Werbung

Springe zum Inhalt

Gewinner des SENovation-Award 2019 stehen fest

Gewinner des SENovation-Award 2019
Gewinner des SENovation-Award 2019
Foto: Benito Barajas

DORTMUND (kobinet) Die Gewinner des SENovation-Award 2019 stehen fest. Bereits zum zweiten Mal wurde der Gründerpreis für seniorenfreundliche Konzepte vergeben. Jeweils drei Vorgründer-Teams und drei Start-ups traten am 19. August beim Gastgeber, der SIGNAL IDUNA Gruppe in Dortmund, vor einer fünfköpfigen Jury aus Wirtschaft und Forschung zum Pitch an.

Als bestes Konzept wurde Medixflow, ein digitaler Sprachassistent für die Pflegedokumentation ausgezeichnet. Unter den Start-ups konnte sich CosaVita, der intelligente Wäscherei-Service für Menschen in der ambulanten Pflege durchsetzen. Er fungiert als logistische Schnittstelle zwischen Pflegedienst und Wäscherei. Den Sonderpreis „Mobilität“, gewann das kameragesteuerte Navigations- und Assistenzsystem für sehbehinderte Menschen AiServe.

Die drei Gewinner des SENovation-Award erhalten ein Preisgeld von 5.000 Euro und ein individuelles Coaching für die nächsten zwölf Monate. Dass es auch 2020 einen SENovation-Award geben wird, verriet Ulrich Leitermann, der Vorsitzende der Vorstände bei der SIGNAL IDUNA Gruppe in der Laudatio: „Wir wollen das Potenzial und die Innovationsfreude der jungen Start-ups, die sich im Zukunftsmarkt Senioren engagieren, weiter fördern.“

58 Teams in der Vorgründerphase und bereits bestehende Start-ups nahmen an dem Wettbewerb teil. 12 Teams stellten sich am 1. August im Halbfinale einer Berliner Senioren-Jury. Die Bewerber kamen aus Deutschland, Österreich und aus der Schweiz.