grafik zeigt Logo der CDU/CSU-Fraktion
Grafik zeigt Logo der CDU/CSU-Fraktion
Foto:

BERLIN (kobinet) Die Selbstverwaltung in der Krankenversicherung kann 2023 erstmals online gewählt werden Das Bundeskabinett hat, wie die CDU/CSU-Bundestagsfraktion berichtet, heute den Entwurf eines Gesetzes (7. SGB IV- Änderungsgesetz) zur Änderung von Sozialvorschriften beschlossen, in dem auch die Erprobung der Online-Stimmabgabe bei Sozialwahlen zur Selbstverwaltung der Kranken- und Pflegeversicherung ermöglicht wird.


Logo Selbsthilfe Netzwerk Sachsen
Logo Selbsthilfe Netzwerk Sachsen
Foto: Selbsthilfe Netzwerk Sachsen

DRESDEN (kobinet) In der aktuelle Ausgabe des Newsletters des Selbsthilfenetzwerkes Sachsen kann dieses Netzwerk auf eine positive Bilanz des Jahres 2019 blicken. Dahinter steht natürlich vor allem die Arbeit der Trägervereine, des Landesverband Selbsthilfe Körperbehinderter Sachsen (LSKS) und der Selbsthilfe-Dachorganisation, die Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Sachsen (LAG SH Sachsen).


Die inklusive Krefelder Gruppe Rasantis mit Clownin Antoschka
Die inklusive Krefelder Gruppe Rasantis mit Clownin Antoschka
Foto: KSL Düsseldorf

DÜSSELDORF (kobinet) Mit sieben abwechslungsreichen Veranstaltungen ist das KulturTandem erfolgreich zu Ende gegangen. Nach Wuppertal und Düsseldorf gastierte das inklusive Festival – veranstaltet vom Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben (KSL) Düsseldorf – in diesem Herbst in Krefeld.


Birger Höhn
Birger Höhn
Foto: privat

Dresden (kobinet) Der Film "Alles ausser gewöhnlich" ist nach Ansicht des Inklusionsbotschafters Birger Höhn ein aussergewöhnlich guter und gelungener Film zum Thema Autismus. Er hat sich den Film vor kurzem angeschaut und ist begeistert.


Logo Diakonie Deutschland
Logo Diakonie Deutschland
Foto: Diakonie Deutschland

BERLIN (kobinet) Die Umsetzung der neuen Regelungen des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) bedeutet für viele diakonische Träger und Einrichtungen erhebliche Belastungen, wie die 6. Herbstumfrage des Verbandes diakonischer Dienstgeber in Deutschland (VdDD) belegt. 27 Prozent der teilnehmenden diakonischen Unternehmen sehen im BTHG eine der größten Herausforderungen, vor denen das eigene Unternehmen derzeit steht.


Die beiden Weihnachtsbeauftragten  Peter und Marcel wünschen frohes Fest
Die beiden Weihnachtsbeauftragten Peter und Marcel wünschen frohes Fest
Foto: Handiclapped

BERLIN (kobinet) Seit dem Jahr 2008 gibt es "Handiclapped" in Berlin, den Kultur Barrierefrei Verein mit dem Leitgedanken "Inklusion rockt ! Musik für Alle". Dort blickt man auf das Jahr 2019 zurück und findet: Es ist immer wieder faszinierend und toll, wieviel Freude, Spaß und Energie sowie gelebte Inklusion mit und durch Musik bei unseren Konzerten zu erleben ist.


Kassandra Ruhm
Kassandra Ruhm
Foto: Rolf Barthel

Bad Tölz (kobinet) Die Poster-Ausstellung von Kassandra Ruhm unter dem Motto "Bunter ist schöner" ist noch bis zum Monatsende im Landratsamt Bad Tölz zu sehen. Darüber hat die Süddeutsche Zeitung vor kurzem berichtet.