Werbung:
Werbung
Link zu Reporter ohne Grenzen
Werbung
Ihre Werbung Banner
Werbung
Werbung zu teilhabegesetz.org
Springe zum Inhalt

Erfolgreiches Jahr für Special Olympics Deutschland

Logo Special Olympics Deutschland
Logo Special Olympics Deutschland
Foto: Special Olympics Deutschland

BERLIN (kobinet) Die Mitgliederversammlung von Special Olympics Deutschland (SOD) zog auf ihrer Tagung in Berlin eine positive Bilanz für das „Jahr Eins einer neuen Ära“, wie es SOD-Präsidentin Christiane Krajewski in ihrem Bericht formulierte. In diesem Jahr wurde mit der Umsetzung wichtiger strategischer Entwicklungen begonnen und die Verbandsstrukturen im Hinblick auf die großen Herausforderungen der kommenden Jahre gestärkt.

Vor einem Jahr, im zeitlichen Umfeld der Mitgliederversammlung 2018, hatte SOD den Zuschlag für die Special Olympics World Games 2023 bekommen, erfolgte die Eingruppierung als Spitzenverband im DOSB und die Bewilligung mehrerer langfristiger Entwicklungsprojekte.

„Das Jahr Eins nach den wichtigen Entscheidungen von 2018 war zum einen geprägt durch den Beginn der operativen Vorbereitung der Special Olympics World Games 2023, verbunden mit den Erfolgen und dem Auftreten der Deutschen Delegation bei den Weltspielen im März in Abu Dhabi. Zum anderen durch eine Vielzahl von Projekten und Maßnahmen zur Regionalisierung unserer Angebote und die weitere Stärkung der Landesverbände“, so die Präsidentin. „Beispielhaft zeigt sich das in der begonnen Umsetzung von vier öffentlich geförderten Großprojekten, die perfekt zu den strategischen Zielen von SOD passen. Wir wollen Inklusion im Sport erreichen und darüber hinaus die Lebenswelten von Menschen mit geistiger Behinderung nachhaltig verbessern. So spielt das Thema Nachhaltigkeit bei der Vorbereitung unseres nächsten sportlichen Höhepunkts, der Special Olympics Berchtesgaden 2020, eine ganz wesentliche Rolle und steht wie ein Leitmotiv über der weiteren Vorbereitung der Weltspiele 2023 in Berlin.“

2019 war für SOD das erste Jahr ohne Nationale Spiele, bedingt durch die 2016 beschlossene Rhythmusänderung. Die Fokussierung auf regionale und überregionale Veranstaltungen und Wettbewerbe wurde weiter intensiviert. So fanden insgesamt sechs Landes-Winterspiele und drei Sommer-Landesspiele statt, es gab eine Reihe überregionaler Unified Sportarten-Wettbewerbe und -turniere, regionale Sportfeste mit mehreren Sportarten und gemeinsame Sportveranstaltungen mit Unterstützern wie das Schwimmfest mit Premium Partner s.Oliver. Eine überaus gelungene Premiere war der KKH-Lauf mit elf regionalen Veranstaltungen. SOD war und bleibt auch 2020 Partner und Spendenempfänger der Veranstaltung. Verstärkt wurde die Kooperation mit Sportverbänden, unter anderem mit neu geschlossenen Vereinbarungen und mit der intensiven Zusammenarbeit im Rahmen von langfristigen Projekten.

Die vier Großprojekte mit Laufzeiten von drei bis fünf Jahren dienen in verschiedenen Fachbereichen und Regionen sowie mit verschiedenen Partnern dem Ziel Inklusion: Projekt „Wir gehören dazu – Menschen mit geistiger Behinderung im Sportverein“, gefördert von der Aktion Mensch Stiftung; Projekt „Bewegung und Gesundheit im Alltag stärken – BeuGe!“, gefördert durch das GKV-Bündnis Gesundheit; Projekt des Deutschen Turner-Bundes „Regionalliga Inklusion“ (SOD ist Projektpartner); Plattform „Gesundheit leicht verstehen“, gefördert vom Bundesministerium für Gesundheit. Alle SOD Landesverbände sind in mindestens eines der Projekte involviert. Auch das in Vorbereitung der Weltspiele 2023 geplante Projekt „170 Nationen -170 inklusive Kommunen“ soll bundesweit Regionen einbeziehen und nachhaltig für Inklusion wirken.