Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Jürgen Dusel im Gespräch zum Leben mit Behinderung in Europa

Plakat: European Inclusion Summit mit Bild von Jürgen Dusel
Bundesbehindertenbeauftragter
Foto: Bundesbehindertenbeauftragter

Berlin (kobinet) Ca. 87 Millionen behinderte Menschen leben in der Europäischen Union. Das war Grund genung für den Bundesbehindertenbeauftragten und überzeugten Europäer Jürgen Dusel, im Rahmen der deutschen Ratspräsidentschaft diese Woche einen Europäischen Inklusionsgipfel (European Inclusion Summit) durchzuführen. Nicht nur die Beteiligung, sondern auch das Medienecho war dabei groß. In einem 36minütigen Gespräch mit Sabina Matthay von rbb inforadio über das Leben behinderter Menschen in Europa berichtet Jürgen Dusel nicht über den Inklusionsgipfel, sondern äussert sich zu vielen aktuellen behindertenpoolitischen Fragen.

"Die virtuelle Veranstaltung 'European Inclusion Summit' fand vom 17. bis 18.11.2020 auf Initiative der deutschen EU-Ratspräsidentschaft statt. Jürgen Dusel, der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, lud in diesem Rahmen Vertreterinnen und Vertreter der Mitgliedstaaten zu Impulsvorträgen und Podiumsdiskussionen ein. Ihm selbst sind insbesondere die Themen der Teilhabe und der Barrierefreiheit wichtig. Barrierefreiheit sei für alle gut, sagt Dusel, durch sie wird ein Land modern und die Qualität der Infrastruktur verbessere sich", heißt es in der Ankündigung des Gesprächs mit Jürgen Dusel im rbb inforadio.

Link zum Gespräch mit Jürgen Dusel auf rbb inforadio

Berlin (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sosu280