Werbung:
Hilfsabfrage.de Flucht Behinderung
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Text Live-Blog Flucht und Behinderung
Springe zum Inhalt

Neues ZsL Nord bietet Beratung an

Logo: ZsL Nord
Logo: ZsL Nord
Foto: ZsL Nord

HAMBURG (KOBINET) Im März diesen Jahres gründeten Menschen mit Behinderung das neue Zentrum für selbstbestimmtes Leben Norddeutschland (ZsL Nord). Der Verein versteht sich als Ansprechpartner für Menschen mit Behinderung, deren Angehörige und allen an der Thematik Interessierten in ganz Norddeutschland. Ab sofort bietet das ZSL Nord immer montags von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr eine telefonische Sprechstunde an - Telefon: 040–57010978.

In dieser Zeit können Anruferinnen und Anrufer sich zu allen behindertenspezifischen Themen beraten lassen. Die Beratung ist kostenlos und unabhängig. Das ZSL Nord beteiligt sich ebenfalls an der behindertenpolitischen Arbeit, durch beispielsweise der derzeitigen Teilnahme an den Dialog–Foren in Schleswig–Holstein. Die Arbeit sowie alle aktuellen Termine werden auf der Homepage www.zsl-nord.de veröffentlicht.

"Wir vom ZSL Nord freuen uns über aktive Mitglieder die gemeinsam mit uns Norddeutschland barrierefrei und inklusiv gestalten wollen“ erklärte die Vorsitzende des ZsL Nord Janine Kolbig und blickt damit auf viele spannende Projekte, die für die Zukunft gepant sind.

 

HAMBURG (KOBINET) Kategorien Nachrichten

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sacemn2