Menu Close

Entscheidend ist, was man bewegt

Große Gruppe von Läufern schiebt ältere Personenmit Rollstuhl
Gemeinsam Sport treiben
Foto: Pixabay/HansMartinPaul

DÜSSELDORF (kobinet) Seit vielen Jahren ist das Thema „Sport“ im Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen (bvkm) fest verankert. Gemäß seiner These: "Es ist egal, wie man sich bewegt – entscheidend ist, was man bewegt" setzt sich der bvkm für eine uneingeschränkte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am Freizeit-, Breiten- und Wettkampfsport in Schulen, Vereinen und anderen Einrichtungen ein. Ein besonderes Ziel ist dabei die Förderung des Sports für Menschen mit Komplexer Behinderung, wie zum Beispiel Menschen mit cerebralen Bewegungsstörungen.

Ab sofort liefert die Neuauflage der bvkm-Sportkarten zahlreiche Sport- und Bewegungsideen für Menschen mit Behinderung für den Schul- und Vereinssport sowie den Freizeitbereich.

Diese Sportkarten geben Anregungen, neue Sportarten auszuprobieren oder bereits bekannte Sportarten so zu verändern, dass jeder Sportinteressierte teilnehmen kann. Das Set der wurde vollkommen überarbeitet und liefert nun doppelt so viele (inklusive) Sport- und Bewegungsideen als bisher. Die Sportkarten eignen sich für den Einsatz im Schul- und Vereinssport, sowie bei weiteren sportlichen Freizeitangeboten. Ab sofort kann das Set über den Verlag-Webshop bestellt werden.