Menu Close

Inklusion in Sachsen umsetzen

Landkarte Lage Sachsen in Deutschland
Lage Sachsen in Deutschland
Foto: Gemeinfrei https://de.wikipedia.org/wiki/Flaggen_und_Wappen_der_L%C3%A4nder_der_Bundesrepublik_Deutschland

Grimma (kobinet) Angesichts der Neuberufung des Sächsischen Landesbeirates für Inklusion der Menschen mit Behinderungen am 1. Dezember 2023 weist die LIGA Selbstvertretung Sachsen darauf hin, dass dieser nun endlich auch das Wort "Inklusion“ im Namen trägt. Die LIGA hofft aber gleichzeitig, dass hier nicht nur der Name stehen bleibt. Auch der Sächsische Landesbeirat für Inklusion für die Menschen mit Behinderungen müsse an seinen Taten gemessen werden. Der Internationale Tag für die Rechte von Menschen mit Behinderungen am 3. Dezember ist nach Ansicht der LIGA Selbstvertretung Sachsen eine Gelegenheit, das Bewusstsein für die Herausforderungen, denen Menschen mit Behinderungen täglich auch im Freistaat Sachsen gegenüberstehen, zu schärfen. Es sei also an der Zeit, um die Fortschritte zu würdigen, aber auch um die Aufmerksamkeit auf die bestehenden Hindernisse zu lenken, die einer vollständigen Inklusion im Wege stehen.

Die LIGA Selbstvertretung Sachsen freut sich über die Neuberufung des Sächsischen Landesbeirates für Inklusion der Menschen mit Behinderungen. Seit 1. Dezember 2023 vertritt Jens Merkel die LIGA Sachsen im Inklusionsbeirat. Als sein Stellvertreter fungiert Sascha Göttert aus Leipzig. Diese Ernennung unterstreiche das Engagement und den fortwährenden Einsatz für die Förderung inklusiver Maßnahmen im Freistaat Sachsen. „Besonders möchten wir anlässlich dieses Tages und dieser Neuberufung auf Artikel 19 der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) hinweisen, der das fundamentale Recht auf Persönliche Assistenz betont. Artikel 19 unterstreicht das Recht jedes Menschen mit Behinderung auf die Möglichkeit, selbstbestimmt zu leben und seine/ihre eigene Entscheidungen zu treffen. Persönliche Assistenz spielt hierbei eine entscheidende Rolle, indem sie individuelle Unterstützung gewährleistet und Menschen mit Behinderungen ermöglicht, ein unabhängiges Leben zu führen. Die LIGA Selbstvertretung Sachsen setzt sich weiterhin leidenschaftlich für die volle Verwirklichung der Rechte von Menschen mit Behinderungen ein, einschließlich des Rechts auf persönliche Assistenz gemäß Artikel 19 der UN-BRK. Wir ermutigen die Gesellschaft und politische Entscheidungsträger*innen dazu, sich aktiv für inklusive Maßnahmen einzusetzen und die Stimmen von Menschen mit Behinderungen in allen relevanten Diskussionen zu berücksichtigen“, erklärte Jens Merkel.

Der UN-Ausschuss für die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UN-Fachausschuss) hat dem Vertragsstaat Deutschland und damit den Gebietskörperschaften Freistaat Sachsen und sämtlichen Landkreisen und Städten und Gemeinden weitgehende Empfehlungen aufgeschrieben. „Wenn wir diesen Internationalen Tag für die Rechte von Menschen mit Behinderungen begehen, erneuern wir unser Engagement für eine inklusive Gesellschaft, in der die Rechte und Bedürfnisse aller respektiert und gefördert werden“, so Jens Merkel.