Werbung:
Werbung
Link zu Reporter ohne Grenzen
Werbung
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Werbung
DRK-Lebensretter - Spendenaufruf
Springe zum Inhalt

Teilhabeberatung: Infos zum Umgang mit dem Coronavirus

Logo: EUTB Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung
Logo der EUTB
Foto: BMAS

Berlin (kobinet) Die ca. 500 ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatungsstellen (EUTB) sind derzeit in mehrfacher Hinsicht herausgefordert. Einerseits müssen sie Wege finden, wie die Teilhabeberatung in Zeiten der Coronakrise aufrechterhalten werden kann. Sie müssen darauf achten, dass ihre Mitarbeiter*innen, sich möglichst nicht mit dem Virus infizieren. Und zudem werden die Berater*innen auch verstärkt zum Umgang mit dem Coronavirus befragt. Hierfür hat die Fachstelle zur ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) mittlerweile Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus auf ihrer Internetseite eingestellt.

Link zu den Informationen der Fachstelle zur ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung zum Umgang mit dem Coronavirus

Neben den nötigen Informationen für behinderte Ratsuchende und Angehörige im Umgang mit dem Coronavirus arbeiten in den EUTBs aber auch eine Reihe von Menschen, die zur Risikogruppe gehören, die von einer Infektion besonders betroffen sein könnten. "Wir sind seit Dienstag wegen Corona ins Homeoffice gewechselt", teilte beispielsweise Michael Gerr von der EUTB von Selbstbestimmt Leben Würzburg (WüSL) vor kurzem mit. Auf der Homepage der EUTB von WüSL gibt's dazu folgende Informationen: https://eutb.wuesl.de/unser-beratungsangebot-in-corona-zeiten/

Berlin (kobinet) Kategorien Nachricht