Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Banner mit Inklusion Jetzt und der Schrift Dabei am 5. Mai - Live-Blog zum Protesttag
Stellenanzeige des DIMR
Springe zum Inhalt

Ohrenkuss-Film über Mitbestimmen

Ohrenkuss über Mitbestimmen
Ohrenkuss über Mitbestimmen
Foto: Ohrenkuss/bpb

BONN (KOBINET) Ohrenkuss präsentiert in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) einen neuen Film zum Thema "Mitbestimmung". In 2:20 Minuten erklärt Julia Bertmann, was Mitbestimmung aus ihrer Sicht bedeutet, erfuhr kobinet heute von der Redaktion des Magazins: Die junge Ohrenkuss-Autorin hat das Down-Syndrom, will deswegen aber keinesfalls auf politische Teilhabe verzichten. Im Gegenteil: "Ich mache das auf meine Art - wie Menschen mit Behinderung das machen."

Mitbestimmung fängt im Denken schon einen Schritt früher an, erklärt Julia Bertmann: Denn ohne vorherige Gleichberechtigung ist alle Mitbestimmung nichts wert. "In seinem Leben mitzubestimmen, bedeutet auch, dass man Freiheiten hat." Ohne die Freiheit der Wahl keine Partizipation. Und Menschen, die anders sind und Dinge anders angehen, können Politik und Gesellschaft bereichern, findet Julia Bertmann.

Das Film-Team folgt Julia Bertmann durch die wunderschönen Straßen der Bonner Südstadt und begleitet sie und ihre Ohrenkuss-Kollegen mit der Kamera bei einem Workshop zum Thema "Humor". Für die Autorin ist klar: Auch Menschen mit Behinderung haben wichtige Dinge zu sagen und sollten deshalb mitbestimmen. Artikel 9 der UN-Behindertenkonvention sieht die „unabhängige Lebensführung und die volle Teilhabe in allen Lebensbereichen" vor. Was das heißt, zeigt dieser gemeinsam produzierte Film:

BONN (KOBINET) Kategorien Nachrichten

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sbhi189