Werbung:
Werbung
Link zu Reporter ohne Grenzen
Werbung
Ihre Werbung Banner
Werbung
Werbung zu teilhabegesetz.org
Springe zum Inhalt

Nachhaltigkeitspreis an Sozialhelden

Hand mit Daumen hoch
Daumen hoch
Foto: kobinet

Düsseldorf (kobinet) Am Freitag, 22. November, wurde in Düsseldorf unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey der 12. Deutsche Nachhaltigkeitspreis verliehen. 1.200 Gäste aus Wirtschaft, Politik, Zivilgesellschaft, Forschung und Medien kamen zu "Deutschlands grünster Gala". Mit dabei war auch Raul Krauthausen von den Sozialhelden. Denn das Projekt ELEVATE der Sozialhelden wurde als Sieger im Bereich des Wettbewerbs Forschung ausgezeichnet.

"DA IST DAS DING!!! Wow wir haben soeben den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für unser Projekt ELEVATE gewonnen. Der Preis bedeutet uns sehr viel, weil ihr dafür abgestimmt habt. Vielen vielen Dank!! Wir feiern dann jetzt mal!" So kommentierte Raul Kraushausen von den Sozialhelden den Erfolg bei der Preisverleihung für die Sozialhelden beim 12. Deutschen Nachhaltigkeitspreis in Düsseldorf.

In dem Forschungs- und Entwicklungsprojekt der Sozialhelden sollen Grundlagen geschaffen werden, um Live-Informationen von Aufzügen im öffentlichen Raum zu erschließen und zu standardisieren. Anbieter sollen damit in die Lage versetzt werden, Auskünfte zum Betriebsstatus von Aufzügen in Bahnhöfen, Bürogebäuden, Einkaufszentren und weiteren Orten des alltäglichen Lebens in bestehende Anwendungen zu integrieren" heißt es zum Projekt. Um einen flächendeckenden und bundesweiten Auskunftsservice zu ermöglichen, werden branchenübergreifend Aufzugsdaten erschlossen und harmonisiert. Damit die Daten künftig in bestehende Anwendungen integriert werden, ist die Schaffung eines entsprechenden Standards notwendig, der auf einem bereits verwendeten Datenstandard aufbaut. Daher besteht das Ziel in der Erweiterung der sogenannten "Standard General Transit Feed Specifications (GTFS)", in die die Aufzugsdaten eingebunden werden sollen. Auf diese Weise will das Projekt die größtmögliche Verbreitung der Daten sicherstellen und Personen mit Mobilitätseinschränkungen langfristig mehr Teilhabe in allen Bereichen des öffentlichen Lebens ermöglichen.

"Bereits jetzt verfügen wir über 3.300 Echtzeitinformationen von Aufzügen an Deutschen Bahnhöfen. Auf www.wheelmap.org sind diese bereits integriert. Helfen Sie uns dabei, weitere Aufzüge aufzunehmen – egal ob in Shopping Centern, im Gesundheits- und Kulturbereich, bei Arbeitgebern, in Wohngebäuden oder der öffentlichen Verwaltung", heißt es auf der Internetseite des Projekts ELEVATE.

Link zur Begründung der Jury

Link zum Projekt ELEVATE der Sozialhelden