Werbung

Springe zum Inhalt

Museumsportal Rheinland-Pfalz mit Infos zur Barrierefreiheit

Logo: Museumsportal Rheinland-Pfalz
Logo: Museumsportal Rheinland-Pfalz
Foto: Museumsportal Rheinland-Pfalz

Mainz (kobinet) Das erneuerte Museumsportal für Rheinland-Pfalz ist unter www.museumsportal-rlp.de an den Start gegangen. Dort findet man nicht nur Informationen über spannende Angebote für Kinder, sondern auch eine Reihe von Informationen zur Barrierefreiheit.

"Es regnet, Spielplatz ist keine Option, die kleine Tochter quengelt: Wie finde ich ein Museum mit Kinderprogramm in meiner Stadt? Ab heute können Eltern leicht selbst herausfinden, wie kinderfreundlich Museen in Rheinland-Pfalz sind und was sie im Angebot haben: Kinder-Audioguide, Mitmachstation oder Familientage mit buntem Programm", heißt es in der Presseinformation des Museumsverbandes Rheinland-Pfalz. Das Museumsportal Rheinland-Pfalz gehe mit moderner Optik und nutzerfreundlichen Funktionen an den Start. Museumsfans können unter aktuell rund 270 Museen umfassend suchen und so das richtige Museum oder spannende Sonderausstellungen finden. Dabei spielen Informationen zur Barrierefreiheit der Angebote auch eine wichtige Rolle.

Die Webseite wurde vom Museumsverband Rheinland-Pfalz entwickelt. "Uns waren für das neue Museumsportal nutzerfreundliche Filterfunktionen besonders wichtig. Außerdem kann man jetzt recherchieren, ob ein Museum barrierefrei ist. Menschen mit Gehbehinderung möchten zum Beispiel gerne wissen, ob es in der Ausstellung viele Treppenstufen gibt oder welches Museum für Barrierefreiheit zertifiziert ist“, erläutert Dr. Elisabeth Dühr, die Vorsitzende des Museumsverbands Rheinland-Pfalz.

Barrierefreie Museen finden

Museen, die nach "Reisen für Alle“ zertifiziert sind, werden im Museumsportal Rheinland-Pfalz besonders gekennzeichnet. "Reisen für alle" ist ein bundesweit einheitliches Zertifizierungssystem im Bereich Barrierefreiheit, das im Land durch die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH durchgeführt wird.

> Mehr dazu: https://www.reisen-fuer-alle.de

Barrierefreie Webseite nutzen

Alle Besucher*innen sollen das Museumsportal Rheinland-Pfalz nutzen können – seien es Menschen mit Seheinschränkung oder kognitiver Behinderung. Daher wurde bei der Programmierung darauf geachtet, Barrierefreiheit konsequent umzusetzen. Aktuell durchläuft das Museumsportal den Prozess der Zertifizierung für barrierefreie Webseiten, den sogenannten BITV-Test („Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung-Test“). Dabei handelt es sich um ein dreistufiges Prüfverfahren (1. Selbstbewertung, 2. entwicklungsbegleitender Test, 3. abschließender Test) zur Überprüfung der Barrierefreiheit von Webseiten.

> Mehr dazu: www.bitvtest.de

"Immer mehr Menschen informieren sich online über Angebote vor Ort oder zu Reisezielen. Besonders Touristinnen und Touristen suchen hilfreiche Hinweise schnell und bequem über das Internet. Das neue Museumsportal öffnet online die Türen zu unseren Museen, die Orte der Bildung und Kommunikation sind. Manch spannender Urlaub oder Tagestrip wird erst wirklich abgerundet, wenn man das passende Museum, eine beeindruckende Ausstellung oder eine Informationsveranstaltung dazu besuchen kann. Hier ist das Museumsportal eine perfekte Unterstützung!“, so der rheinland-pfälzische Kulturminister Prof. Dr. Konrad Wolf.

"Smartphone first“ ist die Devise: Touristinnen und Touristen informieren sich bequem vom Sofa aus oder von unterwegs über das Smartphone, ob das Museum am Urlaubsort auch ein Café hat oder welche Museen "im Grünen“ liegen. Dort lässt sich Naturerlebnis mit Kultur verbinden. In Rheinland-Pfalz ist für jeden das passende Museum dabei – jetzt lassen sie sich auf dem Museumsportal Rheinland-Pfalz finden, heißt es in der Presseinformation zum neuen Angebot.

Über den Museumsverband Rheinland-Pfalz

Seit der Gründung im Jahr 1992 vertritt der Museumsverband Rheinland-Pfalz die Interessen der Museen im Land. Seit 2001 berät er zusätzlich im Auftrag der Landesregierung Rheinland-Pfalz alle nichtstaatlichen Museen und unterstützt im Gegenzug die Landesregierung bei museumsspezifischen Fragen.

Partner

Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH: Die Kooperation mit der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH erlaubt es, hochwertige Bilder für das Museumsportal zu nutzen und so Tourismus und Museen enger zu vernetzen.

Leichte Sprache: Gemeinsam mit dem Zentrum für Leichte Sprache der Lebenshilfe Rheinland-Pfalz und weiteren Partnern entstanden Museumsbeschreibungen in Leichter Sprache.

Programmierung mit TYPO3 und Design: Die technische Umsetzung und die Entwicklung eines modernen Designs übernahm „media | machine GmbH“ in Mainz.

Zahlen und Fakten

Dauer:

Drei Jahre dauerte es von der ersten Idee bis zum Relaunch des Museumsportals.

Kosten und finanzielle Förderung:

Insgesamt kostete das Museumsportal Rheinland-Pfalz 62.101,51 €.

Seit 2016 förderte das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur die Umsetzung des Relaunchs in Höhe von 51.047,20 €. Über das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie erfolgte seit 2018 eine Förderung von in Höhe von 6.539,45 € für die Einbindung des bundesweiten Kennzeichnungssystems „Reisen für Alle“ sowie für ein einführendes Gebärdensprachvideo. Der BITV-Test konnte dank der Förderung in Höhe 4.514,86 € aus dem Programm „barrierefrei, inklusiv und fair“ der Sparda-Bank Südwest umgesetzt werden.

Chronologie des Museumsportals Rheinland-Pfalz:

1999: Das letzte gedruckte Museumsverzeichnis mit dem Titel „Schatzsuche – Museen in Rheinland-Pfalz“ für Rheinland-Pfalz erscheint.

2003: Das erste digitale Museumsverzeichnis Rheinland-Pfalz geht ans Netz nach dem Motto: „Was es im Internet nicht gibt, das existiert nicht“.

2013: 1. Relaunch des Museumsportals.

08/2016 bis 08/2019: Vorarbeiten für den 2. Relaunch des Museumsportals.

30.08.2019: 2. Relaunch des Museumsportals Rheinland-Pfalz.

Link zum Museumsportal Rheinland-Pfalz unter www.museumsportal-rlp.de