Werbung:
Werbung
Link zu Reporter ohne Grenzen
Werbung
Ihre Werbung Banner
Werbung
Werbung zu teilhabegesetz.org
Springe zum Inhalt

Österreich ignoriert UN-Behindertenrechtskonvention

Martin Ladstätter
Martin Ladstätter
Foto: BIZEPS

WIEN (KOBINET) Wie lange noch ignoriert Österreich die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen, wird auf BIZEPS-INFO gefragt. Heute vor 5 Jahren trat die UN-Konvention in der Alpen-Republik in Kraft. Österreich hat sich verpflichtet die darin genannten Rechte umgehend umzusetzen und dies auch gesetzlich beschlossen. BIZEPS-Obmann Martin Ladstätter zieht kritisch Bilanz.

"Es ist beschämend mit welcher Gleichgültigkeit Österreich die Umsetzung des völkerrechtlichen Vertrages unterlässt", so der Obmann des Behindertenberatungszentrum BIZEPS. "Weder im Bereich der Inklusiven Bildung, der Barrierefreiheit oder der Persönlichen Assistenz und dem Selbstbestimmten Leben wurden in den vergangenen 5 Jahren Fortschritte erzielt."

Statt Schritt für Schritt die Verpflichtungen der UN-Konvention umzusetzen, kritisiert Ladstätter, wurden Bestimmungen des Pflegegeldes verschärft und die Verpflichtung zur Barrierefreiheit im Gleichstellungsgesetz um 4 Jahre verschoben. "Auch im Bildungsbereich müssen wir auf fünf verlorene Jahre zurückblicken. Noch immer werden in Österreich rund die Hälfte aller behinderten Schülerinnen und Schüler in Sonderschulen abgeschoben."

 

WIEN (KOBINET) Kategorien Nachrichten