Werbung

Springe zum Inhalt

EBU veröffentlicht Forderungen zur Europa-Wahl 2019

Logo der Europäischen Union
Logo der Europäischen Union
Foto: Public Domain

BRüSSEL (KOBINET) Die Europäische Union der Blinden (EBU) hat kürzlich im Hinblick auf die  nächsten Europawahlen ihre Forderungen veröffentlicht. Darin fordert sie die politischen Parteien auf, alle Anstrengungen für 2019 zu unternehmen, sowie dazu eine Resolution zu verabschieden, um die vollständige Zugänglichkeit der Europawahlen im Jahr 2024 sicherzustellen.

Die politischen Führer der EU werden weiter aufgefordert, die Fortschritte in Bezug auf die Gleichstellung aufzunehmen, die Gesetzeslücken zu schließen, und im Europäische Parlament eine Entschließung abzugeben, um weitere Fortschritte zu erreichen.

Nachdrücklich wird das Europäische Parlament aufgefordert, die Kommission aufzufordern, Gesetzesinitiativen vorzubereiten, um die Barrierefreiheit insbesondere im Hinblick auf die bebaute Umwelt, den öffentlichen Stadtverkehr und Haushaltsgeräte zu fördern. Von dem Europäischen Parlament wird erwartet, dass es mit gutem Beispiel vorangeht und die entsprechenden Bestimmungen auf seine Websites und Apps anwendet.

Weiter wird das Europäische Parlament aufgefordert, die Kommission dazu zu sensibilisieren, zu Beginn eines jeden zukünftigen Legislativvorschlags auf die Bedürfnisse und Bedenken blinder und sehbehinderter Menschen einzugehen.  Audio-Beschreibung sollen zu einer obligatorischen Voraussetzung für die Unterstützung von Creative Europe Media, dem Finanzierungsinstrument der EU für grenzüberschreitende Filmproduktionen gemacht werden.

Alle Forderungen der EBU sind in englischer Sprache auf dieser Internetseite nachzulesen.