Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Banner mit Inklusion Jetzt und der Schrift Dabei am 5. Mai - Live-Blog zum Protesttag
Stellenanzeige des DIMR
Springe zum Inhalt

Frisst Isolation die Inklusion?

Banner für die Online-Veranstaltung Frisse Isolation die Inklusion?
Banner für die Online-Veranstaltung Frisse Isolation die Inklusion?
Foto: Bundestagsfraktion B90/Die Grünen

Berlin (kobinet) "Frisst Isolation die Inklusion? - Welche Lehren ziehen wir aus Corona?" Zu dieser Online-Diskussion lädt die behindertenpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion von Bündnis 90 / Die Grünen, Corinna Rüffer, am 7. Mai von 19:30 - 21:00 Uhr ein. Ein Fokus der Diskussion soll u.a. sein, dass Menschen in stationären Wohnformen durch Besuchsverbote und teilweise Ausgangssperren in ihren Grundrechten sehr stark eingeschränkt sind, wie es in der Ankündigung heißt.

"Wer mit einer Beeinträchtigung oder psychischen Erkrankung lebt, ist von den Maßnahmen gegen die Covid-19-Pandemie in der Regel besonders stark betroffen. Menschen in stationären Wohnformen sind durch Besuchsverbote und teilweise Ausgangssperren in ihren Grundrechten sehr stark eingeschränkt. Es ist belastend, den Wohnort gar nicht verlassen zu können und von sozialen Kontakten isoliert zu sein. Zusätzlich ist die Ansteckungsgefahr besonders hoch, wenn das Virus in eine Wohneinrichtung gelangt, in der viele Menschen zusammen wohnen. Auch diejenigen, die in der eigenen Wohnung leben, werden vor neue Herausforderungen gestellt, wenn zum Beispiel die Ansteckungsgefahr in der persönlichen Assistenz reduziert werden muss", heißt es in der Einladung für die Veranstaltung.

Mit Blick auf die aktuellen Herausforderungen für behinderte und psychisch erkrankte Menschen in unterschiedlichen Wohnformen soll ausgelotet werden, was sich für die Zukunft ableiten lässt. Welche Vorteile bieten inklusive Strukturen? Wie können sie so ausgebaut werden, dass sie für Menschen mit ganz unterschiedlichen Beeinträchtigungen und psychischen Erkrankungen gut nutzbar sind? Welche Lehren ziehen wir aus Corona?

Es diskutieren:

* Annette Standop, freiberufliche Gestalttherapeutin und Sprecherin der Bundesarbeitsgemeinschaft Behindertenpolitik von Bündnis90/Die Grünen. Sie lebt mit persönlicher Assistenz.

* Harald Wölter, Vorstand und Mitbegründer von Ambulante Dienste e.V. Münster und Sprecher der LAG Altenpolitik für die Grünen in Nordrhein-Westfalen. Er setzt sich in verschiedenen Gremien und Aufsichtsratspositionen für ein selbstbestimmtes Leben von Menschen mit Behinderung ein.

* Olaf Baier, seit 35 Jahren psychisch erkrankt, lebt in einer sozialpsychiatrischen Einrichtung.

* Corinna Rüffer, grüne Bundestagsabgeordnete, Sprecherin für Behindertenpolitik und Bürgerangelegenheiten der Grünen-Bundestagsfraktion.

Hier kann man sich für die Veranstaltung anmelden:

https://attendee.gotowebinar.com/register/2469969715508016909

Nach der Anmeldung bekommt man alle wichtigen Informationen per E-Mail zugeschickt. Die Referent*innen und Dolmetscher*innen werden über Video bzw. Telefon übertragen. Es wird außerdem eine Schriftdolmetschung geben. Zuschauer*innen können mündlich oder per Chat ihre Beiträge und Fragen einbringen, heißt es in der Ankündigung.

Berlin (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sdgoqx0

Click to access the login or register cheese