Werbung:
Werbung
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Werbung
Banner mit Inklusion Jetzt und der Schrift Dabei am 5. Mai - Live-Blog zum Protesttag
Werbung
Stellenanzeige des DIMR
Springe zum Inhalt

Inklusive Partyreihe gestartet

Ausgelassene Stimmung bei der ersten berl.in Clubnight im Berliner Treff
Ausgelassene Stimmung bei der ersten Clubnight
Foto: in.betrieb gGmbH

MAINZ (kobinet) Ende November startete im Jugendzentrum Berliner Treff in Mainz eine ganz neue Partyreihe. Menschen mit und ohne Behinderungen können ab jetzt alle drei Monate bei der berl.in Clubnight gemeinsam tanzen, feiern, Konzerten lauschen und einfach jede Menge Spaß zusammen haben.

Hintergrund für dieses besondere Tanzvergnügen stellt das Aktion Mensch-geförderte Projekt „Gemeinsam FREIzeit verbringen: Inklusive Freizeitangebote in Mainz“ dar. Dadurch sollen Menschen mit Behinderungen echte Teilhabe vor Ort in ihrem Sozialraum erhalten und neue Kontakte in ihrem Stadtteil ermöglicht bekommen. „Unser Ziel ist es, wahre Inklusion zu erreichen und damit das Verständnis füreinander zwischen Menschen mit und ohne Behinderungen zu stärken sowie für die jeweiligen Bedürfnisse zu sensibilisieren,“ sagt Thomas Junkes, Bereichsleiter des Ambulanten Wohnens der in.betrieb gGmbH.

Der Leiter des Berliner Treffs, Andreas Brunner, zeigt sich ebenfalls überzeugt von diesem Konzept: „Mit der berl.in Clubnight bringen wir Inklusion endlich auch ins Nachtleben. Für junge Leute stellt das ein ganz zentraler Bestandteil ihres Lebens dar. Wenn wir also hier Schnittpunkte mit Menschen mit Behinderungen schaffen, kommt der Kontakt und Austausch untereinander über das gemeinsamen Feiern von ganz allein. Bestenfalls werden dadurch auch Berührungsängste abgebaut.“

MAINZ (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sgru367