Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Banner mit Inklusion Jetzt und der Schrift Dabei am 5. Mai - Live-Blog zum Protesttag
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Online-Demo gegen Armutsgefährdung

drei rote Ausrufezeichen
Drei rote Ausrufezeichen
Foto: ht

Hannover (kobinet) Armut ist mittlerweile in der Mitte der Gesellschaft angekommen – doch viele Menschen wissen nicht, dass sie betroffen sein könnten. Auch auf politischer Ebene tut sich noch immer viel zu wenig. Deshalb organisiert der Sozialverband Deutschland (SoVD) in Niedersachsen eine Online-Demo und sammelt Stimmen für eine gerechtere Politik.

Mit seiner Kampagne "Wie groß ist dein Armutsschatten?“ rückt Niedersachsens größter Sozialverband das Thema Armutsgefährdung in den Fokus. "Gerade Alleinerziehende, Menschen mit Behinderung sowie jüngere und ältere Menschen tragen ein hohes Armutsrisiko. Mit unseren Aktionen machen wir darauf aufmerksam, dass sich bei dem Thema endlich etwas bewegen muss“, sagt Bernhard Sackarendt, SoVD-Landesvorsitzender in Niedersachsen.

Deshalb hat der SoVD eine Online-Demo ins Leben gerufen und kämpft damit unter anderem gegen Kinder- und Altersarmut sowie gegen das Armutsrisiko Behinderung. "Aufgrund der Corona-Pandemie sind große Kundgebungen derzeitig schwierig. Darum haben wir unsere Demo ins Internet verlegt“, erklärt Sackarendt.

Mitmachen sei ganz einfach: Zentraler Bestandteil der SoVD-Kampagne sind lebensgroße rote Figuren, die derzeit bei verschiedenen Aktionen in Niedersachsen unterwegs sind. Für die Demo können Interessierte ein Bild von sich und einer Figur machen und es über die Internetseite www.demo.armutsschatten.de hochladen. Wer nicht vor Ort ist, kann das Foto virtuell machen. Mehr Infos dazu gibt es ebenfalls auf der Internetseite. Außerdem kann man ein Bild auf Instagram oder Twitter mit dem Hashtag #demoarmutsschatten posten. Es erscheint dann automatisch bei der Online-Demo.

Der SoVD-Chef hofft auf rege Teilnahme: "Mit der Demo geben wir dem frühzeitigen Kampf gegen Armut ein Gesicht. Wir müssen den Politikerinnen und Politikern zeigen, dass sie jetzt endlich handeln müssen.“

Mehr Informationen zu der Kampagne gibt es unter www.armutsschatten.de.

Hannover (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sacgipv

Click to access the login or register cheese