Werbung

Springe zum Inhalt

Rimini Protokoll eröffnet Theaterfestival

Foto zeigt Szene aus dem Eröffnungsstück des Festivals
Szene aus der Inszenierung von Rimini Protokoll
Foto: Robert Schittko

Berlin (kobinet) Rimini Protokoll aus Berlin eröffnet am 12. September das Festival Grenzenlos Kultur vol. 21 am Staatstheater Mainz. 16 international erfolgreiche Ensembles zeigen bis zum 21. September den aktuellen Stand inklusiver Bühnenkunst, erfuhr kobinet heute von Antje Grabenhorst, die für die Pressearbeit verantwortlich ist.

Die Berliner zeigen erfrischend humorvolles Dokumentartheater mit der Musikerin Barbara Morgenstern und 3 Männern mit Tourette-Syndrom. „Keine Absicht – nur Tourette“, schickt Christian Hempel voraus, wenn er  sich unter Leuten bewegt. Seine Schimpftiraden, seine motorischen  Ausbrüche sind nicht steuerbar und irritieren, wenn man nicht darauf  vorbereitet ist. 

In Chinchilla Arschloch, waswas betritt Hempel  erstmals eine Theaterbühne, zusammen mit dem Musiker und Altenpfleger  Benjamin Jürgens und dem hessischen Landespolitiker Bijan Kaffenberger.  Alle haben sie Tourette. Gemeinsam mit der Musikerin Barbara Morgenstern  machen sie die Probe: Wieviel Absichtslosigkeit hält das Theater aus?  Und kann es ihnen schützende Heimat sein?