Menu Close

An welcher Stelle wird der barrierefreie Tourismus stehen

Aussenansicht des Paul--Löbe-Hauses in Berlin
Paul-Löbe-Haus Berlin
Foto: Irina Tischer

BERLIN (kobinet) Vor wenigen Tagen hat der Tourismusausschuss des Deutschen Bundestages in einer Anhörung über die Perspektiven für den Tourismus beraten. Im Verlaufe der Aussprache war deutlich geworden, dass die deutsche Tourismusbranche durchaus gute Ausgangspositionen für die Zukunft hat, jedoch auch Hilfe von der Politik benötigt, um nach dem Ende der Pandemie und in Zeiten der Auswirkungen des Krieges wieder auf die Beine zu kommen. Interessant wäre nun, auch etwas über die Zukunft des barrierefreien Tourismus zu erfahren, denn dessen Vertreter wurden augenscheinlich in dieser Anhörung nicht angehört.

So konnte der Vertreter des Deutschen Reiseverbandes berichten, dass die Hilfen der Bundesregierung vielen Betrieben geholfen haben, ohne Häufung von Insolvenzen durch die Pandemie zu kommen.

Seitens des Deutschen Städte- und Gemeindebundes wurde Beispiele angeführt auf welche sich der Tourismus während der Pandemiejahre konzentriert habe und hier Infrastruktur und Verkehrswege an ihre Grenzen gestoßen waren, während Städte mit Kultur- und Bustourismus oder bei Messen und Veranstaltungen große Verluste zu verzeichnen waren.

Während die Campingwirtschaft auf einen hohen Zuwachs verweisen kann, mussten also andere mit Verlusten und Unsicherheiten zurechtkommen. Daraus resultierten dann die Forderungen an die Politik nach Steuersenkungen sowie nach besseren Bedingungen für die Arbeit von Servicepersonal, welche dann bewirken, diese Mitarbeiterinnen und Mirtarbeiter dauerhaft im Job zu behalten.

Unklar bleibt für die interessierten Leserinnen und Leser der Veröffentlichung über diese Anhörung aber, welchen Platz der barrierefreie Tourismus in den Perspektiven des Tourismus in Deutschland einnehmen wird, denn aus dieser Branche wurden offensichtlich keine Vertreter anwesend. Dabei wäre es doch für alle Interessant gewesen, auch hier zu erfahren, wie es dabei vorangeht, die Breite der Palette barrierefreier Angebote zielstrebig weiter auszubauen und zu erreichen, dass es für alle bald Reise- und Urlaubsmöglichkeiten ohne Barrieren gibt.