Werbung:
Werbung
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Werbung
Banner mit Inklusion Jetzt und der Schrift Dabei am 5. Mai - Live-Blog zum Protesttag
Werbung
Stellenanzeige des DIMR
Springe zum Inhalt

Was sich für Bremer*innen mit Behinderungen 2020 ändert

Logo von Radio Bremen
Logo von Radio Bremen
Foto: Radio Bremen

Bremen (kobinet) Lange wurde über das Bundesteilhabegesetz diskutiert und lange wurde der Übergang für das Inkrafttreten der entscheidenden Stufe des Gesetzes zum 1. Januar 2020 geplant. Nun ist die Eingliederungshilfe Teil des Sozialgesetzbuch IX und das bringt eine Reihe von konkreten Veränderungen für die Nutzer*innen und Erbringer von Dienstleistungen sowie für die Kostenträger. Das Regionalmagazin von Radio Bremen buten un binnen hat sich nun intensiv mit einem Fernsehbeitrag und mit HIntergrundinformationen damit beschäftigt, was sich 2020 für Bremer*innen mit Behinderungen ändert.

"Für Menschen mit Behinderungen wird sich ab diesem Jahr einiges ändern. Das Bundesteilhabegesetz, das jetzt in seiner dritten Stufe in Kraft getreten ist, verspricht den Betroffenen mehr Selbstständigkeit und – soweit es geht – mehr Selbstbestimmung. Dafür werden künftig Sozialhilfe und Teilhabeleistungen voneinander deutlicher getrennt. Die Leistungen, die den Menschen ermöglichen, am Gesellschaftsleben teilzunehmen, sollen besser auf die Bedürfnisse der Einzelne angepasst werden. So weit, so gut", heißt es auf der Internetseite von buten un binnen.

Link zu den Hintergrundinformationen zum Filmbeitrag

Link zum Filmbeitrag und dem Studiogespräch mit dem Bremer Landesbehindertenbeauftragten Dr. Joachim Steinbrück vom 7. Januar 2020

Bremen (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/shjqt29