Werbung

Springe zum Inhalt

Seniorenticket: Für 1 Euro pro Tag unterwegs in Hessen

Logo von Hessen
Logo von Hessen
Foto: Public Domain

Wiesbaden (kobinet) Das Seniorenticket Hessen wird zum 1. Januar 2020 starten. Der hessische Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir begrüßte die Entscheidung der hessischen Verkehrsverbünde: "Ich bin mir sicher: Das hessenweite Flatrate-Ticket für einen Euro am Tag wird ein Renner.“

Das Seniorenticket Hessen knüpft an den Erfolg des Schülertickets an und richtet sich an die knapp 1,3 Millionen Menschen in Hessen, die 65 Jahre und älter sind. Mit dem Ticket können Busse, Straßenbahnen, U-Bahnen, S-Bahnen sowie Regionalzüge in ganz Hessen werktags ab 9 Uhr morgens und an Wochenenden und Feiertagen ganztägig genutzt werden. Zudem soll es ein Upgrade-Angebot für das Seniorenticket geben. Wer als Über-65-jähriger rund um die Uhr unterwegs sein will, zahlt für das Ticket 625 Euro und kann dafür auch in der 1. Klasse fahren und nach 19 Uhr und ganztags am Wochenende einen weiteren Erwachsenen und beliebig viele Kinder unter 14 Jahren mitnehmen. Dies entspricht in etwa dem Preis des bisherigen Senioren-Angebots im nordhessischen NVV (610 Euro). Anders als bislang gilt aber auch dieses Ticket landesweit und berechtigt zur Fahrt in der 1. Klasse. 

Bereits seit letztem Schuljahr können in Hessen alle Schülerinnen, Schüler und alle Auszubildenden für 1 Euro am Tag quer durch ganz Hessen fahren. Das Schülerticket Hessen kostet 365 Euro im Jahr. Aktuell haben rund 420.000 Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildende ein Schülerticket in der Tasche. Damit hat der Verkauf im Vergleich zum Vorjahr nochmals zugelegt. Tarek Al-Wazir erklärte dazu: "Das Schülerticket ist ein echter Verkaufsschlager. Noch nie waren so viele Schülerinnen, Schüler und Auszubildende mit einem Flatrate-Ticket in Hessen unterwegs. Das freut mich ungemein, weil es ja zu Beginn auch einige Bedenkenträger gab. Heute können wir sagen: Das Schülerticket hat den Praxistest bestanden. Die Verkaufszahlen steigen weiter und für hunderttausende Schüler gehört es mittlerweile einfach dazu: In den Bus oder die Bahn reinsetzen, losfahren und zwar egal wohin in Hessen. Das alles zu einem unschlagbar günstigen Preis, nämlich 365 Euro im Jahr.“