Werbung

Springe zum Inhalt

Die Kunst der Gleichberechtigung

Die Kunst der Gleichberchtigung
Bild zur Gleichberechtigung über Tiefgarage
Foto: Gesche-M. Cordes

HAMBURG (KOBINET) Für drei Monate wirbt ein Wandbild für Gleichberechtigung (UN-Nachhaltigkeitsziel 5) über der Garageneinfahrt Neuer Kamp 32, in Hamburg/St. Pauli, gegenüber der U-Bahn-Station Feldstraße. Dabei handelt es sich nach Informationen von Christian Mürner, der die kobinet-nachrichten auf das Bild aufmerksam gemacht hat, um ein Projekt des politischen Bildungswerks der Heinrich Böll Stiftung Hamburg und von globalgoals.hamburg.

"Das Wandbild zeigt ein engumschlungenes, der Betrachtung freundlich zugewandtes Paar. Mann und Frau? Oder zwei Frauen, wie man aus dem kleinen Zeichen der gemeinsamen roten Fingernägel schließen könnte? Oder zwei geschminkte Männer? Es lässt sich nicht entscheiden. Der Künstler Bernhard Krebs hält es in der Schwebe. Bernhard Krebs ist Mitglied der Ateliergemeinschaft Die Schlumper gleich nebenan in der alten Rinderschlachthalle", schreibt Christian Mürner.