Menu Close

radioeins berichtet über Projekt Statt Werkstatt

Logo von radio eins vom rbb
radioeins rbb
Foto: radio eins rbb

Berlin (kobinet) "Behinderte Menschen arbeiten oft in einer Behindertenwerkstatt. Aber nicht alle Menschen mit einer Behinderung wollen das auch. Sie wünschen sich lieber einen Arbeitsplatz, an dem sie auch mit nicht behinderten Menschen zusammenarbeiten können", so heißt es in der Ankündigung eines Beitrags von radioeins des rbb über das Berliner Projekt Statt Werkstatt.

„Und das geht. Das zeigt das Projekt ‚Statt Werkstatt‘. Gegründet hat das Projekt das Ehepaar Stefan und Stana Schenck. Sie möchten Menschen dabei helfen, dass Inklusion auch nach der Schule weitergeht“, heißt es weiter in der Ankündigung des Berichtes über das Projekt „Statt Werkstatt“, in dem Meili Scheidemann und Max Ulrich mit Stefan Schenck sprachen, dessen Sohn nun mit Hilfe eines Persönlichen Budgets inklusiv auf dem ersten Arbeitsmarkt arbeitet, statt wie von den Behörden vorgeschlagen in einer Werkstatt für behinderte Menschen.

Link zum Radiobeitrag über das Projekt „Statt Werkstatt“