Werbung:
Werbung
Link zu Reporter ohne Grenzen
Werbung
Ihre Werbung Banner
Werbung
Werbung zu teilhabegesetz.org
Springe zum Inhalt

Aktionsplan in Landau soll im Dezember beschlossen werden

Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron, Matthias Rösch und dem Behindertenbeauftragten Maik Leidner
Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron, Matthias Rösch und dem Behindertenbeauftragten Maik Leidner
Foto: privat

Landau (kobinet) Am Montagabend, den 18.11.2019, hat der kommunale Behindertenbeirat der Stadt Landau einen kommunalen Aktionsplan für die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention beschlossen. In 27 Arbeitsgruppensitzungen wurde in den letzten zweieinhalb Jahren mit Beteiligung des Beirates und der Verwaltung der Aktionsplan aufgestellt, wie Matthias Rösch, der Landesbehindertenbeauftragte von Rheinland-Pfalz berichtet, der an der Veranstaltung zur Vorstellung des Aktionsplans teilgenommen hat.

"Ziele des Aktionsplans sind unter anderem, die Beschäftigungsituation für Menschen mit Behinderungen zu verbessern und weitere Inklusionsfirmen zu gründen. Die Barrierefreiheit in der Stadt soll verbessert werden mit dem Stadtführer Landau Hürdenlos. Der Aktionsplan soll im Dezember vom Stadtrat beschlossen werden. Ich freue mich, dass wir wieder eine Kommune in Rheinland-Pfalz mehr haben, die mit einem Aktionsplan konkret die UN-Behindertenrechtskonvention für und mit den Menschen mit Behinderungen umsetzt", berichtet Matthias Rösch.