Werbung

Springe zum Inhalt

Nicht behindern lassen – Malu Dreyer bei SWR Leute

Malu Dreyer
Malu Dreyer
Foto: Landtag Rheinland-Pfalz

TRIER (KOBINET) Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer will sich trotz ihrer seit 17 Jahren vorhandenen Multiple Sklerose nicht behindern lassen und ist in Rheinland-Pfalz beliebt wie Freibier und Hitzefrei. Heute von 10.00 - 12.00 Uhr ist sie zu Gast bei SWR1 Leute in SWR Rheinland-Pfalz. Die Radiosendung kann auch im Internet empfangen werden.

"Die Frau aus Trier mit Wurzeln in Neustadt gilt als freundlich, bodenständig, unkompliziert und vielseitig interessiert. Dennoch waren die meisten überrascht, als Kurt Beck sie als seine Nachfolgerin präsentierte. Aufgrund ihrer Krankheit hatten viele gedacht, der Job sei zu stressig für sie. Malu Dreyer selbst hat das keine Sekunde gedacht - schließlich hatte sie auch als Sozialministerin 16-Stunden-Tage. Nicht behindern lassen will sich Malu Dreyer von ihrer Krankheit: Seit 17 Jahren weiß sie, dass sie unter Multiple Sklerose leidet, für längere Strecken benutzt sie den Rollstuhl. 'Er gibt mir Freiheit'. Sie lebt diszipliniert. Kraft gibt ihr ihre Familie und ihr Glaube und ihr Zuhause in Schammatdorf, dem ältesten alternativen Wohnprojekt in Rheinland-Pfalz", heißt es in der Ankündigung für die Sendung, die auch über's Internet im Livestream empfangen werden kann.

Link zur Sendung mit Malu Dreyer

Wer trotz des gestrigen kalendarischen Sommeranfangs heute nicht hinaus ins trübe Wetter möchte, für den könnte auch die Sendung von SWR 2 Forum vom Freitag unter dem Motto "Der ganz normale Unterschied - verändert sich die Sicht auf behinderte Menschen?" interessant sein. Dabei diskutieren Matthias Berg, Jurist, Musiker und Spitzensportler aus Esslingen, Prof. Dr. Markus Dederich, Heilpädagoge von der Universität Köln und Markus Kurth, Behindertenpolitischer Sprecher der Grünen Bundestagsfraktion unter der Moderation von Matthias Heger.

Link zur Sendung, die ins Internet eingestellt ist