Werbung:
Hilfsabfrage.de Flucht Behinderung
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Text Live-Blog Flucht und Behinderung
Springe zum Inhalt

mdr-Magazin Selbstbestimmt mit spannenden Themen

Logo: selbstbestimmt
Startbild der mdr-Sendung "Selbstbestimmt"
Foto: selbstbestimmt mdr

Leipzig (kobinet) Die nächste Ausgabe des mdr-Fernsehmagazin Selbstbestimmt am 8. Mai um 08:00 Uhr im MDR Fernsehen greift wieder eine Reihe von spannenden Themen auf. Unter anderem was das Selbstbestimmt-Team beim Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen in Jena und berichtet über Selbstbestimmt Leben in Jena.

Themen sind:

Selbstbestimmt Leben in Jena

Selbst entscheiden, wie man leben möchte, das ist seit über 30 Jahren der Hauptantrieb der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben Deutschland e.V. (ISL). Im Osten hat sie nur in Jena und Berlin einen Sitz. Martin Fromme besucht Barbara Vieweg in Jena. Sie ist ein wichtiger Anlaufpunkt für Beratung und Unterstützung in Arbeit und Beruf. Besonders liegt ihr am Herzen, wie Arbeit außerhalb einer Werkstatt für behinderte Menschen möglich ist. Aber auch vergleichsweise junge Initiativen entdeckt Martin Fromme: “AndersGleich e.V.” stellt inklusive Musikprojekte auf die Beine. Und die Kommune baut gerade einen ihrer wichtigsten Veranstaltungsorte barrierefrei um - auch das schauen wir uns genauer an.

Hilfe für Ukrainer mit Behinderung

Vom Krieg in der Ukraine sind auch Menschen mit Behinderung und ihre Familien betroffen. Einem Teil gelang die Flucht. Dabei und beim täglichen Überleben helfen schon länger bestehende Netzwerke und europaweite Kontakte. Vor allem kleinere Hilfsorganisationen organisieren die Weiterfahrt zum Beispiel aus Polen nach Deutschland und das Unterkommen hier. Dazu spricht Martin Fromme mit Reiner Delgado vom Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband.

Gehörlosenfußballer im Deaflympics-Fieber

Fußball ist die Sportart Nummer eins in Deutschland – auch im Gehörlosensport. Gut 55 Vereine mit mehr als 100 Mannschaften und über 2000 Fußballerinnen und Fußballern sind im Gehörlosenfußball aktiv. Und es gibt eine Nationalmannschaft. Die ist überaus erfolgreich, aber leider kaum bekannt - der Gehörlosenfußball fristet trotz vieler Erfolge ein Schattendasein. Die Auswahl von Trainer Frank Zürn befindet sich jetzt in der heißen Vorbereitung auf die Deaflympics, die Olympischen Spiele für Sportler ohne Gehör, die dieses Jahr im Mai in Brasilien stattfinden werden. Dort rechnet sich die deutsche Mannschaft Chancen aus. Wir haben sie im Trainingslager begleitet.

Einen Job bekommen mit “Unterstützter Beschäftigung”

Michael Linek hat lange gesucht: nach Hauptschulabschluss und Ausbildung im Verkauf fand er einfach keine Arbeit. Mit Unterstützung des Jenaer Zentrums für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen e.V. (JZSL) und der Maßnahme “Unterstützte Beschäftigung” der Agentur für Arbeit bekam er die nötige Hilfe. Seine Wünsche und Fähigkeiten führten ihn zur Jenaer Böttcher AG. Hier konnte er mit praktischer Hilfe des Arbeitgebers und den Sozialpädagogen des JZSL so lange lernen, bis er eine Vollzeitstelle als Lagerhelfer antreten konnte. Nun ist er unabhängig von Sozialleistungen und glücklich, seinen Platz in der Arbeitswelt gefunden zu haben.

Die Neue Norm - Raul Krauthausen zum Thema subtile Gewalt

Raul Krauthausen ist Aktivist für Inklusion und Barrierefreiheit. In seiner Fernsehkolumne “Die Neue Norm” spricht er dieses Mal über das Thema Gewalt an Menschen mit Behinderung, die in Einrichtungen leben. Dabei konzentriert er sich auf die subtilen, nicht immer sichtbaren Formen der Gewalt. So können auch vorenthaltene Selbstbestimmung, wie aufgezwungene Essens-, Schlafens- oder Toilettenzeiten, Gewalt bedeuten.

Mehr Informationen gibt's unter www.mdr.de/selbstbestimmt

Leipzig (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sbhnv89