Werbung

Springe zum Inhalt

Aktionen rund um den Reichstag

Blinde Menschen demonstrieren am 7. November 2016 vor dem Reichstag
Blinde Menschen demonstrieren am 7. November 2016 vor dem Reichstag
Foto: Irina Tischer

BERLIN (KOBINET) Rund um den Reichstag haben Betroffene und Verbände wesentliche Verbesserungen am Regierungsentwurf für ein Bundesteilhabegesetz gefordert. Anlass war die öffentliche Anhörung im Bundestag. Schon vor Beginn hatte der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband vor dem Reichstag eine Protestaktion organisiert, zu der auch gehörlose und körperbehinderte Menschen kamen Nachdem kontrovers die unterschiedlichen Sachverständigen im federführenden Ausschuss das Gesetz bewerteten und mit teilweise gegensätzlichen Begründungen Änderungen empfahlen, kamen die Anhänger der Fachverbände vor dem Paul-Löbe-Haus zu einer Kundgebung. Dem Aufruf der Lebenshilfe zur Aktion "Teilhabe statt Ausgrenzung" am Brandenburger Tor folgten dann mehrere tausend Menschen. Für einen Bildreport war kobinet-Reporterin Irina Tischer dabei.