Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Hilfsaktion für Hournalist'innen in Afghanistan
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Empowerment-Schulung trotzte Lokführerstreik und Feueralarm

Bild der Empowerment-Rakete
Bild der Empowerment-Rakete
Foto: Wiebke Schär ISL

ERKNER (KOBINET) Die diversen Streiks der Lokführer der letzten Monate haben so mancher Veranstaltung einen Strich durch die Rechnung gemacht. Nicht so zum Glück beim letzten Block der Empowerment Schulung "Stärker werden und etwas verändern!" in Erkner bei Berlin, dort trotzten die TeilnehmerInnen und TrainerInnen sogar einem Feueralarm.

Dass Empowerment auch Flexibilität und Organisationsgeschick erfordert, das konnten die TeilnehmerInnen der von der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) durchgeführten und vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) geförderten Empowerment Schulung in Erkner hautnah erleben. Wie im richtigen Leben mussten die TeilnehmerInnen durch den Lokführerstreik so manche Hürde überwinden, um am letzten Schulungskurs in Erkner teilnehmen zu können. Ein Feueralarm im Tagungshaus zeigte zudem die Probleme auf, die behinderte Menschen in solchen Situationen erleben mussten. Trotz aller Widrigkeiten konnten die TeilnehmerInnen aus Berlin, Brandenburg, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern die vier Schulungswochenenden jedoch erfolgreich abschließen. Zum Ende der Schulung legten sie einen Aktionsplan vor, der in einen Gesamtaktionsplan aller fünf Schulungen einfließen wird. Dies berichteten Eileen Moritz und Meike Günther, die den Schulungskurs leiteten.

Bei der Schulung ging es nicht nur darum, den TeilnehmerInnen know how in Sachen UN-Behindertenrechtskonvention, Interessenvertretung, Öffentlichkeitsarbeit etc. zu vermitteln. Sie entwickelten auch eigene Projekte zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention, die sie vor Ort durchführen. So war auch das Thema Leichte Sprache ein Thema, das eine Teilnehmerin voran treiben und sich dafür einsetzen will, dass es in ihrer Bibliothek vor Ort auch Angebote in Leichter Sprache gibt. Barrierefreiheit spielte natürlich genauso eine Rolle wie das Einmischen in die Politik. Gerade in Brandenburg gibt es hier noch viel zu tun.

Nach den Schulungen in Mainz, Erfurt ist damit nun auch die Empowerment Schulung in Erkner abgeschlossen. In Bremen findet Mitte Juni das letzte Schulungswochenende statt und bis Oktober diesen Jahres sind dann auch die noch laufenden Schulungswochenenden in Düsseldorf abgeschlossen. Für den 5. November ist geplant, den gesamten Aktionsplan aller TeilnehmerInnen der Schulungskurse ans Bundesministerium für Arbeit und Soziales als Beitrag der Zivilgesellschaft zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention zu übergeben.

Link zu weiteren Infos zur Empowerment Schulung "Stärker werden und etwas verändern!"

ERKNER (KOBINET) Kategorien Nachrichten

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sdoqsu8