Werbung

Springe zum Inhalt

Film über Felicitas Duijnisveld in ihrem Sozialraum

Bild von Felicitas Duijnisveld
Felicitas Duijnisveld
Foto: privat

Hannover (kobinet) Der Inklusionsbotschafter Thomas Künneke hat seine Inklusionsbotschafter*innen-Kollegin Felicitas Duijnisveld in Hannover besucht und sie mit der Kamera in ihrem Sozialraum begleitet. Felicitas Duijnisveld, die auch einige Jahre in Afrika gelebt hat, war wegen einer Krebserkrankung gezwungen, ihr Leben entscheidend zu verändern. Der 15minütige Film zeigt, wie die Hannoveranerin ihren Alltag mit wenig Geld organisiert und welche Aktivitäten sie in ihrem Stadtteil durchführt und unterstützt.

Im Vorfeld der zweiten Regionalkonferenz der InitiativeSozialraumInklusiv (ISI), bei der das Thema "Wohnen im inklusiven Sozialraum" im Mittelpunkt steht, bietet der im Rahmen des von der Aktion Mensch Stiftung geförderten Inklusionsbotschafter*innen-Projektes der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) entstandene Film einen praktischen Einblick, welche Möglichkeiten und Grenzen es für Menschen, die wenig Geld haben, im Sozialraum gibt. Die Regionalkonferenz findet am 23. September in Mainz statt und wird gemeinsam von der Bundesfachstelle Barrierefreiheit, dem rheinland-pfälzischen Landesbeauftragten für die Belange behinderter Menschen und dem Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz veranstaltet.

Link zum Film über Felicitas Duijnisveld

Link zum Film