Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

KulturTandem gibt Einblicke in die Welt eines Autisten

Olaf Reitz auf der Bühne während er „Hans im Glück“ rezitiert
Olaf Reitz rezitierte „Hans im Glück“
Foto: KSL Düsseldorf

DÜSSELDORF (kobinet) Das Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben (KSL) in Düsseldorf hatte vor wenigen Tagen das inklusive Festival KulturTandem Club Heiligenhaus mit einer Lesung von Olaf Reitz und Axel Brauns eröffnet

Olaf Reitz, ein Schauspieler, Sprecher und Theatermacher aus Wuppertal, gab das Märchen „Hans im Glück“ zum Besten. Mit wortgewandter Stimme, Humor und Ausdruckskraft begeisterte er das Publikum. Corona-bedingt durfte nur eine kleine kulturinteressierte Gruppe, zu der unter anderem Thomas Langmesser, Dezernent für Jugend, Soziales und Kultur der Stadt Heiligenhaus gehörte, in den Club.

Der Axel Brauns, Autor und Filmemacher, las anschließend aus seiner Biografie „Buntschatten und Fledermäuse: Leben in einer anderen Welt“. Der Autist beschreibt in seinem Werk seine Kindheit. Menschen, die ihm etwas bedeuteten, nannte er „Buntschatten“. Sie verhielten sich ruhiger und gaben ihm die Chance, Kontakt aufzunehmen. Andere blieben ihm fremd und waren „Fledermäuse“. Sie flatterten wild herum, in ihrer Gegenwart fühlte er sich nicht wohl.

Weitere Informationen zum KulturTandem des KSL Düsseldorf sind HIER nachzulesen.

DÜSSELDORF (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sdfnwz9