Werbung

Springe zum Inhalt

Christiane Reppe gewinnt Para Triathlon Weltcup in Kanada

Christiane Reppe auf ihrem Rollstuhl sitzend mit ihrem Siegesbanner
Christiane Reppe mit ihrem Siegesbanner
Foto: DTU

Duisburg (kobinet) Christiane Reppe vom GC Nendorf hat beim Para Triathlon Weltcup in Magog (Kanada) am Wochenende das Rennen in der Klasse PTWC gewonnen. Sie setzte sich nach 1:13:28 Stunden mit rund 25 Sekunden Vorsprung vor Kendall Gretsch (USA) durch. Auch Elke van Engelen schafft es auf den ersten Platz. Sie war in der Startklasse PTS4 die Schnellste.

Es war erst das vierte Para-Triathlon-Rennen von Christiane Reppe, die zuvor als Para Schwimmerin und Para Radsportlerin zahlreiche Erfolge einfuhr. Und gleich der zweite Sieg für die 31-Jährige. Reppe hatte im Oktober 2018 in Funchal (Portugal) ihren Premiere-Wettbewerb nach dem Wechsel vom Handbike, wo sie 2016 in Rio de Janeiro Paralympics-Siegerin geworden war, zum Para Triathlon gewonnen. Nun gelang ihr der zweite Sieg und das mit einem deutlichen Vorsprung von 25 Sekunden auf die Amerikanerin Kendall Gretsch. 

„Ich bin so glücklich. Ich danke allen Leute in meinem Umfeld, die an meine Vision geglaubt haben und mich unterstützt haben“, schrieb Reppe auf ihrem Instagram-Account. 

Die Dresdenerin sammelte damit auch wichtige Punkte im Hinblick auf eine Teilnahme an den Paralympischen Spielen in Tokio 2020, die ihr großes Ziel für das kommende Jahr sind.