Werbung

Springe zum Inhalt

Persönliche Assistenz bekannter machen

TeilnehmerInnen des NITSA-Workshops zur Assistenz in Lobbach
TeilnehmerInnen des NITSA-Workshops zur Assistenz in Lobbach
Foto: Andi Weiland

LOBBACH (KOBINET) Am Wochenende führte NITSA, das Netzwerk für Inklusion, Teilhabe, Selbstbestimmung und Assistenz, in Kooperation mit Verein Rhein-Main Inklusiv in der Manfred-Sauer-Stiftung in Lobbach einen Workshop zum Thema Persönliche Assistenz durch. Ziel war es, eine Kampagne zu konzipieren, um das Thema Persönliche Assistenz in der Gesellschaft bekannter zu machen.Die Medienexperten Raul Krauthausen und Andi Weiland von den Sozialhelden führten durch die Veranstaltung.

"Wir haben uns besonders gefreut, dass Samuel Koch unter unseren Teilnehmern war und er sich bereit erklärt hat auch in eigenem Interesse unsere Kampagne durch seine Prominenz zu unterstützen", berichtet Dr. Klaus Mück vom NITSA-Vorstand. In den nächsten Wochen wird eine Homepage entstehen, die sowohl Betroffene zum Thema Assistenz informieren möchte, als auch als Plattform gesehen werden kann, um potentielle Assistent*innen auf mögliche Jobangebote aufmerksam zu machen. "Wir danken der Aktion Mensch für die Unterstützung, denn dadurch wurde es vielen erst möglich, an dem Workshop teilzunehmen", freut sich Dr. Corina Zolle vom Veranstalter Rhein-Main Inklusiv e.V.