Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Vor digitalem Parteitag der Linken

Foto zeigt Margit Glasow
Margit Glasow
Foto: Privat

Berlin (kobinet) Frischen Wind soll im Bundestagswahljahr erstmals ein weibliches Führungsduo in die Linkspartei bringen. Auf dem digitalen Parteitag am 26./27. Februar kandidieren Susanne Hennig-Wellsow (43) aus Thüringen und Janine Wissler (39) aus Hessen. Der Parteitag, der im vergangenen Jahr in Erfurt geplant war, wurde wegen der Corona-Pandemie verschoben.

"Dass der Bundesparteitag der Linken komplett digital stattfinden muss, ist eine große Herausforderung für alle, zumal es bisher kein Programm gibt, das 100prozentig barrierefrei ist", sagte die Inklusionsbeauftragte der Partei, Margit Glasow, dem Berliner kobinet-Korrespondenten. Die Rostocker Journalistin selbst bewirbt sich wie auch Ilja Seifert aus Berlin als Mitglied im Parteivorstand.

"Es geht ja nicht nur darum, diesen Parteitag online über einen Livestream zu verfolgen, sondern wirkliche Beteiligung für alle zu ermöglichen: also an Abstimmungen teilnehmen zu können, zu wählen und das Wort in der Debatte zu ergreifen", so Glasow.

Ihre Partei habe deshalb vor dem Parteitag ein Team aufgestellt, "das breite Unterstützung gewährt und auch Probeläufe anbietet, um bereits im Vorfeld die Bedienung des Programms zu testen. Auch während des Parteitages wird es technische Unterstützung geben."

Die Journalistin meint, "dass solche digitalen Treffen in Zukunft stärker unser Leben bestimmen werden. Allerdings sollten wir uns deutlich vor Augen halten: Ein wirkliches Miteinander funktioniert nur in der persönlichen Begegnung."

Im kobinet-Interview "Mehr Inklusion wagen" hatte Margit Glasow am 24. November 2020 Fragen zu ihrer Kandidatur für den Parteivorstand der Linken beantwortet.

Berlin (kobinet) Kategorien Bericht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/saiuw70