Menu Close

Andreas Winkel wird neuer Landesbehindertenbeauftragter in Hessen

Flagge von Hessen
Flagge von Hessen
Foto: public domain

Wiesbaden (kobinet) Nach dem Regierungswechsel von schwarz-grün zu schwarz-rot in Hessen steht nun auch ein Wechsel bei der Position der bzw. des Landesbehindertenbeauftragten an. Die neue sozialdemokratische Sozialministerin Heike Hofmann hat am 20. März 2024 bekannt gegeben, dass die bisherige Landesbehindertenbeauftragte Rika Essen den durch Andreas Winkel ersetzt wird.

Der Aufgabenbereich der Beauftragten für Menschen mit Behinderungen sei in den letzten Jahren noch einmal stark gewachsen, betonte die Ministerin. Sie freue sich daher mit Andreas Winkel einen in besonderer Weise geeigneten Streiter für die Belange von Menschen mit Behinderungen begrüßen zu dürfen. „Herr Winkel zeigte in der Vergangenheit bereits großes Engagement für Menschen mit körperlichen und seelischen Einschränkungen und wird der Inklusion in Hessen für die Dauer der Wahlperiode und darüber hinaus wichtige Impulse verleihen“, betonte die Ministerin in einer Presseinformation.

Mit dem hessischen Behinderten-Gleichstellungsgesetz (HessBGG) und der Umsetzung der Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen (UN-BRK) ergäben sich für den neuen Landesbeauftragten vielschichtige und interdisziplinäre Aufgaben. Andreas Winkel werde zunächst bis zum Ende der laufenden Legislaturperiode bestellt. Neben seinen gesetzlich definierten Aufgaben werde er die Landesregierung bei der Fortentwicklung und Umsetzung nachhaltig wirkender Behindertenpolitik beraten, sich mit Behindertenverbänden vernetzen und die Anliegen von individuell Betroffenen oder Selbsthilfegruppen bearbeiten. „Inklusion ist ein Mehrwert für unsere Gesellschaft“, so Andreas Winkel. „Wer sich selbstbestimmt und eigenständig in der Gesellschaft bewegt, kann seine Lebensaufgaben eigenständig in die Hand nehmen. Hilfebedarfe dürfen nicht entstehen, weil es Barrieren gibt. Inklusion umzusetzen ist eine Querschnittsaufgabe. Ressortübergreifend, institutionenübergreifend, altersübergreifend.“ Wichtig sei auch, so Andreas Winkel, dass Inklusion und Barrierefreiheit dafür im Rahmen der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention fortlaufend weiterentwickelt würden.

Sozialministerin Hofmann dankte der bisherigen Amtsinhaberin Rika Esser für ihren couragierten Einsatz als verlässliche und anpackende Stütze der Landesregierung in der letzten Legislaturperiode: „Frau Esser hat sich unermüdlich und stets mit Geschick und Weitblick für die Belange von Menschen mit Behinderungen in Hessen eingesetzt. Sie hat das Amt erstmals hauptamtlich ausgeübt und dabei wichtige Akzente gesetzt sowie wertvolle Unterstützung geleistet. Frau Esser gilt hierfür ausdrücklich auch der Dank der neuen Landesregierung.“ Die Neubestellung von Andreas Winkel erfolgt am 15. April 2024.