Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Hilfsaktion für Hournalist'innen in Afghanistan
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Besuch im Grünen Hof

Peer Steinbrück
Peer Steinbrück
Foto: Peer Steinbrück

MAINZ (KOBINET) Seit der Kanzlerkandidat der SPD das Thema bezahlbarer Wohnraum in den Wahlkampf eingebracht hat, rückt diese für viele Menschen äußerst wichtige Frage verstärkt in den Mittelpunkt der Diskussion. Bei seinem Besuch in Mainz hat Peer Steinbrück zusammen mit der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer und dem Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling das Wohnprojekt Grüner Hof in der Mainzer Neustadt besucht. Seit 2005 leben hier 140 Senioren, Familien, alleinerziehende Mütter sowie behinderte Menschen zusammen.

Einem Bericht der Mainzer Rhein Zeitung zufolge bezifferte der Geschäftsführer der Mainzer Wohnbau Thomas Will die Kosten für einen behindertengerechten Umbau einer 60-Quadratmeter-Wohnung auf durchschnittlich 35.000 Euro und machte dabei die Herausforderungen im sozialen Wohnungsbau deutlich. Deshalb seien auch nur 800 der 12.000 Wohnungen der Wohnbau barrierefrei, und wer darin wohne, ziehe selten wieder aus. Ob dieser Zahlen erkannte der Kanzlerkandidat der SPD die Herausforderungen, die gerade auch mit dem demografischen Wandel in Deutschland verbunden sind.

MAINZ (KOBINET) Kategorien Nachrichten

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sfhopv1