Werbung:
Banner mit Inklusion Jetzt und der Schrift Dabei am 5. Mai - Live-Blog zum Protesttag
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Bremen: Arne Frankenstein wird Landesbehindertenbeauftragter

Arne Frankenstein
Arne Frankenstein
Foto: LBB Bremen

Bremen (kobinet) Da Dr. Joachim Steinbrück Ende April nach 15 Jahren als Landesbehindertenbeauftragter von Bremen in den Ruhestand geht, wird auf Grundlage von § 20 des Bremischen Behindertengleichstellungsgesetzes zum 1. Mai 2020 die Position neu besetzt. Seit heute steht fest, dass der Bremer Jurist Arne Frankenstein neuer Landesbehindertenbeauftragter von Bremen wird.

"'Alea iacta est', die Würfel sind gefallen, wie es bei Asterix und Obelix immer wieder gesagt wurde. Und so ist auch die Entscheidung für die Nachfolge für Joachim Steinbrück gefallen, der das Amt zum 1. Mai antreten wird: Arne Frankenstein. Arne Frankenstein engagiert sich seit vielen Jahren ehrenamtlich in der Behindertenbewegung: so ist er seit April 2016 Vorsitzender bei SelbstBestimmt Leben e.V. Bremen und seit 2015 Mitglied im Landesteilhabebeirat Bremen. Darüber hinaus vertritt er den Beirat seit 2016 im Rundfunkbeirat von Radio Bremen", heißt es dazu auf der Internetseite des Landesbehindertenbeauftragten von Bremen.

Der Landesbehindertenbeauftragte wird auf Vorschlag des Präsidenten der Bremischen Bürgerschaft nach Stellungnahme der verbandsklageberechtigten Verbände im Sinne des § 20 Absatz 4 des Bremischen Behindertengleichstellungsgesetzes von der Bürgerschaft (Landtag) für sechs Jahre gewählt und vom Vorstand der Bürgerschaft ernannt. Der Vorstand der Bremischen Bürgerschaft hat im Februar dem einstimmigen Votum der Auswahlkommission zugestimmt. Die Wahl des Landesbehindertenbeauftragten fand am 26. März 2020 statt: die Bremische Bürgerschaft hat den neuen Landesbehindertenbeauftragten einstimmig gewählt, heißt es weiter auf der Internetseite des Landesbehindertenbeirates von Bremen.

Link zu weiteren Information zu Arne Frankenstein

Glückwünsche für diese Ernennung kamen nicht nur von vielen Aktiven aus Bremen, sondern u.a. auch bundesweit von der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL), vom Netzwerk Artikel 3 und vom Forum behinderter Jurist*innen.

Bremen (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sbjlqwy

Click to access the login or register cheese