Menu Close

Gute Freunde

Szene mit beiden Hauptdarstellern
Alexandre Jollien und Bernard Campan
Foto: X Verleih

Berlin (kobinet) Eine unerwartete Freundschaft entsteht zwischen dem Bestatter Louis (Bernard Campan) und dem körperbehinderten Fahrradkurier Igor (Alexandre Jollien), als dieser ihn unabsichtlich anfährt. Nach der Kollision folgt für das ungleiche Duo ein unvergesslicher Roadtrip - am Steuer eines Leichenwagens. Das ist die Story eines Films, 2022 im Kino versäumt und zum Glück jetzt im RBB-TV gesehen: Glück auf einer Skala von 1 bis 10. Noch ist er in der Mediathek zu finden.

Wie bei „Ziemlich beste Freunde“, dem französischen Kassenschlager aus dem Jahr 2011, ist ein spannender Film entstanden. Der Unterschied: nun gibt der Behinderte den Lebenskünstler und der körperlich Unversehrte den Griesgram.

Die Hauptdarsteller Alexandre Jollien und Bernard Campan führen gleichzeitig die Regie. Auch das Drehbuch haben sie gemeinsam geschrieben. So flossen viele eigene Erfahrungen in die Komödie ein. Die beiden sind seit langem befreundet.

Schauspieler Campan sah den Philosophen Jollien zuerst in einer TV-Sendung, in der er über die Lehre des Diogenes sprach. Der Schweizer gilt als der erste Denker und spirituelle Lehrer in der Geschichte der Philosophie, der mit einer zerebralen Lähmung geboren wurde.