Werbung:
Werbung
Link zu Reporter ohne Grenzen
Werbung
Ihre Werbung Banner
Werbung
Werbung zu teilhabegesetz.org
Springe zum Inhalt

Stelle für Landesbeauftragte/n in Bremen ausgeschrieben

Wappen Bundesland Bremen
Wappen Bundesland Bremen
Foto: Gemeinfrei, public domain

Bremen (kobinet) Der langjährig engagierte Landesbehindertenbeauftragte des Landes Bremen, Dr. Joachim Steinbrück, wird demnächst in Rente gehen. Auf der Grundlage des Bremischen Gesetzes zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung wurde daher zum 1. Mai 2020 die Position des / der Landesbehindertenbeauftragten ausgeschrieben. Die beauftragte Person soll möglichst ein Mensch mit Behinderung sein, wie es in der Ausschreibung heißt.

"Die/Der Landesbehindertenbeauftragte wird auf Vorschlag des Präsidenten der Bremischen Bürgerschaft nach Stellungnahme der verbandsklageberechtigten Verbände im Sinne des § 20 Abs. 4 des Bremischen Behindertengleichstellungsgesetzes von der Bürgerschaft (Landtag) für sechs Jahre gewählt und vom Vorstand der Bürgerschaft ernannt. Die/der Landesbehindertenbeauftragte untersteht unmittelbar und ausschließlich der Dienstaufsicht des Präsidenten der Bremischen Bürgerschaft. Bei der Funktion der/des Landesbehindertenbeauftragten handelt es sich um ein öffentliches Amt. Die/der Landesbehindertenbeauftragte ist in der Wahrnehmung ihres/seines Amtes unabhängig und nur dem Gesetz unterworfen. Die/der Landesbehindertenbeauftragte wird gemäß § 7 Abs. 1 Nr. 5 Bremisches Beamtengesetz für die Dauer von sechs Jahren in das Beamtenverhältnis auf Zeit berufen. Bewerber*innen aus dem öffentlichen Dienst werden für die Dauer der Wahrnehmung der Aufgaben der /des Landesbehindertenbeauftragten aus dem bisherigen Dienstverhältnis beurlaubt", heißt es u.a. in der Stellenausschreibung.

Nach Veröffentlichung der Ausschreibung am 24. September 2019 ist nun eine Bewerbung innerhalb von drei Wochen möglich.

Link zur Stellenausschreibung