Werbung

Springe zum Inhalt

Audiodeskription für Let’s Dance gefordert

Joana Zimmer
Joana Zimmer
Foto: BSVH

UNBEKANNT (KOBINET) Heute findet ab 21.15 Uhr bei RTL das große "Let's Dance"-Finale statt. Wer gewinnt steht noch nicht fest.

Sicher ist aber, dass sich der Marktführer RTL Deutschland beharrlich weigert Barrierefreiheit zu schaffen. Joana Zimmer bittet daher um Unterstützung.

Die ehemalige blinde "Let's Dance"-Teilnehmerin Joana Zimmer fordert die Einführung einer Audiodeskription für die RTL-Show, berichtete das Hamburger Abendblatt.

"Da es im deutschen Privatfernsehen bisher gar keine Audiodeskription gibt, wird es höchste Zeit", meint auch Heiko Kunert, Geschäftsführer des Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg e. V., kürzlich auf Twitter.

RTL lehnt ab

RTL Deutschland lehnt - laut Hamburger Abendblatt - die Realisierung von Audiodeskription ab, da dieses Services "ein zusätzlicher finanzieller, technischer und administrativer Aufwand" ist, der sich "derzeit leider nicht darstellen lässt".

Kann sich RTL Deutschland dieses Service nicht leisten? Schwer denkbar, wo kürzlich doch gerade die Zahlen für 2012 bekannt wurden: Die Mediengruppe RTL Deutschland konnte ein neues Rekordergebnis von 581 Millionen Euro vermelden.

Petition

Joana Zimmer ruft in einer Petition um Unterstützung des Anliegens auf: "Blinden Menschen vor dem Bildschirm bleibt das Aufregende dieser wunderbaren Show allerdings verschlossen, denn RTL bietet keine Audiodeskription für das Format an. Dies macht mich traurig, denn ich würde mir wünschen, dass auch andere blinde und sehbehinderte Menschen die tolle Show erleben könnten."

Sie verweist auf eine Tanzshow "Dancing Stars" in Österreich, die auch mit Audiodeskription zugänglich gemacht wurde.

Bisher haben schon knapp 2.100 Personen unterschrieben. Hier der Link zur Petition: RTL: Let’s Dance für blinde Menschen!