Menu Close

100 Jahre Paritätischer Gesamtverband

100 im Ehrenkranz dahinter ein Blumenstrauß
Glückwunsch zu 100. Jubiläum
Foto: Pixabay/geralt

BERLIN (kobinet) Anlässlich des Verbandsjubiläums veröffentlicht der Paritätische Gesamtverband eine digitale Chronik der einhundertjährigen Geschichte seit der Gründung am 7. April 1924. In einem Zeitstrahl wurden Höhepunkte und Meilensteine der Entwicklung des Verbandes hin zu einem Dachverband von über 10.800 eigenständigen gemeinnützigen Organisationen aus dem Sozial- und Gesundheitsbereich historisch recherchiert und journalistisch, übersichtlich aufbereitet. Der Weg des Paritätischen zum heute größten politisch und weltanschaulich unabhängigen Wohlfahrtsverband Deutschlands lässt sich als Spiegelbild der Geschichte der deutschen Zivilgesellschaft lesen und belegt die stetig gewachsene Bedeutung des Verbandes als sozialpolitischer Akteur in krisenhaften Zeiten.

Die Chronik reicht von der Gründung des Paritätischen und der Aufbruchstimmung der Weimarer Republik, in der die bürgerliche Frauenbewegung eine zentrale Rolle spielt, über die Neudefinition sozialer Arbeit durch Eltern-, Behinderten- und Gesundheitsselbsthilfeinitiativen in den 1960er und 1970er Jahren bis zu aktuellen gesellschaftlichen Bündnissen gegen Rechtsextremismus und für eine sozial-ökologische Transformation. Anschaulich vermittelt wird der verstärkte Einsatz für soziale Gerechtigkeit seit den 1980er Jahren und warum die Veröffentlichung des ersten Armutsberichts für die Bundesrepublik Deutschland durch den Paritätischen am 9. November 1989 auch einen besonderen innerverbandlichen Meilenstein darstellt. Wie die verbandlichen Grundsätze – Offenheit, Vielfalt, Toleranz – sich seit den 1990er Jahren immer wieder auch in einer dynamischen Mitgliederentwicklung widerspiegeln, zeigt der Zuwachs unter anderem von Migrantenselbstorganisationen und zuletzt queeren Organisationen.

“Der Paritätische war und ist in ständiger Bewegung, dabei am Puls der Zeit und oft gestalteten er und seine Mitgliedsorganisationen gesellschaftlichen Fortschritt mit. Der Paritätische verfolgt dabei eine im guten Sinne liberale Politik, thematisiert konsequent Armut und Benachteiligungen und hat sich als zentraler Akteur einer lebendigen Zivilgesellschaft etabliert”, so Rolf Rosenbrock, Vorsitzender des Paritätischen Gesamtverbands.

Mehr Informationen zum Jubiläum und zur Geschichte dieses Verbandes können auf dieser Internetseite nachgelesen werden.