Menu Close

Info von Thomas Golka

Golka mit Langstock
Thomas Golka bei der Beisetzung von Ursula Lehmann
Foto: sch

Berlin (kobinet) Auf die Tagung "Sehen im Alter" Anfang Juni in Bonn machte Thomas Golka aufmerksam. "Das gesamte Programm scheint mir interessant", mailte er dem kobinet-Korrespondenten. Man kann sich noch anmelden für die Fachtagung am 14./15. Juni. Der spät erblindete Berliner wird in einem Workshop vortragen, was aus einer Online-Umfrage über "Hürden der Teilhabe" herausgekommen ist. Ein Leben ohne Internet ist heute nicht mehr vorstellbar, haben wir beide kürzlich bei einem Treffen festgestellt. Schon vor gut 30 Jahren nutzten die "Pressefritzen" der Fürst Donnersmarck-Stiftung und Movado für die Veröffentlichung von Nachrichten BTX. Das war der Verläufer vom Internet. Der interaktive Online-Dienst wurde 2001 abgeschaltet.

Das WIR-Magazin der Donnersmarck-Stiftung feiert in diesem Jahr Geburtstag. Von den 70 Jahren des Bestehens des Magazins hat Thomas Golka von 1984 bis 2017 die Geschicke der Redaktion maßgeblich mitbestimmt. Davon viele Jahre als Chefredakteur.

Nun fährt er zur Tagung des Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband und der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen nach Bonn. Hier stehen die Themen Gesundheitskompetenz und Versorgungsstrukturen im Mittelpunkt. Ein abwechslungsreiches Programm mit Vorträgen, Workshops und einer Poster-Ausstellung verschiedener Projekte erwartet die Teilnehmenden. Mehr auf https://sehenimalter.org/fachtagung2024.