Menu Close

ISL startet Hotline zur außerklinischen Intensivpflege

Schwarzes  Handtelefon leigt auf einem  Tisch
Telefon für interessante Gespräche
Foto: H. Smikac

Berlin (kobinet) Im Rahmen des von der Aktion Mensch geförderten Projekts "Das Recht auf außerklinische Intensivpflege - Begleitung und Umsetzung aus Betroffenenperspektive“ startet die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) heute, am 1. November 2023, eine Hotline zur Außerklinischen Intensivpflege (AKI) für Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen einen Bedarf für Außerklinische Intensivpflege (AKI) haben und Unterstützung benötigen. Die Rufnummer lautet: 030 - 235 935 199.

„Unter der Rufnummer 030 – 235 935 199 können Betroffene sowie deren An- und Zugehörige ihre Fragen und Probleme rund um das Thema Außerklinische Intensivpflege (AKI) dem ISL-Projektteam schildern und erhalten eine kostenlose Einstiegsberatung und falls gewünscht, eine Weitervermittlung an die Selbsthilfe. Die Hotline ist von montags bis freitags jeweils für 90 Minuten zu nachfolgenden Sprechzeiten besetzt:

Montags von 10:00 – 11:30 Uhr

Dienstags von 9:00 – 10:30 Uhr

Mittwochs von 16:00 – 17:30 Uhr

Donnerstags von 16:00 – 17:30 Uhr

Freitags von 14:00 – 15:30 Uhr

Außerhalb der Sprechzeiten können Betroffene ihr Anliegen auf einem Anrufbeantworter hinterlassen und werden dann zeitnah vom Projektteam kontaktiert“, heißt es in einer Presseinformation der ISL.

Neben der telefonischen Unterstützung über die Hotline sind auch für November und Dezember wieder Veranstaltungen in Form von Online-Workshops, Peer Support-Treffen sowie Terminen für offene Austausche geplant, um die Teilnehmenden gezielt rund um das Thema AKI zu informieren und zu empowern. Für alle Termine wird um vorherige Anmeldung unter [email protected] gebeten. Nachfolgend finden sie die Terminübersicht für 2023:

Online Workshop “AKI ohne Kanüle und invasive Beatmung“ – Montag, 20.11. von 16-19 Uhr
Mit diesem 3-stündigen online Workshop via Zoom sollen Betroffene, die AKI benötigen ohne beatmet oder tracheotomiert zu sein sowie deren An- und Zugehörige, gezielt informiert und empowert werden. Denn anders als im öffentlichen Diskurs kommuniziert, sollte der Kreis der Anspruchsberechtigten, gegenüber dem Anspruch auf HKP (Ziffer 24) weder erweitert noch eingeschränkt werden.

AKI offener Austausch – Montags von 16-18 Uhr am 06.11.23, 04.12.23 und 18.12.23
Im offenen Austausch zum Thema AKI haben Betroffene die Gelegenheit, sich untereinander auszutauschen und sich gegenseitig zu empowern. Hier haben Fragen und Problemanzeigen rund um die außerklinische Intensivpflege Platz und wer Hilfe benötigt, findet Unterstützung.

Peer-Support-Treffen – Mittwochs von 18-20 Uhr am 1.11.23, 8.11.23, 15.11.23, 22.11.23 und 29.11.23
Um Betroffenen sowie An- und Zugehörige im Umgang mit den neuen Formularen 62 A, B, C zu unterstützen, wird diese 2-stündige offene Zoom Veranstaltung angeboten. Hier können insbesondere Betroffene, die Unterstützung beim Vorlesen der nicht barrierefrei zugänglichen Verordnungsvordrucke der KBV benötigen, Ihre Fragen stellen, sich miteinander austauschen sowie Problemlagen anzeigen. Einzelfälle können besprochen werden.

„Auch für 2024 sind bereits weitere Termine geplant. Wenn Sie regelmäßig Infos über geplante Veranstaltungen, Sprechzeiten per E-Mail erhalten möchten, dann schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an [email protected] und wir nehmen Sie in den Verteiler auf“, heißt es vonseiten der ISL.