Menu Close

Nachgehakt!-Serie des SoVD zur Landtagswahl in Niedersachsen gestartet

Infozeichen
info blau
Foto: Susanne Göbel

Hannover (kobinet) Am 9. Oktober wählt Niedersachsen einen neuen Landtag. Für den Sozialverband Deutschland (SoVD) in Niedersachsen ist entscheidend, dass sich die neue Landesregierung für soziale Gerechtigkeit und für alle Bürger*innen einsetzt. Deshalb hat der Verband seine Serie "Nachgehakt!“ auf Facebook, Instagram und Youtube gestartet. Darin erläutern die Spitzenkandidat*innen der demokratischen Parteien im Landtag in kurzen Video-Statements, was sie in den Bereichen Wohnen, Armut, Inklusion, Mobilität und Klima für die Menschen zukünftig verbessern wollen. Die einzelnen Themenblöcke werden einmal pro Woche, jeweils montags, veröffentlicht und donnerstags mit politischen Forderungen des SoVD ergänzt.

In maximal einminütigen Video-Statements kommen in der „Nachgehakt!“-Serie Stephan Weil (SPD), Bernd Althusmann (CDU), Julia Willie Hamburg (Grüne) und Dr. Stefan Birkner (FDP) zu Wort und machen ihre Haltung zu sozialpolitischen Fragen des SoVD deutlich. „Die neue Landesregierung muss entschlossen handeln, damit unser Bundesland sozial gerechter wird und alle Menschen am gesellschaftlichen Leben gleichberechtigt teilhaben können“, findet Bernhard Sackarendt, Vorsitzender des SoVD in Niedersachsen. Denn beispielsweise beim Wohnen, aber auch im Bildungsbereich und bei der Mobilität, sei gleichberechtigte Teilhabe in Niedersachsen oftmals nicht möglich. Es fehle an barrierefreiem Wohnraum, das gemeinsame Lernen von Kindern mit und ohne Behinderung werde durch Personalmangel verhindert und auch der Ausbau des barrierefreien öffentlichen Personennahverkehrs gehe nur schleppend voran, so Bernhard Sackarendt.

Mit seiner „Nachgehakt!“-Serie möchte der SoVD Menschen sowohl über vorhandene Probleme und politische Lösungsansätze informieren als auch dazu beitragen, dass sie am 9. Oktober eine für sich passende Wahlentscheidung treffen können. Die Video-Reihe konzentriert sich auf die Themenblöcke Wohnen, Armut, Inklusion, Mobilität und Klima. Sie startete am 5. September, auf Facebook (www.facebook.com/sovdnds), Instagram (www.instagram.com/sovd_niedersachsen) und dem Youtube-Kanal des SoVD (www.youtube.com/channel/UCAqqLWA8M8x50dPlDffit1A). Die Statements der Politiker*innen werden immer montags veröffentlicht. Jeden Donnerstag positioniert sich außerdem der SoVD zu den Themen und macht seine politischen Forderungen deutlich.