Menu Close

Auf die Straße für Demokratie und Menschenrechte

Liste der Demonstrationen gegen Rechts
Liste der Demonstrationen gegen Rechts
Foto: privat

Kassel (kobinet) In diesen Tagen zeigen zig-tausende von Menschen in vielen Städten Deutschlands Flagge für Demokratie und die Menschenrechte. Zuweilen sind es sogar zu viele, so dass nciht alle auf die Plätze passen oder wie in Hamburg Veranstaltungen wegen Überfüllung abgebrochen werden müssen. Behinderte Menschen haben nicht nur allen Grund sich ebenfalls an den Protesten zu beteiligen, weil das Recht auf Inklusion beispielsweise als Ideologie abgetan und weiter Sonderstrukturen geschaffen werden. Viele solidarisieren sich aber auch einfach, um ein Zeichen zu setzen, dass Deutschland niemand vertreiben oder ausgrenzen darf, wie es so manche Rechtsgerichtete gerne hätten. In Erlangen spricht am 20. Januar beispielsweise Dinah Radtke bei einer Gedenkveranstaltung und in Kassel werden viele Aktive aus dem Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen bei der dortigen Demo auf dem Friedrichsplatz dabei sein. Am 21. Januar findet um 16:00 Uhr eine Veranstaltung am Platz der Repblik statt.

Nicht nur in Kassel gehen heute viele Menschen auf die Straße bei Demonstrationen gegen Rechts. Erfurt, Karlsruhe, Frankfurt, Nürberg, Braunschweig und viele andere Städte stehen auf der Liste der Protestaktionen. Aber auch auf dem Lande zeigen behinderte Menschen Flagge. Diana Hömmen aus Lünen schreibt beispielsweise: „Das Oldenburger Münsterland zeichnet sich durch seine kulturelle Vielfalt aus und das ist gut so.“

Die dargestellte Liste der Veranstaltungen, die in den sozialen Medien verbreitet wird, ist längst nicht abschließend. Prof. Dr. Sigrid Arnade weist beispielsweise daraufhin, dass auch in Berlin demonstriert wird – und zwar am 21. Januar 2024 um 16:00 Uhr auf dem Platz der Republik.